Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Die Ortsfeuerwehren der Stadt Waldensee (Landkreis Stahlenstadt-Fürstenberg)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stichwort: B 1
      Einsatzmeldung: Brennt Restmülltonne
      Datum: 14.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 05:01 Uhr
      Einsatzort: Kirchstraße - Moorbach
      Einsatznummer 43/2020

      Heute Morgen wurde die Ortsfeuerwehr Moorbach-Feuchtingen zu einer brennenden Mülltonne in die Kirchstraße alarmiert.
      Bei Ankunft an der Einsatzstelle stand diese in Vollbrand. Mit Hilfe des Schnellangriffes konnte diese schnell abgelöscht werden.
      Anschließend wurde die Mülltonne entleert und das Brandgut noch restabgelöscht.
      Nach knapp 20 Minuten konnten die Kräfte wieder einrücken.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Moorbach-Feuchtingen mit MLF (1/5) und TLF 16/24 TR (1/2)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Baum auf Straße
      Datum: 14.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 05:07 Uhr
      Einsatzort: Forststraße - Goldenbek
      Einsatznummer 44/2020

      Nur 6 Minuten nach der Einsatzmeldung für die Kameraden aus Moorbach-Feuchtingen, wurden auch die Kräfte der Ortswehren Goldenbek und Westerade zu einem Einsatz alarmiert.
      Auf der Forststraße in einem Waldstück etwas ausserhalb gelegen, war ein Baum auf die Straße gestürzt und blockierte diese, Mit Hilfe von zwei Kettensägen wurde die Fahrbahn wieder freigelegt und anschließend mit Hilfe eines Besen grob gereinigt.
      Nach knapp einer halben Stunde konnten die Kräfte wieder einrücken.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Goldenbek mit LF 8/6 (1/8)
      Ortsfeuerwehr Westerade mit TLF 16 (1/5)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Stichwort: B 2
      Einsatzmeldung: Ausgelöster Heimrauchmelder/Feuerschein in Fenster
      Datum: 16.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 00:02 Uhr
      Einsatzort: Jörg-Siebenschläfer-Straße - Waldensee
      Einsatznummer 45/2020

      Kurz nach Mitternacht meldete ein Passant das in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein Rauchmelder Alarm schlagen würde und auch ein "Feuerschein" im Fenster zu sehen sei.
      Umgehend rückte daraufhin der Löschzug der Ortsfeuerwehr Waldensee und der Stadtwehrleiter zum gemeldeten Einsatzort aus.
      Vor Ort war tatsächlich das Piepen eines Rauchmelders zu hören und ein vermeintlich Feuerschein im Fenster zu erkennen.
      Durch uns wurde das Haus daraufhin evakuiert.
      Da im Treppenhaus keine Rauchentwicklung und kein Brandgeruch feststellbar war, wurde versucht die Tür möglichst schonend mittels Öffnungsblech oder Zieh-Fix zu öffnen, als dies jedoch scheiterte, musst die Tür gewaltsam geöffnet werden.
      In der Wohnung konnte dann kein Feuer festgestellt werden, der vermeintliche "Feuerschein" stellte sich als rot leuchtende Stehlampe heraus.
      Somit übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und die Hausverwaltung und rückten wieder ein.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/7), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5), Kdow (1/0)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Stichwort: B 1
      Einsatzmeldung: Brand technische Anlage (Biogasanlage)
      Datum: 18.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 08:02 Uhr
      Einsatzort: BGA/Pronsdorfer Straße - Westerade
      Einsatznummer 46/2020

      Auf dem Gelände der Westerader Biogasanlage kam es zum Brand einer Notfallabbrennanlage.
      Da anfangs unklar war ob auch Gas ausströmt, wurden die Einsatzfahrzeuge mit etwas Abstand zum Brandobjekt abgestellt.
      Da ein Mitarbeiter der BGA, jedoch die Abbrennanlage per Notaus deaktiviert und die Gaszufuhr abgestellt hatte, konnte dies schnell ausgeschlossen werden.
      Mit Hilfe von einem C-Rohr wurde der Brand in kurzer Zeit gelöscht.
      Zu den Nachlöscharbeiten musste die technische Anlage auch teilweise geöffnet und nachkontrolliert werden.
      Glutnester wurden dann mit Hilfe von zwei HiPress-Kleinlöschgeräten abgelöscht.
      Nach knapp einer Stunde konnten dann alle Kräfte wieder einrücken.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Westerade mit TLF 16+STA (1/2)
      Ortsfeuerwehr Goldenbek mit LF 8/6 (1/6)
      Ortsfeuerwehr Waldensee (hauptamtliche Kräfte) mit Kdow (1/0), HLF 20 (1/5), TLF 4000 (1/1)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Auslaufendes Hydrauliköl aus Bagger
      Datum: 18.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 11:31 Uhr
      Einsatzort: Nordstraße - Welsede
      Einsatznummer 47/2020

      Kurz nach halb 12 wurden die Ortsfeuerwehr Welsede und die hauptamtlichen Kräfte zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert.
      Aufgrund eines technischen Defektes waren aus einem Bagger größere Mengen Hydrauliköl ausgetreten und waren auch teilweise in den angrenzenden Welsenbach gelaufen.
      Mittels Ölsperre verhinderten wir eine weitere Ausbreitung auf dem Flussweg. Mittels Ölbindemittel streuten wir das Hydrauliköl ab.
      Das Öl auf dem Bach wurde mit speziellen schwimmfähigen Bindemittel ebenfalls abgestreut.
      Anschließend übergaben wir die Einsatzstelle an den Bauleiter und die Wasserschutzbehörde, welche weitere Maßnahmen gegenwärtig einleiten.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12 (1/7), GW-Dekon/L (1/5)
      Ortsfeuerwehr Waldensee (hauptamtliche Kräfte) mit Kdow (1/0), RW (1/2), MTW (1/3)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________

      Was sind eigentlich die Aufgaben der gegenwärtig zehn hauptamtlichen Kräfte und wie läuft deren Arbeitstag so ab?
      Das haben sich sicher die ein oder anderen Leser gefragt.
      Die Aufgaben der vom Kreis und der Stadt angestellten Kräfte sind neben dem Abdecken der Tageseinsatzbereitschaft im Bereich der Stadt Waldensee, zahlreiche Dienstleistungen für Stadt, Kreis und die Kreisfeuerwehr.
      Arbeitsbeginn ist in der Regel um 7:30 Uhr morgends, dann werden die Gerätewarte und der FSJ´ler durch den Stadtwehrleiter in die unterschiedlichen Werkstätten eingeteilt, bzw. spezielle Tagesaufgaben verteilt.




      Je nach Arbeit werden pro Werkstatt 1-3 Gerätewarte eingeteilt um beispielsweise Fahrzeuge der Feuerwehren oder des Rettungsdienstes auf Schäden zu kontrollieren, zu reparieren und den TÜV mit einem externen Dienstleister abzunehmen. Zu sehen auf den Bildern ist das Umfolieren des "neuen" alten ELW 2 der IuK Stahlenstadt nach einer Umkonzeptierung dieser Einheit durch den Landkreis
      Weitere Gerätewarte kümmern sich um das Füllen und Prüfen der Feuerlöscher aus allen öffentlichen Einrichtungen der Stadt Waldensee und des Landkreises, diese werden durch die Gerätewarte aus den Einrichtungen abgeholt und mit neuen Feuerlöschern ausgetauscht, somit ist der vorbeugende Brandschutz und ggf. der Erstangriff durch Leihen immer sichergestellt.
      Auch die Kreisatemschutzwerkstatt ist an der Feuer- und Rettungswache Waldensee beheimatet, hier werden alle Atemschutzgeräte der Feuerwehren des Landkreises gefüllt, gereinigt, desinfiziert und geprüft.
      Und auch die Atemschutzübungsstrecke befindet sich hier in einem Kellergeschoss.
      Weiter steht auch die Reinigung und Prüfung eines Großteiles der Schläuche auf dem Arbeitsplan der Kräfte. Dazu gibt es ebenfalls im Keller eine Schlauchwaschanlage.



      Für das Wochenende und Nachts steht bei größeren Einsätzen im Kreis auch eine Rufbereitschaft sicher um größere Ausrüstungsmengen freizugeben.
      Für kleinere Einsätze besteht eine "Schleuse".
      Hier können Feuerwehren dreckige und verbrauchte Ausrüstung in einer Halle abladen und sofort Ersatztechnik auf die Fahrzeuge verladen.
      Die Gerätewarte übernehmen jedoch auch Fahrten um verdreckte Ausrüstung direkt bei den Feuerwehren abzuholen oder Reservegeräte wieder abzuholen.
      Die Aufgaben des Verwaltungsassistenten und des Stadtwehrleiters sind hier etwas anders. Während der Verwaltungassistent vorallem die bürokratische Arbeit der Stadtfeuerwehr und der Gerätewarte übernimmt, sind die Aufgaben des Stadtwehrleiters umfangreicher, so stehen neben ebenfalls Verwaltungsaufgaben, vorallem Brandverhütungsschauen auf seinem Arbeitsplan.



      Jeweils um 9 und 13 Uhr gibt es eine halbstündige Pause und Arbeitsende ist gegen 16 Uhr.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Türnotöffnung
      Datum: 19.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 04:13 Uhr
      Einsatzort: Jägerstraße - Waldensee
      Einsatznummer 48/2020

      In den frühen Morgenstunden wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee zu einer Türöffnung alarmiert.
      Mit Hilfe der Steckleiter verschafften wir uns über ein angekipptes Fenster Zutritt zur Wohnung und öffneten anschließend die Wohnungstür.
      Der Patient wurde durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus verbracht.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit HLF 20 (1/5) und DLK 23/12 (1/2)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Neuer Gerätewagen-Gefahrgut durch den Landkreis übergeben


      Heute konnte die Ortsfeuerwehr Waldensee einen neuen Gerätewagen-Gefahrgut in Dienst stellen.
      Dieser wurde durch das Land Osterburg an den Landkreis übergeben und anschließend an unsere Feuerwehr übergeben.
      Damit ersetzt wird der im Jahr 2017 verunfallte GW-G. Die Beladung wurde jedoch zu großen Teilen vom alten GW-G übernommen.
      Das neue Einsatzfahrzeug ist auf einem Iveco Trakker Fahrgestell aufgebaut und ist so das einzigste neue "große" Einsatzfahrzeug was auf einem Iveco-Fahrgestell aufgebaut ist.
      Als Sondersignalanlage stehen zwei Einzel-LED-Leuchten auf dem Kabinendach, sowie Frontblitzer und in die obere Heckaufbaukante Heckblitzer verbaut.
      Als akkustisches Sondersignal ist ein Pressluft-Horn verbaut.
      Das Fahrzeug führt verschiedenste Schutzkleidungen, Auffangbehälter, verschiedenste Gerätschaften zur Aufnahme von Gefahrstoffen, sowie Chemikalienbinder, Absicherungsmaterial und mehrere Gefahrgutpumpen untergebracht.
      Ein Teil der Beladung ist auf Rollcontainern im Heck verlastet. Diese können über eine Ladebordwand ab- und aufgeladen werden.
      So kann das Fahrzeug beispielsweise auch bei Bränden oder Unwetterlagen als Logistikfahrzeug eingesetzt werden.
      Mit dem neuen Gerätewagen ist nun der Gefahrgutzug des Landkreises endlich wieder komplett.
      Dieser setzt sich aus dem MZF (als Führungsfahrzeug), dem HLF 20, dem neuen GW-G, dem GW-Mess und dem GW-L/Dekon zusammen und rückt im gesamten Landkreis zu Einsätzen mit Gefahrgut aus.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)