Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Die Ortswehren der Stadtfeuerwehr Süderholz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einsatzmeldung: TH 1 - Tragehilfe RD
      Alarmierungszeitpunkt: 06.10.2019 | 09:54
      Einsatzort: Bernhardt-Mühle - Welsede
      Einsatznummer: 05/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/1), LF 8/6 TH (1/8)
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/3), DLK 23/12 (1/2)

      Eine ältere Person war im 2. Obergeschoss eines historischen Gebäudes gestürzt und hatte sich den Oberschenkelhalsknochen vermutlich gebrochen. Aufgrund der Enge in dem denkmalgeschützten Gebäude alarmierte die IRLS Ostosterburg neben dem Rettungsdienst auch die Ortswehr Welsede.
      Durch den Einsatzleiter wurde nach der Erkundung die Drehleiter der Süderholzer Ortswehr nachgefordert, da dies die schonendeste Weise war die Person aus dem Gebäude zu bekommen. Mit Hilfe der DLK konnte die Person nach kurzer Zeit aufgenommen und auf den Boden gebracht werden.
      Durch den Rettungsdienst wurde der Patient anschließend in das Krankenhaus verbracht und wir rückten ein.


      Einsatzmeldung: B 1 - Containerbrand
      Alarmierungszeitpunkt: 06.10.2019 | 20:09
      Einsatzort: Dorfstraße - Bisdorf
      Einsatznummer: 06/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit HLF 10 (1/7), TLF 16/24 TR (1/2)

      Am Sonntagabend wurde die Ortswehr Bisdorf zu einem Containerbrand alarmiert. Mit Hilfe des Schnellangriffes vom HLF 10 und einem Trupp unter schweren Atemschutz konnte der Brand schnell gelöscht und eine Ausbreitung auf einen angrenzenden Container verhindert werden.
      Um die Wasserversorgung sicherzustellen fuhr auch das TLF die Einsatzstelle mit an.
      Nach dem der Brand augenscheinlich gelöscht war, wurde der Brandschutt noch mittels Mittelschaumpistole restabgelöscht.


      Einsatzmeldung: TH 1 RD - VKU, Traktor gegen Brücke
      Alarmierungszeitpunkt: 07.10.2019 | 10:56
      Einsatzort: An der BGA - Süderholz
      Einsatznummer: 07/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), WLF+AB-Rüst/Gefahrgut (1/1), HLF 20-2 (1/7)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Ein Landwirt hatte Maisschrott in einer BGA entleert. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes war Anhänger nicht wieder eingefahren, was jedoch dem Fahrer nicht auffiel. Nach nur wenigen Meter blieb der Anhänger an einer Brücke hängen und riß bei dem Aufprall auch das Heck des Traktors in die Luft.
      Der Fahrer konnte daraufhin den Traktor nicht mehr selbstständig verlassen. Mit Hilfe der LKW-Rettungsplattform konnte er jedoch nach kurzer Zeit gerettet und an die Rettung übergeben werden.
      Durch uns wurde die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei und einer Spezialfirma gesperrt und anschließend die Einsatzstelle an diese übergeben.


      Einsatzmeldung: ABC 1 - Gasgeruch in Mehrfamilienhaus
      Alarmierungszeitpunkt: 07.10.2019 | 12:42
      Einsatzort: Sandstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 08/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 16/12 (1/5), TLF 4000 (1/2), [i][b]GW-L/Dekon (1/5)[/b][/i]
      OF Süderholz mit GW-Mess (1/2), HLF 20-1 (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Kurz nach dem sich das letzte Fahrzeug der Süderholzer Ortswehr wieder einsatzbereit gemeldet hat, alarmierte uns erneut die Leitstelle.
      Dieses Mal meldete ein Mieter eines Mehrfamilienhaus, nach dem Wechsel eines Gaszählers am Vormittag massiven Gasgeruch.
      Durch die Leitstelle wurde der Anrufer gebeten das Gebäude ohne Betätigung von Klingelanlagen per Klopfen zu räumen.
      Durch die Kameraden wurde der Bereich weiträumig abgesperrt und der Brandschutz aufgebaut.
      In der Wohnung konnte der Gasgeruch bestätigt werden, jedoch blieben Messungen mit den vorhandenen Messgeräten negativ.
      Durch den ebenfalls informierten Gasversorger wurden nach dessem Eintreffe, weitere Maßnahmen eingeleitet.
      So wurde unter anderem die Gaszufuhr abgeschiebert und mittels feineren Messgerät die Leckage ausfindig gemacht und abgedichtet.
      Während der Maßnahmen blieb das HLF 20-1 noch vor Ort, die anderen Kräfte konnten schneller wieder einrücken.
      Nach knapp 1,5 Stunden hieß es jedoch auch für dessen Besatzung Einsatzende.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Vor wenigen Minuten wurden alle Ortsfeuerwehren, sowie die IuK Stahlenstadt und die FF Markhof zu einem größeren Brandeinsatz alarmiert.
      Im Stadtteil Welsede brennen auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Händlers, mehrere Strohballen an und in einer Halle. Aufgrund der Löschmaßnahmen kommt es im Bereich des Gewerbegebietes Welsede-Süd zur Vollsperrung der Südstraße.
      Anwohner werden aufgrund der Rauchentwicklung gebeten alle Fenster und Türen geschlossen zu halten.
      Ein ausführlicher Bericht folgt später.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 3 - Brennen mehrere Strohballen an und in einer Halle
      Alarmierungszeitpunkt: 09.10.2019 | 23:23 Uhr
      Einsatzort: Südstraße - Welsede
      Einsatznummer: 09/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/1), LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+STA (1/8), MTW (1/7)
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), TSF (1/5), WLF+AB-Atemschutz (0/1), GW-N (1/2), GW-Mess (1/3)
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), HLF 16/12 (1/7), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5), GW-L 2 (1/5)
      OF Bisdorf mit HLF 10 (1/8), TLF 16/24 TR (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      FF Markhof mit LF 16/12 (1/8)
      IuK Stahlenstadt mit ELW 2-2 (1/3)

      Um 23:23 Uhr wurden alle vier Ortsfeuerwehren, sowie die Feuerwehr Markhof und die IuK Stahlenstadt, gemeinsam mit der Polizei und einem RTW (dieser wurde später durch einen N-KTW der SEG Stahlenstadt ausgetauscht) zu einem größeren Brand in das Gewerbegebiet Welsede-Süd alarmiert.
      Bei der Ankunft der ersten Welseder Kräfte mit Kdow und LF brannten schon ca. 50 Strohballen zwischen einer Lagerhalle und einem Silo, sowie in der Lagerhalle. Umgehend wurden zwei C-Rohre zur Riegelstellung vorgenommen, die Wasserversorgung wurde dafür aus einem nahen, aber leistungsschwachen Unterflurhydranten aufgebaut.
      Nach dem Eintreffen weiterer Einheiten, wurde die Einsatzstelle in die Abschnitte Brandbekämpfung, Wasserversorgung und Logisik unterteilt.
      Da diese Wasserversorgung natürlich nicht für das Brandausmaß ausreichte, wurde eine vierfache, ca 800 Meter lange B-Leitung von einer nahen Löschwasserzisterne und einem leistungsstarken Überflurhydranten aufgebaut.
      Dazu wurde ein Großteil der Einsatzkräfte eingebunden.
      Parallel dazu wurde der erste Löschangriff langsam erweitert, so das letztendlich 4 C-, 2 B-Rohre, sowie die Monitore der Drehleiter und des Welseder TLF zum Einsatz kamen. Um eine besseres Eindringen in das Brandgut zu ermöglichen wurde Netzmittel eingesetzt.
      Nach dem das Feuer nach ca. einer Stunden unter Kontrolle gebracht werden konnten, begannen die wahrscheinlich noch bis die die heutigen Vormittagsstunden andauernde Nachlöscharbeiten. Hierzu wurden eine Teleskoplader und ein Radlader nachgefordert. Mit diesen werden die Strohballen jetzt nach und nach auseinander gezogen und die Brandnester abgelöscht.
      Die Gesamteinsatzleitung wird durch die Kräfte der IuK Stahlenstadt unterstützt. Deren ELW 2 dient als Besprechungsraum, während der Süderholzer ELW die Einsatzstellendokumentation und Leitstellenkommunikation übernahm.
      Durch die Markhofer Kameraden wurde die Tunnelzufahrt von der anderen Seite gesperrt. Auch stellen diese noch zwei weitere Atemschutztrupps.
      Ein Dankeschön gilt der Geschäftsführung der Nordzucker GmbH, welche uns unkompliziert die Kantine, sowie die sanitären Anlagen, problemlos zur Verfügung stellen. Auch dem Geschäftsführer des U-Marktes für die schnelle und vor allem kostenlose zur Verfügungstellung von Getränken, Würsten, Toastbrot und Snacks zur Stärkung. Dies ist beides nicht selbstverständlich.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 - Baum auf Straße
      Alarmierungszeitpunkt: 10.10.2019 | 07:54 Uhr
      Einsatzort: Waldstraße - Welsede
      Einsatznummer: 10/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/0), LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2)

      Nach der kurzen Nacht wurden die Kräfte der Ortswehr Welsede schon in den frühen Vormittagsstunden erneut zu einem Einsatz alarmiert.
      Auf der Waldstraße waren zwei Fichten auf die Fahrbahn gestürzt.
      Mit Hilfe von zwei Kettensägen wurden die beiden Bäume zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt.
      Im Anschluss kehrten wir noch die Straße und rückten danach ein.
      Die Waldstraße war während der Einsatzdauer vollgesperrt.


      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 10.10.2019 | 10:13 Uhr
      Einsatzort: Enge Gasse - Süderholz
      Einsatznummer: 11/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2)

      Ebenfalls am Vormittag wurde die Süderholzer Ortswehr zu einer Türnotöffnung alarmiert. Normalerweise wären dafür nur die 7 hauptamtlichen Kräfte ausgerückt, aufgrund der Nacharbeiten vom gestrigen Einsatz, waren jedoch noch einige weitere Kameraden an der Wache und rückten mit aus.
      Durch uns wurde die Wohnungstür mittels Ziehfix geöffnet und somit dem Rettungsdienst ein Zugang zu der Wohnung geschaffen.


      Einsatzmeldung: TH 1 - Kater in eSchornstein
      Alarmierungszeitpunkt: 09.10.2019 | 16:25 Uhr
      Einsatzort: Amselweg - Süderholz
      Einsatznummer: 12/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), GW-N (0/2)

      Am Nachmittag wurde die Ortswehr Süderholz nochmals zu einem Einsatz alarmiert.
      Ein Bewohner eines Einfamilienhauses wollte gerade den Kamin anfeuern, als er ein Miauen aus diesem vernahm unterbrach er dieses und wählte den Notruf.
      Der Jungkater war auf Entdeckungstour wohl in den Schornstein geklettert und kam nun nicht mehr hinaus.
      Mittels einer privaten Telskopkamera eines Kameraden konnte die genaue Position des Katers bestimmt werden.
      Über eine nahe Wartungsöffnung wurde festgestellt das der Kater nur wenige Zentimeter davon entfernt war.
      So wurde der Schornstein verstopft und Speiseöl von oben in den Schornstein geschüttet. Dadurch rutschte der Kater langsam nach unten und konnte dort von einen Kameraden gefangen werden.
      Augenscheinlich war das Tier unverletzt, zur Sicherheit führten wir es trotzdem einem Tierarzt zu.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 2 - Auslösung Feuer
      Alarmierungszeitpunkt: 11.10.2019 | 10:08 Uhr
      Einsatzort: Berufsschulzentrum - Süderholz
      Einsatznummer: 13/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (0/3)
      Am Freitagmorgen wurde die Ortswehr Süderholz zu einer ausgelösten BMA in das örtliche Berufsschulzentrum alarmiert.
      Als Ursache für die Auslösung konnte ein absichtlich ausgelöster Handmelder ausfindig gemacht werden.
      Daraufhin wurde die Polizei hinzugezogen und die Einsatzstelle an diese übergeben.



      Einsatzmeldung: B 1 - Brandnachschau
      Alarmierungszeitpunkt: 12.10.2019 | 08:15 Uhr
      Einsatzort: Jagdbergstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 14/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/5), ELW 1 (1/1)

      Am Samstagmorgen wurden wir in einen Industriebetrieb an der Jagdbergstraße alarmiert.
      Mehrere Mitarbeiter hatten hier einen Kleinbrand im Bereich der Küche entdeckt und bereits gelöscht.
      Zur Sicherheit wählten die Mitarbeiter den Notruf.
      Daraufhin alarmierte uns die Leitstelle zu einer Brandnachschau.
      Durch uns wurde die Küche mittels WBK nachkontrolliert, was jedoch negativ blieb.
      Somit übergaben wir die Einsatzstelle an den Schichtleiter und rückten wieder ein.
      Durch das beherzte und schnelle Eingreifen der Mitarbeiter konnte der Brand bereits in der Entstehungsphase bekämpft werden und größerer Sachschaden verhindert werden.


      Einsatzmeldung: ABC 2 - unbekannte auslaufende Flüssigkeit aus Container (unangekündigte Einsatzübung)
      Alarmierungszeitpunkt: 12.10.2019 | 15:25 Uhr
      Einsatzort: Güterbahnhof - Welsede
      Einsatznummer: xxx

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/0), LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+STA (1/8)

      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-2 (1/8), WLF+AB-Rüst/Gefahrgut (1/2), GW-Mess (1/3) TLF 4000 (1/2) GW-N (1/2)
      OF Zarnewanz mit GW-Dekon/L (1/5), HLF 16/12 (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)



      Am Samstagnachmittag wurden die Ortswehr Welsede und der Gefahrgutzug zu einer unangekündigten Einsatzübung der Stadtwehrleitung alarmiert.
      Bei Verladearbeiten entdeckten zwei Mitarbeiter der Baywa, das aus einem Container eine unbekannte Flüssigkeit austrat, einer von beiden konnte noch den Notruf wählen, jedoch brach das Gespräch mit der Leitstelle nach kurzer Zeit ab.
      Die ersteintreffenden Kräfte sperrten den Bereich weiträumig ab, ein Trupp unter schweren Atemschutz zog die eine "bewusstlose" aus dem Gefahrenbereich. Der weitere Verletzte welcher direkt neben dem Container lag, konnten die Kräfte aufgrund des Eigenschutzes nicht retten.
      Da es bei Eintreffen der Kräfte auch zu einer Rauchentwicklung kam wurde mit Hilfe des Dachwerfers des TLF´s dieser niedergeschlagen. Die Wasserversorgung dafür stellte die Besatzung des Welseder LF 16 TS aus einer Löschwasserzisterne sicher.
      Nach Eintreffen der ersten Süderholzer Kräfte wurde sofort die zweite Person aus dem Gefahrenbereich gerettet, dazu ging ein Trupp in schweren CSA vor.
      Durch die Zarnewanzer Kräfte wurde die Dekontaminierungseinheit aufgebaut und anschließend die beiden Patienten, sowie der Atemschutztrupp des Welseder Kräfte dekontaminiert.
      Parallel dazu ging ein Trupp des GW-Mess unter schweren CSA zur Bestimmung des Stoffes vor.
      Der Stoff wurde als ammoniakhaltige Flüssigkeit, vermutlich Düngemittel idenfiziert.
      Der defekte Behälter wurde in ein Überfass umgelagert und bereits ausgelaufender Dünger mit Chemikalienbinder aufgenommen.
      Anschließend wurden alle eingesetzten Trupps dekontaminiert.
      Im Anschluss daran wurde die Übung beendet. Nach dem die Fahrzeuge wieder bestückt waren, trafen sich die Einsatzkräfte zu einer Einsatznachbesprechung im Gerätehaus der Ortswehr Welsede, wobei die Übung ausgewertet wurde und anschließend noch ein kleiner Imbiss angeboten wurde. Die Übung ist gut gelaufen, die erforderlichen Einsatzzeiten wurden eingehalten und die Übung lief ohne größere Fehler ab. Die beiden Verletzten Personen konnten bereits nach 20 Minuten dekontaminiert an den Rettungsdienst übergeben werden und auch eine weitere Ausbreitung des Gefahrenstoffes konnte verhindert werden.

      PS: Vielen Dank an die BayWa, welche uns die Möglichkeit gegeben hat, die Übung auf ihrem Firmengelände durchzuführen.






      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 14.10.2019 | 20:36 Uhr
      Einsatzort: Gartenstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 15/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), VRW (1/3), HLF 16/12 (1/5)
      Vor knapp zwei Stunden wurden die Zarnewanzer Kräfte zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Mittels Öffnungsblech konnte die Wohnungstür nach wenigen Augenblicken geöffnet werden. Da wir vor dem Rettungsdienst eingetroffen waren, kümmerten wir uns sofort um die Erstversorgung der Person.
      Nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes übergaben wir den Patienten an diesen, welcher ihn zu weiteren Versorgung in das Krankenhaus verbrachte.
      Wir übergaben im Anschluss die Einsatzstelle an die Polizei und rückten wieder ein.




      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 RD - VKU auslaufende Flüssigkeiten/Ampelmast droht umzustürzen
      Alarmierungszeitpunkt: 15.10.2019 | 05:02 Uhr
      Einsatzort: Hauptstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 16/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/7)

      Ein PKW war ohne Fremdbeteiligung gegen einen Ampelmast gekracht.


      Die beiden Insassen des PKW´s wurden dabei verletzt.
      Zeitgleich mit den Rettungsdienst kamen wir am Unfallort an, somit mussten wir uns nicht um die Versorgung der beiden Leichtverletzten kümmern.
      Unser Aufgaben bestanden darin die Unfallstelle halbseitig zu sperren, die EInsatzstelle auszuleuchten und den Brandschutz sicher zu stellen.
      Im Anschluss daran klemmten wir noch die Batterie ab und streuten auslaufendes Öl mit Bindemittel ab. Entgegen der Meldung drohte der Ampelmast nicht umzufallen und war auch noch stabil im Stand.
      Weitere Maßnahmen übernahm ein Abschleppdienst, somit konnten wir nach knapp einer Stunde wieder einrücken.



      Einsatzmeldung: TH 2 RD - VKU Pklemm, LKW und PKW beteiligt, 5 Verletzte, davon zwei eingeklemmt
      Alarmierungszeitpunkt: 15.10.2019 | 09:46 Uhr
      Einsatzort: A 6 Fahrtrichtung Stahlenstadt/Kreuzheim - Süderholz
      Einsatznummer: 17/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), WLF+AB-Rüst/Gefahrgut (0/2), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (1/2), GW-N (1/2)
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 16/12 (1/6), TLF 4000 (1/2), GW-Dekon/L (1/5)
      Am Vormittag wurden wir erneut zu einem Verkehrsunfall, dieses Mal jedoch mit eingeklemmten Personen alarmiert. Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt das ein LKW mit einem PKW kollidiert war, dabei wurden zwei der vier PKW-Insassen im Fahrzeug eingeklemmt.
      Durch den Aufprall war ein auf dem LKW transportierter Teleskoplader gegen den Treibstofftank gekracht, welcher dabei ebenfalls beschädigt wurde.
      Da die Einsatzstelle bereits durch das automatische Verkehrsleitsystem und die Polizei abgesperrt war, konnten wir uns direkt auf die Rettung der Verletzten aus dem Fahrzeug und die Erstversorgung der drei weiteren Verletzten kümmern.
      Zur Rettung des beiden Insassen wurde das Fahrzeug mittels Rüstholz stabilisiert. Da sich der zwischenzeitlich eingetroffene Notarzt bei beiden Patienten für eine Crashrettung entschied, entfernten wir jediglich C- und B-Säule auf der Beifahrerseite und klappten das Dach mittels Rettungszylinder ein Stück weg. Anschließend wurden beide Personen aus dem Fahrzeug gerettet und auf eine Vakuummatratze umgelagert.
      Während die beiden Schwerletzten, welche im Fahrzeug eingeklemmt wurden, jeweils mit einem RTH in die Kliniken nach Warstein und Kleeberg geflogen wurden, wurden die anderen zwei PKW-Insassen mit KTW und RTW in die Süderholzer Klinik verbracht.
      Der LKW-Fahrer hatte ein Herzproblem, weswegen er mit Arztbegleitung in die Herzklinik nach Warstein gebracht wurde.
      Nach dem alle Verletzten versorgt und abtransportiert waren, kümmerten wir uns um den leckgeschlagenen Dieseltank das LKW´s. Mit Hilfe einer Gefahrgutpumpe wurde der restliche Diesel aus dem Tank abgesaugt und in eine Faß umgepumpt.
      Bereits aufgelaufenen Diesel streuten wir mit größeren Mengen Bindemittel ab. Auch klemmten wir an beiden Fahrzeugen die Batterien ab.
      Im Anschluss konnten bis auf das Süderholzer HLF 20-1 und das Süderholzer TLF 4000 alle Kräfte einrücken.
      Die verbliebenden Kräfte stellten noch weiter den Brandschutz sicher und unterstützten das Bergungsunternehmen bei dem Abtransport der vier Fahrzeuge.
      Die anschließende Fahrbahnreinigung übernahm ebenfalls ein externer Dienstleister, somit konnten die letzten Kräfte ca. vier Stunden nach dem Unfall einrücken.
      Die A 6 in Fahrtrichtung Stahlenstadt wird voraussichtlich noch bis ca. 15 Uhr gesperrt bleiben.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 2 - Brennt Reisebus
      Alarmierungszeitpunkt: 16.10.2019 | 11:07 Uhr
      Einsatzort: A 6 Fahrtrichtung Osterburg (Stadt) - Zarnewanz
      Einsatznummer: 18/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/0), HLF 16/12 (1/7), TLF 4000 (1/2), MLF (1/5)
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/7), TLF 4000 (1/2)
      OF Bisdorf mit TLF 16/24 TR (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Während der Fahrt auf der Autobahn bemerkte ein Fahrgast eine starke Rauchentwicklung aus dem Motorraum eines Busses.
      Daraufhin informierte dieser den Busfahrer welcher das Fahrzeug unverzüglich auf den Standstreifen abstellte.
      Sofort verließen alle Fahrgäste kontrolliert den Bus. Nach wenigen Augenblicken wurde der Qualm immer stärker und auch Flammen waren zu sehen.
      Bei Ankunft der ersten Zarnewanzer Kräfte stand der Bus dann bereits im Vollbrand.
      Aufgrund der Rauchentwicklung wurde die Autobahn kurzzeitig vollgesperrt.
      Mit insgesamt zwei C-Rohren und einem B-Rohr nahmen wir unverzüglich die Brandbekämpfung auf. Die Fahrgäste wurden ebenfalls durch mehrere Kameraden betreut. Nach dem die gröbsten Flammen abgelöscht waren nahmen wir ein Kombi-Schaumrohr zur Restablöschung vor.
      Die Wasserversorgung zur Brandbekämpfung wurde durch das in den Fahrzeugtanks mitgeführte Löschwasser sichergestellt.
      Nach dem die Brandbekämpfung abgeschlossen war, wurde der Verkehr in Fahrtrichtung Osterburg halbseitig am Brandort vorbeigeleitet. Die Gegenfahrspur konnte komplett wieder freigegeben werden.



      Einsatzmeldung: TH 1 - RTW festgefahren
      Alarmierungszeitpunkt: 16.10.2019 | 14:24 Uhr
      Einsatzort: Baustelle Stauseestraße - Süderholz
      Einsatznummer: 19/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/3)
      Ein RTW hatte sich beim Weg zum Krankenhaus an einer Baustelleausfahrt festgefahren.
      Daraufhin wurde der Patient in einen 2. RTW umgeladen und durch diesen ins Krankenhaus verbracht. Da der RTW jedoch zur Notfallrettung unabdinglich ist, alarmierte uns die IRLS zur Bergung des RTW.
      Mit Hilfe der Seilwinde konnte der RTW nach wenigen Minuten geborgen und wieder einsatzbereit gemacht werden.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 - gestürzte Person in leerer Güllegrube
      Alarmierungszeitpunkt: 18.10.2019 | 12:07 Uhr
      Einsatzort: Bauernhof "Grün" - Welsede
      Einsatznummer: 22/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit LF 8/6 TH (1/6), TLF 4000 (1/2)
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/0), DLK 23/12 (1/2), GW-N (0/3)
      Eine Person war bei Reinigungsarbeiten in eine leere Güllegrube gestürzt.


      Die gestürzte Person wählt selbstständig den Notruf.
      Da die Person angab ca. 3 Meter tief gestürzt zu sein und über starke Rücken, sowie linksseitige Hüftschmerzen klagte, alarmierte die IRLS Ostosterburg neben dem Rettungsdienst auch die Ortswehr Welsede und die hauptamtlichen Süderholzer Kräfte.
      Die ersteintreffenden Kräfte der Welseder Ortswehr brachten eine Steckleiter ins Stellung, anschließend stieg ein Trupp über diese nach unten und kümmerte sich um die Erstversorgung der Person.
      Durch den wenig später eintreffenden Rettungsdienst wurde dann die weitere Versorgung übernommen.
      Zur Rettung der Person wurde diese mittels Spineboard, Beckengurt und Stifneck immobilisiert.
      Anschließend lagerten wir die Person in eine Schleifkorbtrage um. Gesichert mit zwei Sicherungs- und Führungsseilen wurde die Person anschließend mittels der Drehleiter aus der Grube gehoben.
      Anschließend wurde die Person in den RTW verladen und ins Krankenhaus verbracht.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 3 - Scheunenbrand
      Alarmierungszeitpunkt: 17.10.2019 | 18:45 Uhr
      Einsatzort: Markhofer Straße (Rinderhof) - Kreuzheim
      Einsatznummer: 20+21/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit GW-Mess (1/3), ELW 1 (1/1) HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), TSF (1/5)
      EvD mit Kdow (1/0)
      [b]Stahlenstadt: ELW 1 (1/1), LF 20 (1/8), DLA(K) 23/12 (1/2), HLF 20 (1/7), TLF 4000 (1/2), GW-L 2 (1/3), GW-L 1 (1/2), MTW (1/3)
      Kreuzheim: LF 16/12 (1/8), MZF (1/4)
      Markhof: LF 16/12 (1/8), Traktor mit TSA 1/5
      [/b]
      Aufgrund eines Scheunenbrandes wurden wir am Donnerstagabend nach Kreuzheim alarmiert.

      Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt das jediglich die Messkomponente benötigt wurde, somit konnte der Löschzug schnell aus dem Einsatz heraus gelöst werden.
      Jedoch wurden wir auf der Rückfahrt zum Gerätehaus durch die IRLS zu einen Feuerschein nach Stahlenstadt alarmiert, dieser war jedoch nach kurzer Erkundung auf den Scheunenbrand zurückführen.

      Durch die Messkomponente wurden mehre Messungen im Ortsteil Kreuzheim, sowie direkt am Rinderhof durchgeführt. Dabei konnten nur leicht erhöhte Schadstoffwerte gemessen werden. Gegen 22 Uhr konnten wir diese Maßnahmen beenden und dann endgültig einrücken.


      Einsatzmeldung: B 2 RD -Wohnungsbrand
      Alarmierungszeitpunkt: 19.10.2019 | 00:02 Uhr
      Einsatzort: Vogelbeerenweg - Süderholz
      Einsatznummer: 23/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (1/2)
      Vor knapp zwei Stunden wurde die Ortswehr Süderholz zu einem Wohnungsbrand alarmiert.
      Bei der Erkundung vor Ort, wurden bereits mehrere Personen mit Rauchgasvergiftungen durch den Rettungsdienst erstversorgt.
      Das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses war am dem 3. Obergeschoss stark verraucht.
      Dieser Rauch stammte aus einer Wohnung im 3. Obergeschoss, da der Mieter der Wohnung beim Verlassen die Tür aufstehen ließ stieg dieser bis nach oben. Andere betroffende Mieter, rannten aus Panik durch den dichten Qualm.
      Bei der Erkundung in der Wohnung konnte angebranntes Essen und ein brennender Küchenschrank festgestellt werden.
      Mit Hilfe von 2 Hi-Press-Löschern konnte der Brand schnell gelöscht werden.
      Parallel zu den Löscharbeiten wurde das Gebäude auch belüftet.
      Als Brandursache vermutet die Polizei derzeit, das es zu einem Fettbrand in der Pfanne kam, vermutlich in Panik und ohne Nachzudenken, löschte der 19-Jährige Mieter diesem mittels Wasser, daraufhin kam es zu einer Fettexplosion, welche den Küchenschrank entzündete.
      Durch den Brandrauch wurden insgesamt 7 Personen verletzt und ins Krankenhaus verbracht, zum Abtransport dieser kam neben dem Regelrettungsdienst auch die SEG Stahlenstadt zum Einsatz.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 - sinkendes Schiff, mehrere Personen an Bord
      Alarmierungszeitpunkt: 20.10.2019 | 14:32 Uhr
      Einsatzort: Warsteiner Meer - Zarnewanz
      Einsatznummer: 24/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), TLF 4000+MZB (1/2), GW-L/Dekon (1/5)
      Am Samstagnachmittag wurde die Zarnewanzer Wasserrettungsgruppe gemeinsam mit der DLRG und der Wasserschutzpolizei, sowie dem Rettungsdienst zum Warsteiner Meer alarmiert.

      Dort lief aufgrund eines Defektes an der Schiffhaut das Schiff langsam mit Wasser voll und drohte zu sinken.
      Mit dem MZB brachten wir mehrere Personen ans Land. Auch die Boote und Schiffe der Wasserschutzpolizei und der DLRG retteten weitere Personen.
      Ein Schiff der Wasserschutzpolizei stabilisierte das Schiff um ein Sinken zu verhindern. Durch uns wurde um das havarierte Schiff eine Ölsperre ausgebracht, weitere Maßnahmen übernahmen die Wasserschutzpolizei und ein Schiffsbergungsunternehmen.



      Einsatzmeldung: B 1 - Brennt Traktor
      Alarmierungszeitpunkt: 20.10.2019 | 15:03 Uhr
      Einsatzort: Feldweg an den Bahngleisen / Waldsiedlung - Welsede
      Einsatznummer: 25/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/1), LF 8/6 TH (1/8), TLF 4000 (1/2)

      Ebenfalls am Samstagnachmittag wurde die Welseder Wehr zu einem Fahrzeugbrand alarmiert.
      Ein Traktor war, aufgrund eines technischen Defektes, an einem Feldweg in Brand geraten. Bei Ankunft an der Einsatzstelle stand dieser Bereits in Vollbrand.
      Mit Hilfe von zwei C-Rohren wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht.
      Zur Restablöschung kam dann die Mittelschaumpistole zum Einsatz.
      Aufgrund der Lage des Fahrzeuges wurde neben einem Abschleppunternehmen auch ein weiterer Traktor angefordert. Mit Hilfe dieses wurde das Fahrzeug zu Straße gezogen.
      Da der Boden durch Löschwasser und Betriebsmittel kontaminiert wurde, musste ein weiteres Unternehmen mehrere Kubikmeter Erdreich entfernen.



      Einsatzmeldung: TH 2 RD - Kleinflugzeug abgestürzt (Nachforderung Rüstzug)
      Alarmierungszeitpunkt: 21.10.2019 | 10:18 Uhr
      Einsatzort: K100 Mühlhammer -> Seetal - Mühlhammer
      Einsatznummer: 26/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/3), HLF 20-2+PLA 250 (1/8), WLF+AB-Rüst (1/1), TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      OF Seetal mit LF 16/12 (1/5), LF 8/6 (1/7), MTW (1/1)
      OF Mühlhammer mit TLF 20/24 TR (1/2), LF 10 (1/5), ELW 1 (1/0)
      OF Klein-Breitenbach mit TSF-W (1/5), LF 10 Kats (1/4)
      Aufgrund eines Flugzeugabsturzes wurden wir zur Unterstützung in die Nachbargemeinde Seefeld angefordert.
      Da jedoch keine Person im Fahrzeug eingeklemmt war, wurden wir kurz vor der Einsatzstelle abbestellt.
      Da der Kdow jedoch nur wenige Meter vor der Einsatzstelle war, fuhr dieser noch die Einsatzstelle an, musste jedoch auch nicht mehr tätig werden.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 3 - Scheunenbrand
      Alarmierungszeitpunkt: 23.10.2019 | 01:39 Uhr
      Einsatzort: Klein Welsede - Welsede
      Einsatznummer: 27/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/1), LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+STA (1/8), MTW (1/7)
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (0/3), TSF (1/5), WLF+AB-Schaum und AB-Atemschutz (0/1), GW-N (0/2), GW-Mess (1/3), MTW (1/4)
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/0), HLF 16/12 (1/8), TLF 4000 (1/2), MLF+TSA (1/5), GW-L 2 (1/5), MTW (1/8)
      OF Bisdorf mit HLF 10 (1/8), TLF 16/24 TR (1/2), MTW (1/6)
      EvD mit Kdow (1/0)
      FF Stahlenstadt mit DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), MTW (1/8)
      IuK Stahlenstadt mit ELW 2-2 (1/3)
      Letzte Nacht wurden alle vier Ortswehren zu einem Scheunenbrand im Stadtteil Welsede alarmiert.
      Bereits auf der Anfahrt konnte die Kräfte einen massiven Feuerschein erkennen. An der Einsatzstelle wurde festgestellt das die Scheune bereits in Vollbrand stand und das Feuer drohte auf eine weitere Halle und die BGA überzuspringen.
      Mit Hilfe von zwei Dachmonitoren, den beiden Monitoren der Drehleitern und 6 C-, sowie 3 B-Rohren wurde eine Riegelstellung aufgebaut.
      Die Wasserversorgung wurde dazu aus dem angrenzenden Moorbach, eine Löschwasserzisterne und einen Überflurhydranten sichergestellt. Während die Strecken vom Moorbach und der Löschwasserzisterne in kurzer Zeit aufgebaut werden konnte, musste von dem Hydranten aus ca. 1200 Meter überbrückt werden, neben zahlreichen Rollschläuchen kamen auch die 2000 meter B-Schlauch vom Zarnewanzer Gerätewagen zum Einsatz. Somit konnte die doppelte B-Leitung relativ zeitnah aufgebaut werden. Aufgrund der Entfernung mussten auch zwei Verstärkerpumpen eingesetzt werden.
      Da die Brandbekämpfung aufgrund der Rauchentwicklung nur mit Atemschutz möglich war wurden entsprechende Wechselflaschen und -geräte mit dem AB-Atemschutz zur Einsatzstelle gebracht und vebrauchte Technik dort direkt gereinigt, desinfiziert und wieder aufbereitet.
      Aufgrund der Anfangslage entschied der Einsatzleiter relativ schnell das eine zweite Drehleiter und weitere Atemschutzgeräteträger benötigt werden.
      Somit wurde die Feuerwehr Stahlenstadt nachalarmiert.
      Auch die IuK Stahlenstadt wurde mit einem ELW zur Unterstützung der Einsatzleitung nachgefordert.
      Da in dem landwirtschaftlichen Gebäude auch Chemikalien wie Düngemittel und Kraftstoff gelagert wurden unternahm die Besatzung des GW-Mess mehrere Messungen. An der Einsatzstelle direkt konnten keine erhöhten Schadstoffwerte festgestellt werden. Jedoch wurde im angrenzenden Stadtteil Welsede an mehreren Stellen erhöhte Schadstoffwerte gemessen. Gemeinsam mit der Polizei wurden die Anwohner gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten.
      Da kontaminiertes Löschwasser in den Moorbach gelangte wurde hier eine Ölsperre in Stellung gebracht und das Wasser-Kraftstoff-Dünger-Gemisch durch eine Firma abgepumpt und aufgenommen.
      Gegen 6 Uhr war das Gebäude dann zu großen Teilen runtergebrannt. Zur Restablöschung wurde über den Dachwerfer der Welseder TLF´s und die beiden Drehleitern ein massiver Schaumeinsatz gefahren und die gesamte Scheune durch diesen abgedeckt.
      Gegen 8 Uhr konnte dann der Kräfteeinsatz langsam zurückgefahren werden. Gegen 11 Uhr wurde die Einsatzstelle dann an den Eigentümer übergeben.
      Wie schon in zwei anderen Fällen in diesem Monat, geht die Polizei auch in diesem Fall von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Durch einen Augenzeuge wurde kurz vor dem Brandausbruch eine verdächtige Person in Nähe der Scheune gesehen.
      Neben den Kräften der Feuerwehr, war auch den Rettungsdienst mit einem RTW zur Absicherung der Kräfte vor Ort. Im Laufe des Einsatzes wurde dieser durch die SEG Stahlenstadt abgelöst.
      Ein örtliches Gasthaus diente als Ruheort für die Einsatzkräfte. Gemeinsam mit den Angestellten der Gaststätte wurde auch ein Imbiss und Getränke angeboten.



      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 23.10.2019 | 14:02 Uhr
      Einsatzort: Blumenstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 28/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-2 (1/5), DLK 23/12 (1/1)
      Vor knapp einer Stunde wurde die Ortswehr Süderholz zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Die Kräfte verschafften sich mit Hilfe der Drehleiter über ein angekipptes Fenster Zutritt zur Wohnung.
      Die seit drei Tagen nicht mehr gesehene Person wurde stark dehydriert und mit mehreren Druckgeschwüren vor dem WC liegend vorgefunden.
      Durch den Rettungsdienst wurde die Person erst versorgt und anschließend ins Krankenhaus verbracht.
      Wir verschlossen die Wohnung und übergaben den Schlüssel an die Polizei.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 1 - Wiesenbrand | B 1 - Flächenbrand
      Alarmierungszeitpunkt: 25.10.2019 | 13:34 Uhr
      Einsatzort: An der Obstplantage | Teichstraße - Welsede
      Einsatznummer: 29+30/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welseede mit LF 8/6 TH (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS (1/4)
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2)

      Am Freitagmittag wurden die Welseder Ortswehr, sowie die hauptamtlichen Kräfte zu einem Wiesenbrand an der Obstplantage alarmiert.
      Bei der Ankunft an der Einsatzstelle brannten hier ca. 100 Quadratmeter Wiese in Flammen. Aufgrund der Lage an einem Steilhang gestalteten sich die Löscharbeiten etwas schwerer. Mit Hilfe von 2 C-Rohren konnte der Brand jedoch nach ca. 30 Minuten gelöscht werden.

      Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle entdeckte die Besatzung der Süderholzer TLF 4000 einen weitern Brandort nur wenige hundert Meter von der ersten Einsatzstelle entfernt.
      Mit Hilfe des Schnellangriffes konnte der ca. 10 Quadratmeter große Brand innerhalb weniger Minuten gelöscht werden.

      Die Polizei geht in beiden Fällen von Brandstiftung aus, ob ein Zusammenhang mit den anderen Brandstiftungen besteht ist derzeit aber noch unklar.






      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 26.10.2019 | 23:09 Uhr
      Einsatzort: August-Bebel-Straße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 31/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3) und HLF 16/12 (1/8)

      Gemeinsam mit der Polizei wurden wir zu einem Mehrfamilienhaus in die August-Bebel-Straße im Stadtteil Zarnewanz alarmiert.
      Eine Person rief bei unseren Eintreffen in ihrer Wohnung lautstark um Hilfe. Mit Hilfe des Öffnungsbleches, konnte die bloß zugezogen Wohnungstür innerhalb von Sekunden geöffnet werden.
      Die Person wurde neben ihrem Bett liegend vorgefunden und hatte sich eine Kopfplatzwunde, sowie evtl eine Oberschenkelhalsfraktur zugezogen.
      Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes kümmerten wir uns noch um die Erstversorgung des Patienten. Nach dem der Rettungsdienst dann eingetroffen war, übergaben wir den Patienten an diesen und die Einsatzstelle an die Polizei und rückten wieder ein.


      Einsatzmeldung: B 2- Auslösung Feuer
      Alarmierungszeitpunkt: 27.10.2019 | 09:16 Uhr
      Einsatzort: Krankenhaus - Süderholz
      Einsatznummer: 32/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/8), TLF 4000 (1/2), TSF (1/5)
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), HLF 16/12 (1/8), TLF 4000 (1/2), MLF+TSA (1/5)
      Heute Morgen wurden die Ortswehren Süderholz und Zarnewanz zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Süderholzer Krankenhaus alarmiert.
      Bei der Erkundung in einem Pausenraum konnten verbrannte Aufbackbrötchen als Ursache für das Auslösen der Anlage ausfindig gemacht.
      Da ein Mitarbeiter bereits den Herd abgestellt und die Fenster geöffnet hatte, mussten wir keine weiteren Maßnahmen mehr treffen.
      Nach dem der Rauch verzogen war, stellten wir die Anlage zurück und rückten wieder ein.






      Einsatzübung Stadtjungendfeuerwehr

      Gestern Nachmittag um 16 Uhr führte die Stadtjungendfeuerwehr eine Einsatzübung durch.
      Als Übungslage wurde ein Brand in einem Lagerhallenkomplex, in welchen noch mehrere Personen vermisst wurden, angenommen.
      Und ein realistisches Übungserlebnis zu schaffen, wurde die Anfahrt so eingetaktet, das es an die reellen Ausrückezeiten herankommt.
      Auf den letzten Metern konnte dann sogar mit Blaulicht und Martinshorn angefahren werden.
      Der Einsatzleiter (der Stadtwehrleiter übernahm diesen Part) führte eine erste Erkundung durch und teilte die anrückenden Kräfte an verschiedenen Stellen mit unterschiedlichen Aufgaben ein.
      Während der Besatzungen der drei HLF die Menschenrettung im verrauchten Gebäude übernahmen, musste auch eine Wasserversorgung aus einem 500 Meter entfernten Hydranten aufgebaut werden, dazu kamen 2 B-Leitungen zum Einsatz.
      Von der vorderen Gebäudeseite wurde mit Hilfe des Zarnewanzer TLF´s eine Riegelstellung mit dem Dachwerfer vorgenommen, auch zwei C-Rohre kamen hierzu ebenfalls zum Einsatz.
      Von der Gebäuderückseite wurde ebenfalls eine Riegelstellung aufgebaut, dazu kamen hier der Dachwerfer des Welseder TLF 4000 und die Drehleiter, sowie ebenfalls zwei C-Rohre zum Einsatz.
      Die 8 vermissten Personen konnten durch die Jugendfeuerwehrmänner und -frauen innerhalb von 20 Minuten gerettet werden. Nach weiteren 20 Minuten hieß es "Feuer aus".
      Anschließend wurde durch uns noch das Gebäude wieder rauchfrei geschaffen, dazu kamen zwei Überdrucklüfter zum Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      JF Süderholz mit ELW 1 (1/2), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), TSF (1/5),
      MTW (1/7)
      JF Zarnewanz mit HLF 16/12 (1/8), TLF 4000 (1/2), GW-L 2 (1/5), MLF+TSA (1/3)
      JF Welsede mit LF 8/6 TH (1/8), TLF 4000 (1/2), MTW (1/3)
      JF Bisdorf mit HLF 10 (1/7), TLF 16/24 TR (1/2)






      Nach knapp 90 Minuten trafen sich dann alle Übungsteilnehmer und die durch die Jugendfeuerwehr Markhof gespielten "Verletzten" im Gerätehaus der Ortswehr Süderholz, hier erfolgte eine kurze Auswertung der Übung, welche grob zusammengefasst, fast genauso gut wieder bei den "richtigen" Einsatzkräften ablief.
      Im Anschluss daran ließen wir den Abend bei einer Grillrunde ausklingen.

      PS: Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr Markhof für das Spielen der Verletzten, vielen Dank an das zu Verfügung stellen der Lagerhalle durch die Spedition Meier und vielen Dank an die Metzgerei Fischer aus Süderholz, welche uns die Bratwürste und Steaks für den Grillabend spendierten. Auch einen großen Dank an unsere Jugendfeuerwehr, ihr habt die Übung grandios gemeistert und wir freuen uns hoffentlich ein Großteil von euch in einigen Jahren bei uns in die aktiven Abteilungen aufzunehmen.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 - VKU auslaufende Flüssigkeiten/PKW gegen Haus
      Alarmierungszeitpunkt: 28.10.2019 | 04:09 Uhr
      Einsatzort: Waldstraße - Welsede
      Einsatznummer: 33/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Welsede mit Kdow (1/0), LF 8/6 TH (1/8)

      Am frühen Montagmorgen wurde die Ortswehr Welsede zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
      Ein PKW befuhr die Waldstraße in Fahrtrichtung Süderholz, als er aus noch ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn abkam und gegen ein Wohnhaus krachte.
      Der Fahrer des PKW´s wurde dabei schwer verletzt, die Bewohner des Hauses blieben unverletzt.
      Da wir noch vor dem Rettungsdienst an der Unfallstelle eintrafen kümmerten wir uns um die Erstversorgung des Verletzten und sicherten die Unfallstelle ab.
      Nach dem die Person an den Rettungsdienst übergeben werden konnte, streuten wir ausgelaufenen Treibstoff ab. Aufgrund des Verformung des Unfallfahrzeuges konnte jedoch die Fahrzeugbatterie nicht abgeklemmt werden.
      Im Anschluss leuchteten wir die Einsatzstelle für die Polizei ab und unterstützten bei der Absicherung der Einsatzstelle.
      Aufgrund einer eventuellen struktuellen Schädigung des Hauses, zogen wir noch einen Baustatiker hinzu. Durch diesen konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.
      Gegen 7 Uhr, konnten die Kräfte dann wieder einrücken.




      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 28.10.2019 | 14:56 Uhr
      Einsatzort: Hauptstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 34/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/5), DLK 23/12 (1/2)

      Gestern Nachmittag wurde dann die Ortswehr Süderholz zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Durch uns wurde die Wohnungstür mittels Ziehfix geöffnet und der Patient anschließend durch den Rettungsdienst versorgt.
      Wir übergaben anschließend die Einsatzstelle an die Polizei und rückten wieder ein.




      Einsatzmeldung: B 2- Auslösung Feuer
      Alarmierungszeitpunkt: 28.10.2019 | 23:55 Uhr
      Einsatzort: Krankenhaus - Süderholz
      Einsatznummer: 35/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (0/3), HLF 20-2 (1/8), TLF 4000 (1/2), TSF (1/5)
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), HLF 16/12 (1/7), TLF 4000 (1/2), MLF+TSA (1/5)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Kurz vor Mitternacht löste erneut die Brandmeldeanlage des Krankenhauses aus.
      Dieses Mal konnte bei der Erkundung keine Ursache gefunden werden.
      Somit stellten wir die betroffende Meldergruppe ab und informierten den Haustechniker darüber. Anschließend stellten wir die Anlage wieder zurück und rückten nach wenigen Minuten wieder ein.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 - Keller unter Wasser
      Alarmierungszeitpunkt: 29.10.2019 | 09:04 Uhr
      Einsatzort: Hans-Moller-Straße - Süderholz
      Einsatznummer: 36/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/3), GW-N (0/2)

      Am Diensttagmorgen wurden die hauptamtlichen Kräfte in eine Einfamilienhaus in der Südvorstadt alarmiert. Hier war aufgrund einer gebrochenen Wasserleitung der Keller mit Wasser vollgelaufen.

      Nach dem der Wasserversorger die Wasserversorgung zum Wohnhaus unterbrochen hatte, beseitigten wir mit Hilfe von zwei Tauchpumpen das Wasser aus dem Keller.
      Nach knapp zwei Stunden konnten wir den Einsatz dann beenden.


      Einsatzmeldung: TH 1 - VKU Pklemm / PKW gegen Baum, 2 eingeklemmte Personen

      Alarmierungszeitpunkt: 30.10.2019 | 18:30 Uhr
      Einsatzort: Ortsverbindungsstraße Bisdorf-Zarnewanz - Bisdorf
      Einsatznummer: xxx/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/1), VRW (1/3), HLF 16/12 (1/7), GW-L/Dekon (1/5)
      OF Bisdorf mit HLF 10 (1/8), TLF 16/24 TR (1/2)

      Gestern Abend wurden die Ortswehren Bisdorf und Zarnewanz zu einer unangekündigter Einsatzübung alarmiert.

      Auf der Ortsverbindungstraße war es zu einem Unfall mit einem PKW gekommen, dabei wurden beide Insassen im Fahrzeug eingeklemmt.
      Durch die ersteintreffenden Bisdorfer Kräfte wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, abgesichert und der Brandschutz sichergestellt, sowie das Fahrzeug mit Unterlegklötzern stabilisiert.
      Auch die Geräteablage wurde durch die Kräfte sofort vorbereitet. Ein Kamerad, welcher hauptberuflich im Rettungsdienst tätig ist, ging als innerer Retter in das Fahrzeug vor. Dazu wurde eine kleine Öffnung im Heckbereich geschaffen.
      Aufgrund dessen das beide Personen ansprechbar waren und über Rückenschmerzen klagten, leiteten wir eine schonende Rettung ein.
      So wurde auf der Fahrerseite die Tür entfernt und die A-Säule durchtrennt. Anschließend wurde das Dach hier mittels Rettungszylinder angehoben und der Patient anschließend mittels Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet.
      Parallel dazu übernahm die Zarnewanzer Ortswehr die Rettung der Beifahrerin. Dazu mussten A- und B-Säule, sowie die Beifahrertür entfernt werden. Mittels Rettungszylinder wurde das Dach dann nach hinten weggedrückt und auch die Person mittels Spineboard aus dem Fahrzeug geborgen.
      Anschließend hieß es vom Einsatzleiter "Übung beendet". Nach einer kurzer Einsatznachbesprechung ohne größere Beanstandungen, rückten alle Kräfte nach ca. 70 Minuten wieder ein.


      Einsatzmeldung: B 2 - Brennt Lüftungsanlage auf Dach

      Alarmierungszeitpunkt: 31.10.2019 | 08:34 Uhr
      Einsatzort: Polizeirevier Landespolizei - Süderholz
      Einsatznummer: 37/10/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (0/2), HLF 20-2 (1/5), TLF 4000 (1/2), TSF (1/5), MZF (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Heute Morgen wurde die Ortswehr Süderholz zum Brand einer Lüftungsanlage alarmiert.

      Während der eigentliche Brand mit Hilfe eines D-Hohlstrahlrohres innerhalb weniger Minuten gelöscht werden konnte, gestalteten sich die Nachlöscharbeiten schwieriger, da Teile des Brandgutes in die restliche Lüftungsanlage gelangten und im gesamten Gebäude für Verrauchungen sorgten.
      Somit wurde das gesamte Lüftungssystem abkontrolliert und mehrere Glutnester mit Hilfe von 2 Hi-Press Kleinlöschgeräten gelöscht.
      Um Zugang an diese Glutnester zu erreichen, mussten teilweise auch Öffnungen mittels Trennschleifer geschaffen werden.
      Nach dem alle Glutnester abgelöscht und das Gebäude wieder rauchfrei war, konnten wir nach ca. 3 Stunden soebend wieder einrücken.








      Neues Einsatzfahrzeug für die Süderholzer Ortswehr:



      Neben den Einsätzen und der Einsatzübung konnten die Kräfte der Süderholzer Ortswehr auch über ein neues Einsatzfahrzeug freuen.
      Mit Hilfe des Fördervereins konnte die Stadt ein neues Mehrzweckfahrzeug als Ersatz für den Gerätewagen-Nachschub beschaffen.
      Nach den guten Erfahrungen mit dem Zarnewanzer Amarok, entschied man sich ebenfalls dieses Fahrzeug als Grundlage für das neue MZF zu nutzen. Auch sollte das Fahrzeug geländegängig sein um auch Einsatzstellen im Wald und Gelände erkunden zu können. Weiter sollte das Fahrzeug auch das Material der Höhenrettungsgruppe bei Bedarf transportieren können und auch für Ausbildungsfahrten, wenn beispielsweise der MTW nicht verfügbar ist soll das Fahrzeug zukünftig eingesetzt werden. Die maximale Besatzung umfasst 1/4, wobei das Fahrzeug im Einsatzfall maximal 1/3 besetzt wird und somit einen selbständigen Trupp mit seperaten Einheitsführer bietet.
      Die feste Beladung des Fahrzeuges umfasst jediglich ABC-Feuerlöscher, Hi-Press-Kleinlöschgerät und Material zur Verkehrsabsicherung.
      Je nach Bedarf kann auch ein Rollcontainer (mittels zweiter Aufladeschienen) oder einzelnes Material auf dem Fahrzeug verladen werden. Auch zum Abtransport von kontaminierter Einsatzkleidung, Schläuchen und verbrauchter Atemschutztechnik wird das Fahrzeug eingesetzt werden.
      Weiter wird das Fahrzeug bei größeren Unwetter- und Sturmlagen als Erkunder eingesetzt und kann je nach Bedarf auch selbst kleinere Einsätzen ab.
      Das neue Fahrzeug wird somit zukünftig für viele verschiedene Sachen eingesetzt werden.
      Der alte GW-N bleibt erstmal weiterhin im Einsatzdienst. Soll aber demnächst durch ein neuen Gerätewagen-Logistik ersetzt werden.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 1 - PKW-Brand
      Alarmierungszeitpunkt: 01.11.2019 | 23:02 Uhr
      Einsatzort: Hauptstraße/ am Aldi-Supermarkt - Süderholz
      Einsatznummer: 01/11/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), TLF 4000 (1/2)

      Gestern Abend wurde die Süderholzer Ortswehr zu einem PKW-Brand alarmiert.
      Mit Hilfe des Schnellangriffes ging der Angriffstrupp des HLF 20-1 unter schweren Atemschutz zur Brandbekämpfung vor.
      Nach dem die gröbsten Flammen abgelöscht waren, tauschten wir das Hohlstrahlrohr gegen die Mittelschaumpistole aus.
      Mit Hilfe der Mittelschaumpistole löschten wir das Fahrzeuge endgültig ab.
      Anschließend streuten wir aus dem Fahrzeug ausgelaufenden Kraftstoff mittels Bindemittel ab und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei.


      Einsatzmeldung: TH 1 - Baum auf Straße
      Alarmierungszeitpunkt: 02.11.2019 | 05:16 Uhr
      Einsatzort: Waldstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 02/11/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit ELW 1 (1/0), HLF 16/12 (1/8), VRW (1/3)
      In den frühen Samstagmorgenstunden wurden die Zarnewanzer Kameraden zu einem umgestürzten Baum alarmiert.
      Durch die Kameraden wurde die Waldstraße vollgesperrt und anschließend der Baum mit Hilfe der Kettensäge zerkleinert und die Fahrbahn wieder freigelegt.
      Anschließend reinigten wir die Einsatzstelle noch mit Hilfe von zwei Besen und gaben anschließend die Straße wieder frei.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: B 2 - Brennt Löschfahrzeug in Werkstatt
      Alarmierungszeitpunkt: 02.11.2019 | 15:11 Uhr
      Einsatzort: Kirschbergstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 03/11/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/8), TLF 4000 (0/3), WLF+AB-Atemschutz (1/1), MZF (1/3)
      OF Welsede mit Kdow (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Heute Nachmittag wurden wir zu einem brennenden Löschfahrzeug in einer Werkstatt alarmiert. Natürlich handelte es sich leider bei dem Löschfahrzeug um ein Fahrzeug unserer Welseder Ortswehr.
      Mittels zweier C-Rohre ging zwei Trupps unter schweren Atemschutz zur Brandbekämpfung vor.
      Ein weiterer Atemschutztrupp öffnete alle Hallentore, um die Rauchentwicklung und -ausbreitung im Gebäude zu reduzieren.
      Nach dem das Fahrzeug größtenteils abgelöscht war, wurde es mit Hilfe der Seilwinde des HLF 20-2 aus dem Fahrzeug gezogen und draußen dann mittels Mittelschaumpistole restabgelöscht.
      Anschließend kontrollierte ein Trupp mittels WBK, noch die Dachkonstruktion auf eine evtl. Brandausbreitung. Diese verlief jedoch ohne Ergebnis.
      Während der Schaden in Werkstatt minimal blieb, erlitt das Welseder LF 16 TS einen Totalschaden.
      Im Einsatzverlauf wurde per Telefon die Welseder Wehrleitung über den Brand informiert, weswegen sich diese ebenfalls auf dem Weg zur Einsatzstelle machten.
      Aufgrund des Totalschadens, bleibt das eigentlich nur für wenige Tage an die Welseder Kräfte ausgeliehene TSF, bis zur Auslieferung des in Beschaffung befindlichen TSF-W, bei dieser stationiert.



      Auch wenn das LF 16 TS eh in wenigen Wochen oder Monaten ersetzt werden sollte, schmerzt natürlich ein solche Verlust alle Kameraden der Stadtfeuerwehr Süderholz.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstatistik Oktober 2019


      Im Oktober diesen Jahres wurden die vier Ortswehren zu insgesamt 36 Einsätzen alarmiert.
      Aus diesen 36 Einsätzen ergaben sich 55 Alarmierungen für die einzelnen Ortsfeuerwehren, diese unterteilen sich in 30 Alarmen für die Ortswehr Süderholz, 11 Alarme für die Zarnewanzer Kameraden, 9 Alarme für die Welseder Ortswehr und 5x lösten die Melder der Bisdorfer Ortswehr aus.
      Die Einsätze unterteilen sich in 17 Brandeinsätze, 18 technische Hilfeleistungen und 1 Gefahrguteinsatz. Die hohe Zahl der Brände ergibt sich durch mehrere Brandstiftungen vor allem im Welseder Einsatzgebiet, als auch mehrere automatische Feuermeldungen.
      Nachfolgend erfolgt eine Auflistung der besonderen Einsätze:

      05.10.2019 - VKU Pklemm, LKW gegen LKW, 1 LKW umgekippt (Zarnewanz)


      09.10.2019 - Brennen mehrere Strohballen an und in einer Halle (Welsede)


      15.10.2019 - VKU Pklemm, LKW und PKW beteiligt, 5 Verletzte (Süderholz)


      17.10.2019 - Scheunenbrand überörtlich (Kreuzheim)


      23.10.2019 - Scheunenbrand (Welsede)


      Neben den zahlreichen Einsätzen, erfolgte auch die Indienststellung eines neuen Mehrzweckfahrzeuges als Ersatz für den alten Gerätewagen-Nachschub bei der Ortswehr Süderholz.
      Der alte GW-N soll jedoch weiterhin im Einsatz bleiben und demnächst durch einen GW-Logistik dann endgültig ersetzt werden.



      Auch fanden drei Einsatzübungen und insgesamt 21 Ausbildungsdienste statt.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzmeldung: TH 1 - Brückenteile drohen zu fallen
      Alarmierungszeitpunkt: 05.11.2019 | 10:18 Uhr
      Einsatzort: Hauptstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 04/11/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz (hauptamtliche Kräfte) mit DLK 23/12 (0/2), MZF (1/3), GW-N (0/1)

      Gestern Vormittag wurden die hauptamtlichen Kräfte zu einer kleineren technischen Hilfeleistung alarmiert.
      Aus ungeklärter Ursache hatten sich mehrere Teile eines Brückengeländers gelöst und drohten auf die darunter verlaufende Straße zu Stürzen. Über die Drehleiter und mittels Akkuschrauber und Akkutrennschleifer wurden die losen Teile entfernt.
      Durch den GW-N wurden mehrere Holzplatten vom Bauhof geholt und die Lücken in der Brückenbegrenzung durch diese verschlossen.


      Einsatzmeldung: B 1 - Brennt Glascontainer
      Alarmierungszeitpunkt: 05.11.2019 | 19:54 Uhr
      Einsatzort: Dorfplatz - Bisdorf
      Einsatznummer: 05/11/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit TLF 16/24 TR (1/2), HLF 10 (1/7)

      Gestern Abend wurde die Ortswehr Süderholz zu einem ungewöhnlichen Einsatz alarmiert.
      Am Dorfplatz stand ein Glascontainer in Vollbrand.
      Mit Hilfe vom Schnellangriff des TLF´s konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zum endgültigen Ablöschen wurde der Container noch mittels Mittelschaumpistole geflutet und wir rückten ein.


      Einsatzmeldung: TH 1 - Türnotöffnung
      Alarmierungszeitpunkt: 06.11.2019 | 00:15 Uhr
      Einsatzort: Hauptstraße - Süderholz
      Einsatznummer: 06/11/19

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Süderholz mit HLF 20-1 (1/5), DLK 23/12 (1/2)
      Kurz nach Mitternacht wurde die Ortswehr Süderholz mal wieder zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      An der Einsatzstelle angekommen war die Wohnungstür durch eine Nachbarin mittels Zweitschlüssel bereits geöffnet.
      Da wir jedoch vor dem Rettungsdienst am Einsatzort eingetroffen waren, betreuten wir die Person bis zu dessen Eintreffen.
      Anschließend kontrollierten wir nochmal die Wohnung, da plötzlich ein verschmorter Geruch wahrnehmbar war. Dieser rührte von einer angebrannten Pizza im Backofen. Dieser wurde durch uns abgeschalten und die Pizza aus dem Ofen geholt.
      Im Anschluss übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und rückten wieder ein.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)