Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Die Ortswehren der Stadtfeuerwehr Süderholz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einsatzmeldung: TH 1 - Tragehilfe RD
      Alarmierungszeitpunkt: 06.10.2019 | 09:54
      Einsatzort: Bernhardt-Mühle - Welsede
      Einsatznummer: 05/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/1), LF 8/6 TH (1/8)
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/3), DLK 23/12 (1/2)

      Eine ältere Person war im 2. Obergeschoss eines historischen Gebäudes gestürzt und hatte sich den Oberschenkelhalsknochen vermutlich gebrochen. Aufgrund der Enge in dem denkmalgeschützten Gebäude alarmierte die IRLS Ostosterburg neben dem Rettungsdienst auch die Ortswehr Welsede.
      Durch den Einsatzleiter wurde nach der Erkundung die Drehleiter der Süderholzer Ortswehr nachgefordert, da dies die schonendeste Weise war die Person aus dem Gebäude zu bekommen. Mit Hilfe der DLK konnte die Person nach kurzer Zeit aufgenommen und auf den Boden gebracht werden.
      Durch den Rettungsdienst wurde der Patient anschließend in das Krankenhaus verbracht und wir rückten ein.


      Einsatzmeldung: B 1 - Containerbrand
      Alarmierungszeitpunkt: 06.10.2019 | 20:09
      Einsatzort: Dorfstraße - Bisdorf
      Einsatznummer: 06/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit HLF 10 (1/7), TLF 16/24 TR (1/2)

      Am Sonntagabend wurde die Ortswehr Bisdorf zu einem Containerbrand alarmiert. Mit Hilfe des Schnellangriffes vom HLF 10 und einem Trupp unter schweren Atemschutz konnte der Brand schnell gelöscht und eine Ausbreitung auf einen angrenzenden Container verhindert werden.
      Um die Wasserversorgung sicherzustellen fuhr auch das TLF die Einsatzstelle mit an.
      Nach dem der Brand augenscheinlich gelöscht war, wurde der Brandschutt noch mittels Mittelschaumpistole restabgelöscht.


      Einsatzmeldung: TH 1 RD - VKU, Traktor gegen Brücke
      Alarmierungszeitpunkt: 07.10.2019 | 10:56
      Einsatzort: An der BGA - Süderholz
      Einsatznummer: 07/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), WLF+AB-Rüst/Gefahrgut (1/1), HLF 20-2 (1/7)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Ein Landwirt hatte Maisschrott in einer BGA entleert. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes war Anhänger nicht wieder eingefahren, was jedoch dem Fahrer nicht auffiel. Nach nur wenigen Meter blieb der Anhänger an einer Brücke hängen und riß bei dem Aufprall auch das Heck des Traktors in die Luft.
      Der Fahrer konnte daraufhin den Traktor nicht mehr selbstständig verlassen. Mit Hilfe der LKW-Rettungsplattform konnte er jedoch nach kurzer Zeit gerettet und an die Rettung übergeben werden.
      Durch uns wurde die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei und einer Spezialfirma gesperrt und anschließend die Einsatzstelle an diese übergeben.


      Einsatzmeldung: ABC 1 - Gasgeruch in Mehrfamilienhaus
      Alarmierungszeitpunkt: 07.10.2019 | 12:42
      Einsatzort: Sandstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 08/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 16/12 (1/5), TLF 4000 (1/2), [i][b]GW-L/Dekon (1/5)[/b][/i]
      OF Süderholz mit GW-Mess (1/2), HLF 20-1 (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Kurz nach dem sich das letzte Fahrzeug der Süderholzer Ortswehr wieder einsatzbereit gemeldet hat, alarmierte uns erneut die Leitstelle.
      Dieses Mal meldete ein Mieter eines Mehrfamilienhaus, nach dem Wechsel eines Gaszählers am Vormittag massiven Gasgeruch.
      Durch die Leitstelle wurde der Anrufer gebeten das Gebäude ohne Betätigung von Klingelanlagen per Klopfen zu räumen.
      Durch die Kameraden wurde der Bereich weiträumig abgesperrt und der Brandschutz aufgebaut.
      In der Wohnung konnte der Gasgeruch bestätigt werden, jedoch blieben Messungen mit den vorhandenen Messgeräten negativ.
      Durch den ebenfalls informierten Gasversorger wurden nach dessem Eintreffe, weitere Maßnahmen eingeleitet.
      So wurde unter anderem die Gaszufuhr abgeschiebert und mittels feineren Messgerät die Leckage ausfindig gemacht und abgedichtet.
      Während der Maßnahmen blieb das HLF 20-1 noch vor Ort, die anderen Kräfte konnten schneller wieder einrücken.
      Nach knapp 1,5 Stunden hieß es jedoch auch für dessen Besatzung Einsatzende.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Vor wenigen Minuten wurden alle Ortsfeuerwehren, sowie die IuK Stahlenstadt und die FF Markhof zu einem größeren Brandeinsatz alarmiert.
      Im Stadtteil Welsede brennen auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Händlers, mehrere Strohballen an und in einer Halle. Aufgrund der Löschmaßnahmen kommt es im Bereich des Gewerbegebietes Welsede-Süd zur Vollsperrung der Südstraße.
      Anwohner werden aufgrund der Rauchentwicklung gebeten alle Fenster und Türen geschlossen zu halten.
      Ein ausführlicher Bericht folgt später.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 3 - Brennen mehrere Strohballen an und in einer Halle
      Alarmierungszeitpunkt: 09.10.2019 | 23:23 Uhr
      Einsatzort: Südstraße - Welsede
      Einsatznummer: 09/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/1), LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+STA (1/8), MTW (1/7)
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), TSF (1/5), WLF+AB-Atemschutz (0/1), GW-N (1/2), GW-Mess (1/3)
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), HLF 16/12 (1/7), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5), GW-L 2 (1/5)
      OF Bisdorf mit HLF 10 (1/8), TLF 16/24 TR (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      FF Markhof mit LF 16/12 (1/8)
      IuK Stahlenstadt mit ELW 2-2 (1/3)

      Um 23:23 Uhr wurden alle vier Ortsfeuerwehren, sowie die Feuerwehr Markhof und die IuK Stahlenstadt, gemeinsam mit der Polizei und einem RTW (dieser wurde später durch einen N-KTW der SEG Stahlenstadt ausgetauscht) zu einem größeren Brand in das Gewerbegebiet Welsede-Süd alarmiert.
      Bei der Ankunft der ersten Welseder Kräfte mit Kdow und LF brannten schon ca. 50 Strohballen zwischen einer Lagerhalle und einem Silo, sowie in der Lagerhalle. Umgehend wurden zwei C-Rohre zur Riegelstellung vorgenommen, die Wasserversorgung wurde dafür aus einem nahen, aber leistungsschwachen Unterflurhydranten aufgebaut.
      Nach dem Eintreffen weiterer Einheiten, wurde die Einsatzstelle in die Abschnitte Brandbekämpfung, Wasserversorgung und Logisik unterteilt.
      Da diese Wasserversorgung natürlich nicht für das Brandausmaß ausreichte, wurde eine vierfache, ca 800 Meter lange B-Leitung von einer nahen Löschwasserzisterne und einem leistungsstarken Überflurhydranten aufgebaut.
      Dazu wurde ein Großteil der Einsatzkräfte eingebunden.
      Parallel dazu wurde der erste Löschangriff langsam erweitert, so das letztendlich 4 C-, 2 B-Rohre, sowie die Monitore der Drehleiter und des Welseder TLF zum Einsatz kamen. Um eine besseres Eindringen in das Brandgut zu ermöglichen wurde Netzmittel eingesetzt.
      Nach dem das Feuer nach ca. einer Stunden unter Kontrolle gebracht werden konnten, begannen die wahrscheinlich noch bis die die heutigen Vormittagsstunden andauernde Nachlöscharbeiten. Hierzu wurden eine Teleskoplader und ein Radlader nachgefordert. Mit diesen werden die Strohballen jetzt nach und nach auseinander gezogen und die Brandnester abgelöscht.
      Die Gesamteinsatzleitung wird durch die Kräfte der IuK Stahlenstadt unterstützt. Deren ELW 2 dient als Besprechungsraum, während der Süderholzer ELW die Einsatzstellendokumentation und Leitstellenkommunikation übernahm.
      Durch die Markhofer Kameraden wurde die Tunnelzufahrt von der anderen Seite gesperrt. Auch stellen diese noch zwei weitere Atemschutztrupps.
      Ein Dankeschön gilt der Geschäftsführung der Nordzucker GmbH, welche uns unkompliziert die Kantine, sowie die sanitären Anlagen, problemlos zur Verfügung stellen. Auch dem Geschäftsführer des U-Marktes für die schnelle und vor allem kostenlose zur Verfügungstellung von Getränken, Würsten, Toastbrot und Snacks zur Stärkung. Dies ist beides nicht selbstverständlich.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 - Baum auf Straße
      Alarmierungszeitpunkt: 10.10.2019 | 07:54 Uhr
      Einsatzort: Waldstraße - Welsede
      Einsatznummer: 10/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/0), LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2)

      Nach der kurzen Nacht wurden die Kräfte der Ortswehr Welsede schon in den frühen Vormittagsstunden erneut zu einem Einsatz alarmiert.
      Auf der Waldstraße waren zwei Fichten auf die Fahrbahn gestürzt.
      Mit Hilfe von zwei Kettensägen wurden die beiden Bäume zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt.
      Im Anschluss kehrten wir noch die Straße und rückten danach ein.
      Die Waldstraße war während der Einsatzdauer vollgesperrt.


      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 10.10.2019 | 10:13 Uhr
      Einsatzort: Enge Gasse - Süderholz
      Einsatznummer: 11/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2)

      Ebenfalls am Vormittag wurde die Süderholzer Ortswehr zu einer Türnotöffnung alarmiert. Normalerweise wären dafür nur die 7 hauptamtlichen Kräfte ausgerückt, aufgrund der Nacharbeiten vom gestrigen Einsatz, waren jedoch noch einige weitere Kameraden an der Wache und rückten mit aus.
      Durch uns wurde die Wohnungstür mittels Ziehfix geöffnet und somit dem Rettungsdienst ein Zugang zu der Wohnung geschaffen.


      Einsatzmeldung: TH 1 - Kater in eSchornstein
      Alarmierungszeitpunkt: 09.10.2019 | 16:25 Uhr
      Einsatzort: Amselweg - Süderholz
      Einsatznummer: 12/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), GW-N (0/2)

      Am Nachmittag wurde die Ortswehr Süderholz nochmals zu einem Einsatz alarmiert.
      Ein Bewohner eines Einfamilienhauses wollte gerade den Kamin anfeuern, als er ein Miauen aus diesem vernahm unterbrach er dieses und wählte den Notruf.
      Der Jungkater war auf Entdeckungstour wohl in den Schornstein geklettert und kam nun nicht mehr hinaus.
      Mittels einer privaten Telskopkamera eines Kameraden konnte die genaue Position des Katers bestimmt werden.
      Über eine nahe Wartungsöffnung wurde festgestellt das der Kater nur wenige Zentimeter davon entfernt war.
      So wurde der Schornstein verstopft und Speiseöl von oben in den Schornstein geschüttet. Dadurch rutschte der Kater langsam nach unten und konnte dort von einen Kameraden gefangen werden.
      Augenscheinlich war das Tier unverletzt, zur Sicherheit führten wir es trotzdem einem Tierarzt zu.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Einsatzmeldung: B 2 - Auslösung Feuer
      Alarmierungszeitpunkt: 11.10.2019 | 10:08 Uhr
      Einsatzort: Berufsschulzentrum - Süderholz
      Einsatznummer: 13/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (0/3)
      Am Freitagmorgen wurde die Ortswehr Süderholz zu einer ausgelösten BMA in das örtliche Berufsschulzentrum alarmiert.
      Als Ursache für die Auslösung konnte ein absichtlich ausgelöster Handmelder ausfindig gemacht werden.
      Daraufhin wurde die Polizei hinzugezogen und die Einsatzstelle an diese übergeben.



      Einsatzmeldung: B 1 - Brandnachschau
      Alarmierungszeitpunkt: 12.10.2019 | 08:15 Uhr
      Einsatzort: Jagdbergstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 14/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/5), ELW 1 (1/1)

      Am Samstagmorgen wurden wir in einen Industriebetrieb an der Jagdbergstraße alarmiert.
      Mehrere Mitarbeiter hatten hier einen Kleinbrand im Bereich der Küche entdeckt und bereits gelöscht.
      Zur Sicherheit wählten die Mitarbeiter den Notruf.
      Daraufhin alarmierte uns die Leitstelle zu einer Brandnachschau.
      Durch uns wurde die Küche mittels WBK nachkontrolliert, was jedoch negativ blieb.
      Somit übergaben wir die Einsatzstelle an den Schichtleiter und rückten wieder ein.
      Durch das beherzte und schnelle Eingreifen der Mitarbeiter konnte der Brand bereits in der Entstehungsphase bekämpft werden und größerer Sachschaden verhindert werden.


      Einsatzmeldung: ABC 2 - unbekannte auslaufende Flüssigkeit aus Container (unangekündigte Einsatzübung)
      Alarmierungszeitpunkt: 12.10.2019 | 15:25 Uhr
      Einsatzort: Güterbahnhof - Welsede
      Einsatznummer: xxx

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/0), LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+STA (1/8)

      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-2 (1/8), WLF+AB-Rüst/Gefahrgut (1/2), GW-Mess (1/3) TLF 4000 (1/2) GW-N (1/2)
      OF Zarnewanz mit GW-Dekon/L (1/5), HLF 16/12 (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)



      Am Samstagnachmittag wurden die Ortswehr Welsede und der Gefahrgutzug zu einer unangekündigten Einsatzübung der Stadtwehrleitung alarmiert.
      Bei Verladearbeiten entdeckten zwei Mitarbeiter der Baywa, das aus einem Container eine unbekannte Flüssigkeit austrat, einer von beiden konnte noch den Notruf wählen, jedoch brach das Gespräch mit der Leitstelle nach kurzer Zeit ab.
      Die ersteintreffenden Kräfte sperrten den Bereich weiträumig ab, ein Trupp unter schweren Atemschutz zog die eine "bewusstlose" aus dem Gefahrenbereich. Der weitere Verletzte welcher direkt neben dem Container lag, konnten die Kräfte aufgrund des Eigenschutzes nicht retten.
      Da es bei Eintreffen der Kräfte auch zu einer Rauchentwicklung kam wurde mit Hilfe des Dachwerfers des TLF´s dieser niedergeschlagen. Die Wasserversorgung dafür stellte die Besatzung des Welseder LF 16 TS aus einer Löschwasserzisterne sicher.
      Nach Eintreffen der ersten Süderholzer Kräfte wurde sofort die zweite Person aus dem Gefahrenbereich gerettet, dazu ging ein Trupp in schweren CSA vor.
      Durch die Zarnewanzer Kräfte wurde die Dekontaminierungseinheit aufgebaut und anschließend die beiden Patienten, sowie der Atemschutztrupp des Welseder Kräfte dekontaminiert.
      Parallel dazu ging ein Trupp des GW-Mess unter schweren CSA zur Bestimmung des Stoffes vor.
      Der Stoff wurde als ammoniakhaltige Flüssigkeit, vermutlich Düngemittel idenfiziert.
      Der defekte Behälter wurde in ein Überfass umgelagert und bereits ausgelaufender Dünger mit Chemikalienbinder aufgenommen.
      Anschließend wurden alle eingesetzten Trupps dekontaminiert.
      Im Anschluss daran wurde die Übung beendet. Nach dem die Fahrzeuge wieder bestückt waren, trafen sich die Einsatzkräfte zu einer Einsatznachbesprechung im Gerätehaus der Ortswehr Welsede, wobei die Übung ausgewertet wurde und anschließend noch ein kleiner Imbiss angeboten wurde. Die Übung ist gut gelaufen, die erforderlichen Einsatzzeiten wurden eingehalten und die Übung lief ohne größere Fehler ab. Die beiden Verletzten Personen konnten bereits nach 20 Minuten dekontaminiert an den Rettungsdienst übergeben werden und auch eine weitere Ausbreitung des Gefahrenstoffes konnte verhindert werden.

      PS: Vielen Dank an die BayWa, welche uns die Möglichkeit gegeben hat, die Übung auf ihrem Firmengelände durchzuführen.






      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 14.10.2019 | 20:36 Uhr
      Einsatzort: Gartenstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 15/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), VRW (1/3), HLF 16/12 (1/5)
      Vor knapp zwei Stunden wurden die Zarnewanzer Kräfte zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Mittels Öffnungsblech konnte die Wohnungstür nach wenigen Augenblicken geöffnet werden. Da wir vor dem Rettungsdienst eingetroffen waren, kümmerten wir uns sofort um die Erstversorgung der Person.
      Nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes übergaben wir den Patienten an diesen, welcher ihn zu weiteren Versorgung in das Krankenhaus verbrachte.
      Wir übergaben im Anschluss die Einsatzstelle an die Polizei und rückten wieder ein.




      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Einsatzmeldung: TH 1 RD - VKU auslaufende Flüssigkeiten/Ampelmast droht umzustürzen
      Alarmierungszeitpunkt: 15.10.2019 | 05:02 Uhr
      Einsatzort: Hauptstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 16/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/7)

      Ein PKW war ohne Fremdbeteiligung gegen einen Ampelmast gekracht.


      Die beiden Insassen des PKW´s wurden dabei verletzt.
      Zeitgleich mit den Rettungsdienst kamen wir am Unfallort an, somit mussten wir uns nicht um die Versorgung der beiden Leichtverletzten kümmern.
      Unser Aufgaben bestanden darin die Unfallstelle halbseitig zu sperren, die EInsatzstelle auszuleuchten und den Brandschutz sicher zu stellen.
      Im Anschluss daran klemmten wir noch die Batterie ab und streuten auslaufendes Öl mit Bindemittel ab. Entgegen der Meldung drohte der Ampelmast nicht umzufallen und war auch noch stabil im Stand.
      Weitere Maßnahmen übernahm ein Abschleppdienst, somit konnten wir nach knapp einer Stunde wieder einrücken.



      Einsatzmeldung: TH 2 RD - VKU Pklemm, LKW und PKW beteiligt, 5 Verletzte, davon zwei eingeklemmt
      Alarmierungszeitpunkt: 15.10.2019 | 09:46 Uhr
      Einsatzort: A 6 Fahrtrichtung Stahlenstadt/Kreuzheim - Süderholz
      Einsatznummer: 17/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), WLF+AB-Rüst/Gefahrgut (0/2), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (1/2), GW-N (1/2)
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 16/12 (1/6), TLF 4000 (1/2), GW-Dekon/L (1/5)
      Am Vormittag wurden wir erneut zu einem Verkehrsunfall, dieses Mal jedoch mit eingeklemmten Personen alarmiert. Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt das ein LKW mit einem PKW kollidiert war, dabei wurden zwei der vier PKW-Insassen im Fahrzeug eingeklemmt.
      Durch den Aufprall war ein auf dem LKW transportierter Teleskoplader gegen den Treibstofftank gekracht, welcher dabei ebenfalls beschädigt wurde.
      Da die Einsatzstelle bereits durch das automatische Verkehrsleitsystem und die Polizei abgesperrt war, konnten wir uns direkt auf die Rettung der Verletzten aus dem Fahrzeug und die Erstversorgung der drei weiteren Verletzten kümmern.
      Zur Rettung des beiden Insassen wurde das Fahrzeug mittels Rüstholz stabilisiert. Da sich der zwischenzeitlich eingetroffene Notarzt bei beiden Patienten für eine Crashrettung entschied, entfernten wir jediglich C- und B-Säule auf der Beifahrerseite und klappten das Dach mittels Rettungszylinder ein Stück weg. Anschließend wurden beide Personen aus dem Fahrzeug gerettet und auf eine Vakuummatratze umgelagert.
      Während die beiden Schwerletzten, welche im Fahrzeug eingeklemmt wurden, jeweils mit einem RTH in die Kliniken nach Warstein und Kleeberg geflogen wurden, wurden die anderen zwei PKW-Insassen mit KTW und RTW in die Süderholzer Klinik verbracht.
      Der LKW-Fahrer hatte ein Herzproblem, weswegen er mit Arztbegleitung in die Herzklinik nach Warstein gebracht wurde.
      Nach dem alle Verletzten versorgt und abtransportiert waren, kümmerten wir uns um den leckgeschlagenen Dieseltank das LKW´s. Mit Hilfe einer Gefahrgutpumpe wurde der restliche Diesel aus dem Tank abgesaugt und in eine Faß umgepumpt.
      Bereits aufgelaufenen Diesel streuten wir mit größeren Mengen Bindemittel ab. Auch klemmten wir an beiden Fahrzeugen die Batterien ab.
      Im Anschluss konnten bis auf das Süderholzer HLF 20-1 und das Süderholzer TLF 4000 alle Kräfte einrücken.
      Die verbliebenden Kräfte stellten noch weiter den Brandschutz sicher und unterstützten das Bergungsunternehmen bei dem Abtransport der vier Fahrzeuge.
      Die anschließende Fahrbahnreinigung übernahm ebenfalls ein externer Dienstleister, somit konnten die letzten Kräfte ca. vier Stunden nach dem Unfall einrücken.
      Die A 6 in Fahrtrichtung Stahlenstadt wird voraussichtlich noch bis ca. 15 Uhr gesperrt bleiben.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Einsatzmeldung: B 2 - Brennt Reisebus
      Alarmierungszeitpunkt: 16.10.2019 | 11:07 Uhr
      Einsatzort: A 6 Fahrtrichtung Osterburg (Stadt) - Zarnewanz
      Einsatznummer: 18/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/0), HLF 16/12 (1/7), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5)
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/7), TLF 4000 (1/2)
      OF Bisdorf mit TLF 16/24 TR (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Während der Fahrt auf der Autobahn bemerkte ein Fahrgast eine starke Rauchentwicklung aus dem Motorraum eines Busses.
      Daraufhin informierte dieser den Busfahrer welcher das Fahrzeug unverzüglich auf den Standstreifen abstellte.
      Sofort verließen alle Fahrgäste kontrolliert den Bus. Nach wenigen Augenblicken wurde der Qualm immer stärker und auch Flammen waren zu sehen.
      Bei Ankunft der ersten Zarnewanzer Kräfte stand der Bus dann bereits im Vollbrand.
      Aufgrund der Rauchentwicklung wurde die Autobahn kurzzeitig vollgesperrt.
      Mit insgesamt zwei C-Rohren und einem B-Rohr nahmen wir unverzüglich die Brandbekämpfung auf. Die Fahrgäste wurden ebenfalls durch mehrere Kameraden betreut. Nach dem die gröbsten Flammen abgelöscht waren nahmen wir ein Kombi-Schaumrohr zur Restablöschung vor.
      Die Wasserversorgung zur Brandbekämpfung wurde durch das in den Fahrzeugtanks mitgeführte Löschwasser sichergestellt.
      Nach dem die Brandbekämpfung abgeschlossen war, wurde der Verkehr in Fahrtrichtung Osterburg halbseitig am Brandort vorbeigeleitet. Die Gegenfahrspur konnte komplett wieder freigegeben werden.



      Einsatzmeldung: TH 1 - RTW festgefahren
      Alarmierungszeitpunkt: 16.10.2019 | 14:24 Uhr
      Einsatzort: Baustelle Stauseestraße - Süderholz
      Einsatznummer: 19/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/3)
      Ein RTW hatte sich beim Weg zum Krankenhaus an einer Baustelleausfahrt festgefahren.
      Daraufhin wurde der Patient in einen 2. RTW umgeladen und durch diesen ins Krankenhaus verbracht. Da der RTW jedoch zur Notfallrettung unabdinglich ist, alarmierte uns die IRLS zur Bergung des RTW.
      Mit Hilfe der Seilwinde konnte der RTW nach wenigen Minuten geborgen und wieder einsatzbereit gemacht werden.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)