Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Die Ortsfeuerwehren der Stadt Waldensee (Landkreis Stahlenstadt-Fürstenberg)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Ortsfeuerwehren der Stadt Waldensee (Landkreis Stahlenstadt-Fürstenberg)

      [tabmenu][/tabmenu][tabmenu][/tabmenu]

      Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Waldensee unterteilt sich in die Ortsfeuerwehren Waldensee, Welsede, Feuchtingen-Moorbach, Goldenbek und Westerade, sowie Sibbershusum .
      Für den örtlichen Brandschutz stehen den Feuerwehren der Stadt derzeit insgesamt 21 Einsatzfahrzeuge und 6 Anhänger zur Verfügung.
      Neben den kommunalen Einsatzfahrzeugen sind in der Stadt auch mehrere EInsatzfahrzeuge des Landkreises Stahlenstadt-Fürstenberg untergebracht
      Als Sonderaufgaben übernimmt die Stadtfeuerwehr im Rahmen des Katastrophenschutzes den Gefahrgutzug des Landkreises Stahlenstadt-Fürstenberg,
      eine Wasserrettungsgruppe und den Rüstzug "Bahn".



      PS: Bilder zu den Fahrzeugen folgen noch, da bei diesen teilweise noch die Skins angepasst werden. Danke an alle Leute deren Mods ich verwenden (darf) und die mir bei den Skins geholfen haben bzw. noch helfen werden.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: B 1
      Einsatzmeldung: Brennt Pflanzkasten
      Datum: 01.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 00:03
      Einsatzort: Kornmarkt - Waldensee
      Einsatznummer 01/2020


      Bereits kurz nach Mitternacht wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee schon zum 1. Einsatz des Jahres alarmiert.
      Am Kornmarkt brannte ein Pflanzkasten aus Holz. Mit Hilfe des Schnellangriffes löschte der Angriffstrupp des TLF´s den Brand nach kürzester Zeit ab.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1) und TLF 4000 (1/2)

      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: B 2
      Einsatzmeldung: Balkonbrand
      Datum: 01.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 00:32
      Einsatzort: Hauptstraße - Waldensee
      Einsatznummer 02/2020


      Wenige Minuten nach dem 1. Einsatzes des Jahres wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee und dieses Mal auch die Welseder Kameraden, erneut zu einem Brandeinsatz alarmiert.
      Vermutlich durch eine fehlgeleitete Rakete hatten sich Kleidungsstücke, ein Tisch und mehrere Stühle aus Holz entzündet.
      Mittels D-Hohlstrahlrohr löschten wir den Kleinbrand von der Drehleiter aus ab.
      Da bereits Rauch in die Wohnung eingedrungen war, öffnete parallel dazu ein weiterer Trupp die Wohnungstür und brachte einen Akkulüfter in Stellung um die Wohnung rauchfrei zu schaffen.
      Im Anschluss übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und rückten bereits wenige Minuten später wieder ein.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/7), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2) und MLF (1/5)
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12 (1/7), TLF 4000 (1/2)

      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: B 3
      Einsatzmeldung: Gebäudebrand
      Datum: 01.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 02:14
      Einsatzort: Getreidehandel Feuchtingen - Moorbach-Feuchtingen
      Einsatznummer 03+04/2020


      Zum 3. Einsatz im neuen Jahr wurden anfangs nur die Ortswehren Moorbach-Feuchtingen und Waldensee zu einem Feuerschein alarmiert.
      Bereits vor dem Ausrücken erhöhte der Disponent der IRLS Ostosterburg, aufgrund zahlreicher Einsatzmeldungen das Stichwort bereits auf B 3 und alarmierte die restlichen Ortswehren ebenfalls zur Einsatzstelle.
      Bei Ankunft des MLF der Ortswehr Moorbach-Feuchtingen stand das als Lager genutzte Nebengebäude eines Getreidehandels bereits in Vollbrand und die Flammen drohten sich auf das angrenzende Hauptgebäude und weitere Nebengebäude auszubreiten.
      Unmittelbar begannen die Kräfte der ersteintreffenden Ortswehr mit zwei C-Rohren eine Riegelstellung aufzubauen. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aus dem betriebseigenen Wasserbehälter aufgebaut.
      Nach Ankunft der Drehleiter und des TLF´s aus Waldensee unterstützten diese Kräfte mit Hilfe der beiden Monitore eine Riegelstellung aufzubauen. Parallel dazu wurden noch 2 weiter C-Rohre, ein B-Rohr und zwei Hydroschilde in Stellung gebracht. Zwei C-Leitungen wurden zum Kühlen eines Gastanks eingesetzt.
      Da jedoch schnell feststand das die bisherige Wasserversorgung nicht lange ausreichen würde, wurden noch drei B-Leitungen von einem Hydranten und einer Löschwasserzisterne zur Einsatzstelle verlegt. Dazu wurden ca. 2600 Meter B-Schlauch verlegt werden, dazu kamen der GW-Dekon/L, der GW-L und die beiden Schlauchanhänger zum Einsatz.
      Da die Kräfte aufgrund der starken Rauchentwicklung nur unter Atemschutz eingesetzt werden konnten, wurden mit Hilfe des Gerätewagen-Logistik aus Waldensee weitere Atemschutzgeräte zum Einsatz gebracht.
      Aufgrund der hohen Brandintensität entschied sich die Einsatzleitung dazu das Nebengebäude mit Hilfe eines massiven Schaumeinsatzes abzulöschen.
      Dazu setzten die Kräfte ein Kombi- und ein Mittelschaumrohr ein. Durch diese Maßnahme konnte das Feuer nach knapp einer Stunde unter Kontrolle gebracht werden.
      Nach ca. einer weiteren Stunde meldete die Einsatzleitung Feuer aus. Eine Brandwache verblieb anschließend jedoch noch vor Ort und löschte noch eine aufflammende Glutnester, teilweise über die Drehleiter ab. Gegen 7 Uhr morgens rückten dann auch die letzten Kräfte wieder ein.
      Jedoch sollte die Ruhezeit der Kameraden nur kurz sein. Gegen 9 Uhr wurden abermals die Ortsfeuerwehren Moorbach-Feuchtingen und Waldensee zu Nachlöscharbeiten zu dem Objekt alarmiert.
      Mit Hilfe eines Kombischaumrohres wurden nochmals zwei Glutnester abgelöscht.
      Als Brandursache stellte sich auch hier fehlgeleitetes Silvesterfeuerwerk heraus.
      Die normalerweise ebenfalls mitalarmierte IuK-Einheit aus Stahlenstadt rückte nicht mit aus, da diese wie gewohnt die Leitstelle am Silvesterabend unterstützte.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Moorbach-Feuchtingen mit MLF+TSA (1/5), TLF 16/24 TR (1/2), MTW (1/8) und VRW (1/2)
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/7), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5), GW-L (1/2), MZF (1/3) und MTW (1/8)
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12+STA (1/8), TLF 4000 (1/2), GW-Dekon/L (1/5) und MTW (1/8)
      Ortsfeuerwehr Goldenbek mit LF 8/6 (1/8) und MTW (1/8)
      Ortsfeuerwehr Westerade mit TLF 16+STA (1/5)
      Ortsfeuerwehr Sibbershusum mit TSF (1/5)

      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: VKU auslaufende Flüssigkeiten, PKW in Straßengraben, keine Verletzten
      Datum: 08.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 02:06
      Einsatzort: Ortsverbindungsstraße Sibbershusum -> Waldensee - Sibbershusum
      Einsatznummer 05/2020


      Am 8.1 wurden die Ortsfeuerwehren Sibbershusum und Waldensee zu einem Verkehrsunfall mit auslaufende Flüssigkeiten alarmiert.
      Durch die Kräfte wurde die Einsatzstelle halbseitig gesperrt und der Verkehr gemeinsam mit der Polizei am Einsatzort vorbeigeleitet.
      Auch banden die Einsatzkräfte auslaufenden Kraftstoff ab. Da jedoch auch Kraftstoff in das Wasser in dem Straßengraben gelangt war und sich drohte weiter auszubreiten, brachten wir auch eine Ölsperre zum Einsatz.
      Im Anschluss klemmten wir die Fahrzeugbatterie ab und unterstützten die Polizei weiter bei der Verkehrsleitung und leuchteten die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme aus.
      Nach der Bergung des Unfallfahrzeuges übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und eine Fachfirma zur Aufnahme die Öl-Bindemittels und Öl-Wasser-Gemisches im Straßengraben.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Sibbershusum mit TSF (1/5)
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/8) und GW-L (1/2)

      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: B 2
      Einsatzmeldung: BMA-Auslösung
      Datum: 10.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 10:43
      Einsatzort: Altenpflegeheim "Haus Goldenbek" - Goldenbek
      Einsatznummer 06/2020


      Am Morgen des 10.1. wurden die Ortswehren Goldenbek, Westerade, Waldensee und Welsede zu einer ausgelösten BMA in einer Pflegeeinrichtung alarmiert.
      Bei der Erkundung vor Ort konnte jedoch kein Feuer oder sonstiger Auslösegrund festgestellt, daraufhin konnte weitere anrückende Kräfte die Anfahrt abbrechen.
      Wir schalteten den vermutlich defekten Melder ab und stellten die Anlage zurück.
      Die Heimleitung wurde angewiesen einen Techniker zu informieren und wir rückten anschließend ein.
      Da das HLF 20 der Ortswehr Waldensee in der Werkstatt war wurde als automatischer "Ersatz" das Welseder HLF alarmiert.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Goldenbek mit LF 8/6 (1/4) und MTW (0/2)
      Ortsfeuerwehr Westerade mit TLF 16+STA (1/2)
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), MLF (1/5), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), MTW (1/7)->EAB
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12 (1/7) ->EAB

      _______________________________________________________________________________________________________________________________________

      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Auslaufende Betriebsmittel aus Motorroller
      Datum: 16.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 12:03
      Einsatzort: Hauptstraße -Waldensee
      Einsatznummer 07/2020


      Heute Mittag wurden die hauptamtlichen Kräfte zu einer kleineren technischen Hilfeleistung alarmiert.
      Aus einem geparkten Motorroller, waren durch einen technischen Defekt, mehrere Liter Benzin ausgelaufen.
      Mittels Bindemittel streuten wir den bereits ausgelaufenden Kraftstoff ab und dichteten das Leck am Kraftstofftank provisorisch ab.
      Da der Besitzer des Fahrzeuges nicht ausfindig gemacht werden konnte, zogen wir die Polizei hinzu, welche weitere Maßnahmen einleitete.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit HLF 20 (1/5) und MZF (1/0)

      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Reh steckt in Gartenzaun
      Datum: 17.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 19:02
      Einsatzort: Ringstraße - Welsede
      Einsatznummer 08/2020


      Kurz nach 19 Uhr wurden die Kameraden der Welseder Ortsfeuerwehr zu einer Tiernotrettung alarmiert.
      Ein Reh wollte eine Abkürzung über einem Gartenzaun nehmen, blieb jedoch mit den Hinterbeinen zwischen den Zaunelementen hängen.
      Der Besitzer des Grundstückes vernahm im Anschluss laute Schreie des Jungtieres und wählte daraufhin den Notruf.
      Durch die Kameraden der Ortswehr wurde das unruhige Tier etwas beruhigt und anschließend die beiden Hinterbeine aus den Zaun befreit.

      Der ebenfalls alarmierte Jagdpächter konnte keine Verletzungen feststellen woraufhin wir das Reh in einem nahen Waldstück wieder freiließen.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12 (1/8) und GW-Dekon/L (1/5)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Türnotöffnung
      Datum: 20.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 22:09
      Einsatzort: Wiesenstraße - Waldensee
      Einsatznummer 09/2020

      Gestern Abend wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee, gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Landespolizei zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Ein Mann hatte den Notruf gewählt, da plötzlich das Gespräch mit seiner Mutter abreißte und er sie nicht mehr erreichen konnte.
      Da bei unserer Ankunft niemand auf das Klopfen und Klingeln reagierte, versuchten wir die Tür anfangs mit dem Blech zu öffnen. Da die Tür jedoch verschlossen war, fräßten wir das Türschloss auf und verschafften uns somit Zutritt zur Wohnung.
      Im Wohnzimmer entdeckten wir dann die Frau bewusstlos auf dem Boden liegend.
      Gemeinsam mit dem Rettungsdienst versorgten wir die Person und unterstützten anschließend mit einer Tragehilfe.
      Nach dem die Patientin abtransportiert war, übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und rückten ein.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Süderholz mit HLF 20 (1/8), DLK 23/12 (1/2)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: B 2
      Einsatzmeldung: BMA-Auslösung
      Datum: 21.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 09:32
      Einsatzort: Gewerbegebiet Waldensee-Süd / Gewerbering / Reifenwerke Waldensee - Waldensee
      Einsatznummer 10/2020

      Heute Vormittag wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.
      Auf der Anfahrt teilte die Leitstelle mit das Mitarbeiter einen Entstehungsbrand in einer Maschine entdeckt haben und schon Erstmaßnahmen ergriffen hatten:
      Bei Ankunft an der Einsatzstelle teilte der Schichtleiter mit das der Brand wohl gelöscht sei, jedoch der Bereich nun stark verqualmt sei. Die Maschine sei per Notaus ausgeschalten und der Strom abgestellt sein.
      Zwei Trupps unter schweren Atemschutz gingen mit Hilfe der WBK zu Erkundung vor. Dabei konnten noch einige stark erhitzte Bereich ausfindig gemacht werden.
      Mittels HiPress Kleinlöschgerät wurden die Bereiche noch mittels Schaum abgekühlt. Anschließend konnten keine Glutnester mehr ausfindig gemacht werden.
      Wir belüfteten den Bereich dann noch über den automatischen Rauchabzug und mit Hilfe von zwei Belüftungsgeräten.
      Im Anschluss stellten wir die BMA zurück und übergaben die Einsatzstelle an die Firmenleitung.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Süderholz mit HLF 20 (1/7), DLK 23/12 (1/2), ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2), MLF+PLA (1/5), GW-L (0/2), MZF (1/3), MTW (1/4
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: VKU auslaufende Flüssigkeiten, 2 verletzte Personen
      Datum: 22.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 19:37 Uhr
      Einsatzort: Seefelder Straße - Westerade
      Einsatznummer 11/2020

      Aufgrund eines Verkehrsunfalles wurden heute Abend die Ortsfeuerwehren Westerade und Goldenbek in die Seefelder Straße, unweit des Westerader Feuerwehrhauses alarmiert.
      Hier wollte ein PKW-Fahrer in einer Einfahrt einbiegen, ein dahinterfahrender PKW bemerkte dies jedoch nicht und krachte ins Heck des abbiegenden Fahrzeuges.
      Bei dem Unfall wurden beide Fahrer verletzt und aus einem Fahrzeug liefen Betriebsmittel aus.
      Durch die ersteintreffende Besatzung des TLF 16 wurde die Straße abgesperrt, der Brandschutz sichergestellt und die beiden Patienten erstversorgt. Die Besatzungen der beiden Goldenbeker Fahrzeuge leuchteten die Einsatzstelle ab, unterstützten bei der Verkehrsabsicherung und streuten auslaufenden Kraftstoff mittels Bindemittel ab.
      Nach Ankunft des Rettungsdienstes übergaben wir die beiden Patienten zur Weiterbehandlung an diesen.
      Während im Anschluss die Ortsfeuerwehr Goldenbek wieder einrückte, unterstützte die Westerader Ortswehr, noch die Polizei, bei der Verkehrsleitung und bei der Bergung der Unfallfahrzeug durch einen Abschleppdienst.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Westerade mit TLF 16 (1/5), 2 Kameraden zu Fuß
      Ortsfeuerwehr Goldenbek mit LF 8/6 (1/8), MTW (1/7)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: B 3
      Einsatzmeldung: Nachforderung Messkomponente
      Datum: 24.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 17:15 Uhr
      Einsatzort: August-Ludwig-Straße - Stahlenstadt
      Einsatznummer 12/2020

      Aufgrund eines PKW-Brandes, welcher sich auf die Fassade eines Wohnhauses ausweitete, kam es mitten in einem Wohngebiet zu einer extremen Rauchentwicklung.
      Aufgrund der Wetterverhältnisse, breitete sich der Rauch in Bodennähe aus. Um eine Gefahr für die Bevölkerung auszuschließen führten wir vor Ort Messungen durch und baten per Lautsprecherdurchsage Anwohner Türen und Fenster geschlossen zu halten.
      Bei den Messungen konnten Werte knapp unter der gesundheitsgefährdenden Grenze festgestellt werden. Einen ausführlichen Bericht des Einsatzes finden sie hier ls-feuerwehr.com/index.php?thr…%C3%BCrstenberg/&pageNo=4


      (Symbolbild)

      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit GW-Mess (1/3)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: B 2
      Einsatzmeldung: Zimmerbrand in Einfamilienreihenhaus
      Datum: 24.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 23:17 Uhr
      Einsatzort: Siedlungsweg - Waldensee
      Einsatznummer 13/2020

      Ebenfalls am Freitagabend wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus alarmiert.
      Bei unserer Ankunft konnte zwei Personen vor dem Haus festgestellt werden. Beide standen unter Schock und erlitten eine Rauchgasvergiftung.
      Da der Rettungsdienst bereits vor Ort war, versorgten diese die beiden Personen. Da diese mitteilten das niemand weiter in dem Wohnhaus sei, konnten wir uns sofort auf die Brandbekämpfung konzentrieren.
      Ein Trupp unter schweren Atemschutz ging mit einem C-Rohr in den Innenangriff vor. In einem Zimmer entdeckten die Kräfte dann einen brennenden Fernseher. Mittels weniger Wasserstöße konnte dieser abgelöscht werden.
      Parallel dazu räumte eine weiterer Trupp die beiden angrenzenden Wohnhäuser. Ein Trupp brachte einen Lüfter in Stellung und belüftete das Gebäude.
      Nach dem der Brand gelöscht war wurde die Fernseher in den Garten gebracht und die Brandstelle mittels WBK nachkontrolliert. Dabei wurden noch zwei kleinere Brandstellen entdeckt und mittels HiPress abgelöscht.
      Die beiden Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in der Zwischenzeit ins Krankenhaus verbracht.
      Wir übergaben die Einsatzstelle, nach den Aufräumarbeiten an die Polizei und rückten nach knapp 1,5 Stunden wieder ein.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/7), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5), GW-L (1/2), MTW (1/8)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Dachziegeln drohen zu fallen
      Datum: 26.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 14:52 Uhr
      Einsatzort: Hauptstraße/Kornmarkt - Waldensee
      Einsatznummer 14/2020

      Ein Anrufer meldete der IRLS Ostosterburg das von einem Wohnhaus mehrere Dachziegeln bereits heruntergestürzt sein und auch weitere drohen würden runter zu fallen.
      Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehr.
      Über den Korb der Drehleiter ging ein Trupp nach oben vor um die restlichen losen Dachziegeln zu entfernen.
      Parallel dazu sicherten die restlichen Kräfte die Einsatzstelle ab.
      Nach Abschluss der Maßnahmen kehrten wir noch die Einsatzstelle und informierten die Hausverwaltung über die getroffenen Maßnahmen.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit MZF (1/1), DLK 23/12 (1/2)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Türnotöffnung
      Datum: 28.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 04:47 Uhr
      Einsatzort: Marktstraße - Moorbach
      Einsatznummer 15/2020

      In den frühen Morgenstunden wurden die Kameraden der Ortswehr Moorbach-Feuchtingen zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Eine ältere Frau war in ihrem Schlafzimmer gestürzt und rief um Hilfe.
      Ein Nachbar wählte daraufhin den Notruf.
      Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage. Mit Hilfe einer Teleskopleiter verschafften sich die Kameraden,
      über ein angekipptes Fenster Zutritt zu der Wohnung und öffneten dann von innen mittels Schlüssel die Wohnungstür.
      Anschließend unterstützten wir die Rettungsdienstkräfte noch mit einer Tragehilfe durch das schmale Treppenhaus.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Moorbach-Feuchtingen mit VRW (1/3) und MLF (1/5)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Baum auf Straße | Großer Ast auf Straße
      Datum: 28.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 15:12 Uhr | 15:29
      Einsatzort: August-Bebel-Straße | Fichtenstraße - Waldensee
      Einsatznummer 16+17/2020

      Aufgrund von Sturmtief "Lolita" zog heute Nachmittag ein kurzes, aber kräftiges Graupelgewitter durch das Stadtgebiet.
      Durch damit verbundene Sturmböen kam es zu zwei Einsätzen für die Ortsfeuerwehr Waldensee.
      An beiden Einsatzstellen sperrten wir die Einsatzstelle weiträumig ab und beseitigt anschließend die Sturmschäden mit Hilfe von drei Kettensägen.
      Am 1. Einsatzort wurde durch den umgestürzten Baum, ein Gartenzaun, eine Straßenlaterne und ein Wohnhaus beschädigt. An der 2. Einsatzstelle kam es zu keinerlei Sachschäden.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit HLF 20 (1/8), DLK 23/12 (1/2), MLF (1/5)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: B 1
      Einsatzmeldung: Brennt Altkleidercontainer
      Datum: 31.01.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 00:01
      Einsatzort: Dorfstraße - Welsede
      Einsatznummer 18/2020

      Kurz nach Mitternacht wurde die Ortsfeuerwehr Welsede zu einem brennenden Altkleidercontainer am Fußballplatz alarmiert.
      Bei Ankunft des HLF stand der Altkleidercontainer bereits in Vollbrand. Um an den Brandherd zu gelangen, wurde das Vorhängeschloss, mittels Bolzenschneider entfernt und der Container geöffnet.
      Mit Hilfe des Schnellangriffes des HLF 16/12 ging dessen Angriffstrupp unter schweren Atemschutz zur Brandbekämpfung vor.
      Im Einsatzverlauf wurde das Brandgut dann auch mit der Mittelschaumpistole restabgelöscht. Die Wasserversorgung wurde durch das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr sichergestellt.
      Nach dem das Feuer gelöscht war übergaben wir die Einsatzstelle an die Landespolizei und rückten ein.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12 (1/8) und TLF 4000 (1/2)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstatistik Januar 2020

      Im Januar 2020 wurden die Ortsfeuerwehren unserer Stadt zu insgesamt 18 Einsätze alarmiert. Davon waren acht Brandeinsätze, neun technische Hilfeleistungen und ein Einsatz für die Messgruppe im benachbarten Stahlenstadt.
      Die meisten Alarmierungen hatte die Ortsfeuerwehr Waldensee mit 14 Alarmmeldungen, gefolgt von der Ortsfeuerwehr Welsede mit 5 Einsätzen, die Ortsfeuerwehren Moorbach-Feuchtingen und die Alarmierungsgemeinschaft Goldenbek/Westerade wurde zu 3 Einsätzen alarmiert und die Sibbershusumer Kameraden mussten zu zwei Einsätzen ausrücken.
      Als besondere Einsätze sind in diesem Monat ein Großbrand am Neujahrsmorgen und ein Zimmerbrand am 24.1 zu nennen.



      Neues Einsatzfahrzeug an die Ortsfeuerwehr Waldensee übergeben

      Während die Kameraden der Feuerwehr Stahlenstadt ihren Rüstwagen schon Mitte Januars übernehmen konnte, mussten sich die Kameraden unserer Ortsfeuerwehr etwas länger gedulden.
      Grund dafür das es ein Problem mit dem festverbauten Stromerzeuger gab, welche erst noch behoben werden mussten. Doch gestern Nachmittag war es dann soweit, der Rüstwagen konnte von mehreren Kameraden aus dem Werk abgeholt werden.
      Mit dem neuen Rüstwagen wird endlich die Lücke geschlossen, welche der Brand des Wechselladerfahrzeuges hinterlassen hatte.
      Das neue Fahrzeug schließt aber nicht nur eine Lücke in der Ortsfeuerwehr, auch für Einsätze auf der Autobahn und in den Ortsteilen, sowie in den angrenzenden Gemeinden ist das Fahrzeug wichtig.
      Gerade bei schweren technischen Hilfeleistungen, beispielsweise bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen wird der Rüstwagen zum Einsatz kommen.
      Das Fahrzeug an sich wurde wie gewohnt, bei allen Neufahrzeugen auf ein MAN-Fahrgestell aufgebaut. Die Fertigung des feuerwehrtechnischen Aufbaues und die Unterbringung der Gerätschaften übernahm die Firma Lentner.
      Der RW ist baugleich mit dem Stahlenstädter Rüstwagen, da beide Fahrzeuge in einer Sammelbestellung gemeinsam beschafft wurden, auch die Beladung ist identisch und an der Norm orientiert.
      Auf eine bzw. mehrere tragbare Leitern wurde verzichtet da sowohl bei uns, als auch in Stahlenstadt mehrere Leitern auf weiteren Fahrzeugen untergebracht sind.
      Das Fahrzeug ist ab sofort einsatzbereit, da es sich um ein gewohntes Fahrgestell handelt ist keine Ausbildung für die Maschinisten zur Fahrzeugsteuerung erforderlich, auch der festverbaute Stromerzeuger ist baugleich wie der auf dem HLF 20, somit ist auch hier keine Ausbildung erforderlich.
      Für die Kameraden der Ortsfeuerwehr muss natürlich nichts desto trotz vor allem die Gerätekunde durchgeführt werden.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: B 2
      Einsatzmeldung: BMA-Auslösung
      Datum: 02.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 14:12
      Einsatzort: Krankenhaus - Waldensee
      Einsatznummer 19/2020

      Vor knapp einer Stunde wurden die Ortsfeuerwehren Waldensee, Welsede und Moorbach-Feuchtingen in das Krankenhaus Waldensee alarmiert.
      Hier hatte die automatische Brandmeldeanlage angeschlagen.
      Bei der Erkundung in einem Lagerraum konnte ein abblassendes defektes Sauerstoffgerät als Ursache für die Auslösung ausfindig gemacht werden.
      Zu Sicherheit brachte ein Trupp das defekte Gerät ins Freie. Weitere Maßnahmen waren durch uns nicht erforderlich, somit stellten wir die BMA zurück und rückten wieder ein.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/7), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5), GW-L (1/2) und MZF (1/3)
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12+STA (1/7), TLF 4000 (1/2) und GW-Dekon/L (1/5)
      Ortsfeuerwehr Moorbach-Feuchtingen mit MLF+TSA (1/5), TLF 16/24 TR (1/2), MTW (1/7)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Türnotöffnung
      Datum: 02.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 18:02
      Einsatzort: Fürstenberger Straße - Waldensee
      Einsatznummer 20/2020

      Kurz nach 18 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee zum 2. Einsatz des Tages alarmiert.
      Ein Anrufer meldete der IRLS Ostosterburg das er seinen Nachbarn schon seit Tagen nicht mehr gesehen hätte und auch der Briefkasten sei übervoll.
      In der Wohnung würde er ein Wimmern hören.
      Nach unseren Eintreffen an der Einsatzstelle öffneten wir die Tür mittels Öffnungsblech und unterstützten den Rettungsdienst bei der Erstversorgung des Patienten.
      Anschließend übergaben wir die Einsatzstelle noch an die Polizei und rückten wieder ein.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit HLF 20 (1/5), ELW 1 (1/1), DLK 23/12 (1/2)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: B 1
      Einsatzmeldung: PKW-Brand
      Datum: 03.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 05:03
      Einsatzort: BAB 6/Friedensbrücke Fahrtrichtung Kreuzheim/Stahlenstadt - Waldensee
      Einsatznummer 21/2020

      In den frühen Morgenstunden wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee zu einem PKW-Brand auf die Autobahn alarmiert.
      Bei Ankunft der Kräfte stand dieser bereits in Vollbrand.
      Da die Polizei die Einsatzstelle bereits gesperrt hatte, konnten wir uns direkt auf die Brandbekämpfung konzentrieren.
      Der Angriffstrupp des HLF 20 ging dazu unter schweren Atemschutz mit Hilfe des Schnellangriffes zur Brandbekämpfung vor.
      Nach dem das Fahrzeug nach wenigen Minuten größtenteils abgelöscht war, löschten die Kräfte mittels Mittelschaumpistole den Brand dann endgültig.
      Durch das TLF 4000 wurde die Löschwasserversorgung sichergestellt.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1),HLF 20 (1/7) und TLF 4000 (1/2)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: RD 1+NA
      Einsatzmeldung: First Responder
      Datum: 03.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 09:03
      Einsatzort: Dr.-Friedrich-Möller-Straße - Waldensee
      Einsatznummer 22/2020

      Kurz nach neun Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte zu einem First Responder Einsatz alarmiert.
      Da ein Großteil der Rettungsdienstkräfte in weiteren Einsätzen gebunden war und somit eine längere Ausrückezeit gegeben war, war diese Maßnahme notwendig.
      Nach unserem Eintreffen an der Einsatzstelle lösten wir eine Laienhelfer bei den Reanimationsmaßnahmen ab und führten diese bis zum Eintreffen der Rettung fort.
      Kurz nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes konnte der Patient stabilisiert und anschließend ins Krankenhaus verbracht werden.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee (hauptamtliche Kräfte) mit HLF 20 (1/6)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: großer Keller unter Wasser (<1 Meter) nach Wasserrohrbruch
      Datum: 03.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 12:01
      Einsatzort: Brauerei - Welsede
      Einsatznummer 23/2020

      Zum 5. Einsatz innerhalb 24 Stunden wurden die Ortsfeuerwehr Welsede sowie die hauptamtlichen Kräfte aus Waldensee wurden zu einem Keller unter Wasser alarmiert.
      Dabei sollte der Keller über einen Meter unter Wasser stehen.
      Bei der Ankunft wurde festgestellt das der Lagerkeller der Brauerei ca. 1,5 Meter unter Wasser stand. Das Wasser war bereits durch den Haustechniker abgedreht wurden, somit begannen wir das Wasser mit zwei Schmutzwasserpumpen, 4 Tauchpumpen und einer TS aus dem Keller zu pumpen.
      Aufgrund der Größe des Kellers dauern diese Maßnahmen zur Zeit noch an.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12 (1/5), GW-Dekon/L (1/5) und MTW (1/4)
      Ortsfeuerwehr Waldensee (hauptamtliche Kräfte) mit HLF 20 (1/3) und MZF (1/
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH 2 + MANV 1
      Einsatzmeldung: VKU Pklemm, 3 beteiligte PKW, 2 eingeklemmte Personen, 5
      Datum: 06.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 00:25 Uhr
      Einsatzort: BAB 6, hinter AS Waldensee-Süd, Fahrtrichtung Osterburg - Waldensee
      Einsatznummer 24/2020

      Aufgrund von Straßenglätte waren auf der Autobahn drei PKW in einen Verkehrsunfall verwickelt, dabei wurden fünf Personen verletzt und zwei Personen im Fahrzeug eingeklemmt.
      Bei unserem Eintreffen hatte die Polizei die Einsatzstelle schon gesperrt und abgesichert. Somit wurden durch uns umgehend der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet.
      Zwei Trupps unterstützten den Rettungsdienst bei der Erstversorgung der Verletzten. Parallel dazu bereiteten weitere Trupps die Rettung der eingeklemmten Personen vor.
      Mittels der beiden hydraulischen Rettungssätze von HLF und RW wurden beide Personen innerhalb kürzester Zeit befreit und mittels Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet.
      Während eine eingeklemmte Person mit dem RTH nach Warstein ins Uniklinikum verbracht wurde, wurden die restlichen verletzten Personen bodengebunden mit Hilfe von drei RTW in unser örtliches Krankenhaus verbracht.
      Durch uns wurden anschließend noch auslaufende Betríebsstoffe abgestreut und die Batterien der Fahrzeug abgeklemmt.
      Für die Unfallaufnahme der Polizei leuchteten wir die Einsatzstelle noch längere Zeit aus. Nach der Bergung der Unfallfahrzeuge durch einen Dienstleister, reinigten wir gemeinsam mit der Autobahnmeisterei die Fahrbahn und übergaben die Einsatzstelle anschließend an die Polizei.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/8), RW (1/2), TLF 4000 (1/2), GW-L (0/3), MLF (1/5) und MTW (1/7)
      _______________________________________________________________________________________________________________________________________
      Stichwort: TH 2 RD
      Einsatzmeldung: VKU Pklemm, LKW in Baugrube, Fahrer kann Fahrzeug nicht selbstständig verlassen
      Datum: 06.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 10:37 Uhr
      Einsatzort: Ringstraße - Waldensee
      Einsatznummer 25/2020

      Ein LKW-Fahrer war aus bislang ungeklärter Ursache in eine Baugrube gefahren.
      Dabei wurden der LKW-Fahrer am Rücken verletzt und konnte nicht selbstständig das Fahrzeug verlassen.
      Mittels der Seilwinden von RW und HLF, sowie Büffelwinden und Rüstholz stabilisierten wir den LKW um ein Verrutschen des Fahrzeuges zu verhindern. Die Kabine wurde mittels Spanngurten fixiert und ebenfalls ein Verrutschen dieser zu verhindern
      Anschließend brachten zwei Trupps die LKW-Rettungsplattform in Stellung um dem Rettungsdienst somit eine Erstversorgung des Fahrers zu ermöglichen.
      Zur Rettung entschieden wir gemeinsam mit dem Rettungsdienst die Beifahrertür zu entfernen und mittels Rettungszylinder die Öffnung zu vergrößeren. Anschließend fixierten wir den LKW-Fahrer auf einem Spineboard.
      Daraufhin verbrachten wir die Person aus dem LKW und der Rettungsdienst verbrachte diese ins Krankenhaus.
      Anschließend banden wir auslaufenden Kraftstoff ab und pumpten den Diesel aus dem Fahrzeugtank ab.
      Weiter stellten wir den Brandschutz sicher und unterstützten bei der Fahrzeugbergung.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/8), RW (1/2), GW-L (1/2), MLF (1/5), DLK 23/12 (0/2)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • VORABINFORMATION VOR ORKANBÖEN

      Auch für das Land Osterburg und unser Stadtgebiet wurde eine Vorabinformation Unwetter vom DWD heraugegeben.
      Im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagvormittag sind starke Sturmböen (bis um die 100 km/h) zu erwarten.
      Bei Durchzug der Kaltfrontpassage, sowie bei einzelnen Gewittern sind sogar Orkanböen (bis zu 120 km/h) zu erwarten.
      Die Sturmlage soll noch bis mindestens bis Dienstagabend anhalten.
      Wir bitten sie alle losen Gegenstände im Freien zu sichern oder am Besten ins Gebäude zu verbringen. Parken sie ihre Fahrzeuge nicht unter Bäumen.
      Meiden sie den Aufenthalt im Freien und Vermeiden sie wenn möglich Autofahrten, besonders in und in der Nähe von Wäldern.
      Die Akutwarnungen soll heute Abend herausgegeben werden, wir werden dann erneut eine Information geben.
      Bitte nutzen sie den Notruf 112 nur bei Notfällen, beseitigen sie kleinere Schadensstellen (Ast auf Straße, umgekippte Mülltonnen etc.) möglichst allein.
      Bei Überlastung des Notrufnetzes können sie auch die 099111 wählen und die Einsatzstelle direkt an unsere Kameraden melden.



      Aufgrund der gemeldeten Sturmlage wurden heute nochmal alle Kettensägen der Stadtfeuerwehr überprüft, gereinigt und Kraftstoff aufgefüllt.
      Auch wurden weitere Kettensägen von dem Bauhof auf den vier Mannschaftstransportwagen untergebracht.
      Vermutlich wird es am Abend ein Voralarm für die freiwilligen Kräfte geben um die Feuerwachen zu besetzen.
      Einsatzmeldungen werden durch die IRLS entgegen genommen und durch die IuK Stahlenstadt disponiert und alarmiert werden.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neues Einsatzfahrzeug in Dienst gestellt

      Die Stadtfeuerwehr, bzw. eher die Stadtwehrleitung konnte ein neues Einsatzfahrzeug übernehmen.
      Dabei handelt es sich um einen Kommandowagen.
      Der Kdow basiert auf einem Skoda Karoq und wurde durch ein örtliches Unternehmen zum Einsatzfahrzeug umgebaut.
      An Beladung führt der Kdow auf dem Rücksitz diverse Gebäudepläne und Nachschlagewerke zum Beispiel für Gefahrgutkennzeichnungen oder spezielle Einsätze mit. Dazu wurde eine Schranksystem eingebaut. Auch wurden eine Helmhalterung, drei LED-Handlampen, zwei Handsprechfunkgeräte, ein Notfallrucksack und ein Laptop mit ausklappbarer Arbeitstisch sind in diesem Schrank bzw. an diesem untergebracht.
      Im Kofferraum sind noch Material zur Verkehrsabsicherung, Brechwerkzeug, ein 6 kg ABC-Pulver-Feuerlöscher und ein Erste-Hilfe-Kasten untergebracht.
      Als Sondersignalanlage sind ein Dachbalken mit integrierter Heckwarnanlage, Front- und Kofferraumblitzer (in blau und orange) verbaut. Als akkustisches Signal sind sowohl Stadthorn, Landhorn, E-Pressluft-Simulation als auch Pressluft möglich.
      Der Kommandowagen dient der Stadtwehrleitung als Transportfahrzeug für Brandverhütungsschauen, Einsatzfahrzeug zur Erkundung der Einsatzstelle, sowie als allgemeines Transportfahrzeug.
      In der Woche tagsüber wird das Fahrzeug im Regelfall durch den hauptamtlich angestellten Stadtwehrleiter besetzt und für Dienstfahrten und Einsätze genutzt werden.
      An Wochenenden und Nachts kann das Fahrzeug ebenfalls durch die Wehrleitung zur Erkundung einer Einsatzstelle genutzt werden oder von der Stadtfeuerwehr zu Ausbildungs- und Lehrgangsfahrten (wenn die MTW´s und das MZF nicht verfügbar sind).
      Mit dem Fahrzeug steht der Stadtwehrleitung endlich ein seperates und effizientes Fahrzeug zur Verfügung.
      In der Regel wird das Fahrzeug nur mit einem Kameraden besetzt, jedoch können auch bis zu drei Kameraden in dem Fahrzeug gut Platz finden.
      Die Beschaffungs- und Umbaukosten beliefen sich auf ca. 30.000 Euro.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH
      Einsatzmeldung: diverse Sturmschäden im gesamten Stadtgebiet
      Datum: 10.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 01:03 Uhr - 17:09 Uhr
      Einsatzort: Stadtgebiet - Waldensee
      Einsatznummer 26-39/2020

      Die Feuerwehren der Stadt Waldensee wurden aufgrund des Orkantiefes Sabine, im Zeitraum von ca. 1 Uhr nachts bis heute Abend 17 Uhr zu 14 Einsätzen alarmiert.
      8x wurde die Ortsfeuerwehr Waldensee (davon 2x zur Unterstützung in die Ortsteile), 3x die Ortsfeuerwehr Welsede, je 2x die Ortsfeuerwehren Moorbach-Feuchtingen und Sibbershusum und die Alarmierungsgemeinschaft Goldenbek/Westerade 1x alarmiert.
      Da eine Einsatzstelle mit mehreren umgestürzten Bäumen genau auf der Grenze zwischen unserem Stadtgebiet und der angrenzenden Gemeinda lag, kam dort zusätzlich die Ortsfeuerwehr Markhof zum Einsatz.
      Bei keinem Einsatz wurde eine Person verletzt, es gab in allen Fällen nur kleinere Sachschäden, somit ist die Sturmlage bei uns noch relativ glimpflich abgelaufen.
      Die Einsatzstichworte reichten von Baum auf Straße bis zu Ästen auf der Fahrbahn. Die meisten Schadensstellen konnten mit Hilfe der Kettensägen durch die Kameraden in kurze Zeit abgearbeitet werden.
      Jediglich ein Gerüst, welches drohte in den Morgenstunden umzustürzen musste durch die Kameraden mit zusätzlichen Dübbeln und Bandschlingen über länger Zeit gesichert werden.
      Da es noch bis mindestens Morgen noch weiter stürmisch ist, können in den nächsten Stunden noch ein paar Einsätze hinzukommen.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit Kdow(SWL), ELW 1, HLF 20, DLK 23/12, RW, MLF, GW-L und MZF
      Ortsfeuerwehr Welsede mit HLF 16/12 und GW-Dekon/L
      Ortsfeuerwehr Moorbach-Feuchtingen mit VRW und MLF
      Ortsfeuerwehr Goldenbek mit LF 8/6
      Ortsfeuerwehr Westerade mit TLF 16
      Ortsfeuerwehr Sibbershusum mit TSF
      Feuerwehr Markhof mit LF 16/12

      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Derzeit brennt ein als Lager genutzter Anbau eines Mehrfamilienhauses im Ortsteil Feuchtingen, bitte umfahren sie wenn möglich den Ortsbereich weiträumig, da es aufgrund der Löscharbeiten mehrere Straßen gesperrt sind.
      Anwohner werden gebeten die Fenster und Türen sicherheitshalber geschlossen zu halten.
      Ein ausführlicher Einsatzbericht folgt nach Einsatzabschluss.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: B 2
      Einsatzmeldung: Schuppenbrand
      Datum: 10.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 22:47 Uhr
      Einsatzort: Fichtenstraße - Feuchtingen
      Einsatznummer 40/2020

      In den Abendstunden wurden die Ortsfeuerwehren Moorbach-Feuchtingen und Waldensee zu einem Schuppenbrand alarmiert.
      Bei Ankunft des Moorbach-Feuchtinger MLF stand der Anbau eines Mehrfamilienhauses bereits in Vollbrand, durch Passanten wurden die schlafenden Bewohner bereits vor unserem Eintreffen geweckt und hatten das Gebäude verlassen. Im nahen Bahnhofsgebäude konnten dieser vorrübergehend untergebracht werden.
      Wichtigste Aufgabe war als erstes eine Ausbreitung auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern, dazu wurden umgehend drei C-Rohre zur Brandbekämpfung vor genommen.
      Die Wasserversorgung dafür wurde erstmal durch die Wassertanks auf den Fahrzeugen sichergestellt, nach Ankunft weiterer Kräfte konnte dann eine Wasserversorgung aus einer nahen Löschwasserzisterne und einem Löschwasserteich aufgebaut und nun 2 weitere C- und ein B-Rohr vorgenommen werden. Durch diesen massiven Löschangriff konnte eine Brandausbreitung auf das Wohnhaus verhindert werden.
      Da es aufgrund von gelagerten Spraydosen, Feuerwerk und mehreren Gaskartuschen immer wieder kleinere Explosionen gab, wurde auf einen Innenangriff verzichtet.
      Nach dem das Feuer weitestgehend abgelöscht war, wurde auf einen Schaumangriff mittels Kombi-Schaumrohr umgestellt.
      Der zwischenzeitlich eingestürzte Anbau wurde somit restabgelöscht.
      Während ein Großteil der Kräfte bereits einrücken konnten sind die Kameraden aus Moorbach-Feuchtingen mit MLF und TLF, sowie der ELW 1 aus Waldensee noch am Einsatzort und halten noch ca. ca 3 Uhr eine Brandwache.
      Als Fazit bleibt festzuhalten das wohl das frühzeitige Entdecken des Brandes und das somit frühzeitige Evakuieren des Wohnhauses verhinderte schlimmeres.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Moorbach-Feuchtingen mit MLF+TSA (1/5), TLF 16/24 TR (1/2), MTW (1/8) und VRW (1/3)
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/7), DLK 23/12 (1/2), Kdow (1/0), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5), MZF (1/2), MTW (1/8), GW-L (0/2)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Stichwort: TH 1
      Einsatzmeldung: Baum auf Gebäude
      Datum: 11.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 18:21 Uhr
      Einsatzort: Marktstraße -Waldensee
      Einsatznummer 41/2020

      Aufgrund eines kurzen Gewitters mit Schneefall kam es erneut zu stärkeren Windböen.
      Dabei stürzte ein Baum auf ein Bekleidungsgeschäft und einen Gehweg.
      Durch uns wurden erst über den Korb der Drehleiter mehrere Äste entfernt und anschließend der Baum vorsichtig Stück für Stück abgetragen.
      Im Anschluss sicherten wir das Gebäude noch mit einer Plane um einen Wasserschaden zu vermeiden.
      Weitere Maßnahmen übernimmt hier morgen ein Dachdecker.




      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit HLF 20 (1/5), DLK 23/12 (1/2), RW (1/2)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Stichwort: TH 2 RD 2+NA
      Einsatzmeldung: VKU Pklemm, Kleintransporter gegen Anhänger, eine Person eingeklemmt, 2 Verletzte
      Datum: 13.02.2020
      Alarmierungszeitpunkt: 11:03 Uhr
      Einsatzort: Hofweg - Sibbershusum
      Einsatznummer 42/2020

      Heute Vormittag wurden die Ortsfeuerwehren Sibbershusum und Waldensee zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert.
      Der Fahrer eines Kleintransporters hatte wohl den Abbiegevorgang eines vor ihm fahrenden landwirtschaftlichen Fahrzeuges übersehen. Daraufhin kracht der Sprinter gegen den Anhänger und sowohl dieser, als auch der Kleintransporter kippten dadurch auf die Seite und verkeilten sich ineinander.
      Während der Fahrer des Traktors nur eine Kopfplatzwunde und einen Schock erlitt, wurde der Kleintransporterfahrer schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

      Durch die Besatzung des ersteintreffenden TSF wurde die Einsatzstelle abgesichert und voll gesperrt.
      Da der Kleintransporterfahrer noch ansprechbar war und über Schmerzen im Rückenbereich klagte, entschied der Notarzt das wir eine schonende Rettung durchführen sollen.
      Daraufhin stabilisierten wir das Fahrzeug und den Anhänger mit Hilfe von Steckleiterteilen, Spanngurten, Stab-Fast-System, Rüstholz und Büffelwinden, sowie durch die Seilwinde vom RW.
      Die restlichen Kräfte stellten in der Zwischenzeit den Brandschutz sicher und bereiteten die Geräteablage vor.
      Nach dem das Fahrzeug gegen ein umkippen gesichert war begannen wir mit der technischen Rettung, dafür wurden beiseitig die A-Säulen durchtrennt, die Fahrertür und die Frontscheibe entfernt.
      Anschließend wurde das Dach mittels Rettungsteleskopzylinder nach hinten weggedrückt. Nach dem das Dach mittels Spanngurten gesichert war, wurde der Patient durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend achsengerecht mittels Spineboard in den RTW verbracht.
      Der Fahrer des Traktores wurde in der Zwischenzeit von einer weiteren RTW-Besatzung betreut und schon ins Krankenhaus verbracht. Auch der schwerverletzte Fahrer wurde mittels RTW unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus verbracht.
      Aufgrund der derzeitigen Unfallaufnahme durch die Polizei, sind die Straßen Hofweg und Feldstraße weiterhin vollgesperrt, gemeinsam mit der Polizei wird der Verkehr großflächig umgeleitet.
      Nach dem Ende der Unfallaufnahme werden wir noch bei den Bergungsmaßnahmen unterstützen und anschließend abrücken, dies wird jedoch noch eine ganze Weile dauern.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Ortsfeuerwehr Sibbershusum mit TSF (1/2)
      Ortsfeuerwehr Waldensee mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/8), RW (1/2), GW-L (1/2), MLF (1/5), MTW (1/7), Kdow (1/0)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)