Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Feuerwehren im Landkreis Stahlenstadt-Fürstenberg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • #10YearsChallange
    Auch die Feuerwehr Stahlenstadt macht ab und an mal bei einem Internet Trend mit ;)
    Auf dem Bild zu sehen ist der erste Abmarsch im Jahr 2009 und 2019

    Sichtbare Veränderungen:
    Komplett neuer Fuhrpark
    Absauganlage (damals noch im Boden daher nicht sichtbar)
    Ampelsteuerung
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehr Fürstenberg und Stahlenstadt
    31.01.2019, 20:40 Uhr
    Eisrettung THL
    Ins Eis eingebrochen ist am Donnerstagabend ein 61-jähriger auf einem Weiher nahe eines Campingplatzes bei Fürstenberg. Beim Eintreffen der
    erstem Einheiten, rettete sich der Mann bereits selbst aus dem Eisloch, lag aber völlig entkräftet daneben auf dem Eis. Mittels Steckleiter-Teilen
    gingen ein Mann vor um den stark unterkühlten Mann vom Eis zu ziehen. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben und wir beendeten unseren
    Einsatz.Die Feuerwehr Stahlenstadt musste keine Maßnahmen ergreifen. Warum der Senior das Eis betrat ist aktuell unbekannt.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    FürstenbergELW (1/2), HLF 20-2 (1/8)
    StahlenstadtELW (1/1), RW 2 (1/2) + MZB


    Einsatznr.23/012019
    StichwortTHL WASSER
    Schlagwort#T3312#Wasser#Rettung Person
    AlarmiertFlorian Fürstenberg 1-ELW 1-1

    Florian Fürstenberg 1-HLF 20-2
    Florian Stahlenstadt Land 2/1 - KBI
    Florian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-RW 2-1
    Florian Stahlenstadt 1-MZB-1


    Einsatzbericht Feuerwehr Stahlenstadt
    02.02.2019, 00:40 Uhr
    Auslaufende Flüssigkeit aus LKW THL
    In der Nacht zum Samstag erreichte die Leitstelle einen Notruf eines russischen Kraftfahrers. Dieser gab an eine Flüssigkeit aus seinem LKW zu verlieren.
    Allerdings war es den Disponenten nicht möglich herauszufinden was der LKW transportierte. Erst ein russisch sprechender Kamerad unserer Wehr konnte sich
    mit dem Fahrer verständigen und so stellte sich heraus, dass hier Diesel transportiert wurde. Bei einer Erkundung des LKW und der Straße konnte allerdings
    keine auslaufende Flüssigkeit gefunden werden. Die Systeme zum Anzeigen des Füllstandes waren Defekt und zeigte im Inneren des LKW einen langsam kleiner
    werdenden Füllstand an. Weitere Maßnahmen waren nicht nötig. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben und wir rückten gegen 01:10 Uhr wieder ein.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    StahlenstadtELW (1/1), HLF 20 (1/8), RW 2 (1/2) + VSA


    Einsatznr.01/022019
    StichwortABC 2
    Schlagwort#A1211#Gefahrstoff#undefinierbare Flüssigkeit
    AlarmiertFlorian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-RW 2-1
    Florian Stahlenstadt 1-MZB-1
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sir Endor ()

  • Einsatzbericht Feuerwehr Fürstenberg und Bergkirchen
    05.02.2019, 20:24 Uhr
    Person unter Gabelstapler THL
    In einem Lebensmittel verarbeitendem Betrieb nahe Fürstenberg kam es am Montagabend zu einem schweren Arbeitsunfall. Als ein Gabelstapler
    eine zu schwere Last transportieren wollte kippte dieser nach vorne. Ein Mitarbeiter beobachtete die Situation und wollte helfen indem er sich
    an das Heck des Stapler s hing und versuchte ihn wieder nach unten zu drücken. Schlussendlich rutschte das Gewicht von der Gabel, der Gabelstapler
    schnappte zurück und begrub den Angestellten unter sich. Der vor der Feuerwehr eingetroffene Rettungsdienst ließ uns über die Leitstelle, dass der
    Zustand des Patienten bereits sehr kritisch sei. Umgehend bereiteten wir eine schnelle Rettung vor. Nachdem das Fahrzeug gegen wegrollen gesichert
    war, drückten wir es mit Hilfe von Spreizer und Hebekissen hoch. Quasi parallel dazu wurde der Patient vom Notarzt sediert. Die Besatzung des HLF 20-1
    sowie die des TLF kümmerten sich um die Ausleuchtung eines Landeplatzes für den Rettungshubschrauber. Die Feuerwehr Bergkirchen stellte den
    Brandschutz sicher und Unterstützte bei der Rettung
    WehrFahrzeuge/Stärke
    FürstenbergELW (1/1), HLF 20-2 (1/8), HLF 20-1 (1/8), TLF 4000 (1/2)
    BergkirchenTSF-W (1/5)

    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehren Fürstenberg und Bergkirchen
    06.02.2019, 18:10 Uhr; 18:21 Uhr
    Mehrere umgestürzte Bäume auf Fahrbahn THL
    Am Mittwochabend wurde zuerst nur die Feuerwehr Bergkirchen in den Talweg alarmiert, da dort ein Baum über der Fahrbahn gemeldet. Nach
    einer Erkundung des Bergkirchner Kommandanten, musste er die Meldung der Leitstelle von einem auf 4 Bäume korrigieren und forderte die
    Stützpunktwehr Fürstenberg zur Unterstützung an. Auch wurde der TSA mit weiteren Kettensägen an die Einsatzstelle nach beordert. Auch im
    angrenzenden Waldstück wurden durch die starke Windböe einige Bäume umgeworfen. Mit nun 4 Kettensägen und 20 Mann an der Einsatzstelle,
    wurden die Bäume beseitigt und so konnte die Straße gegen 20:30 Uhr wieder freigegeben werden.

    WehrFahrzeuge/Stärke
    BergkirchenTSF-W (1/5), Traktor + TSA (0/3)
    FürstenbergELW (1/1), HLF 20-2 (1/8)



    Einsatzbericht Feuerwehr Fürstenberg
    07.02.2019, 18:35 Uhr
    Brand PKW KB
    An der Anlegestelle der Fähre im Fürstenberger Ortsteil Heuberg kam es zu einem PKW-Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug
    bereits im Vollbrand. Während der Schaumangriff aufgebaut wurde begann der Angriffstrupp unter Atemschutz mit der Brandbekämpfung mittels
    Schnellangriff. Anschließend wurde das Fahrzeug mit einem Schaumteppich überzogen. Die Wasserversorgung wurde mit einen Überflurhydranten
    realisiert. Wie es zu dem Feuer kommen konnte ist aktuell noch nicht geklärt. Verletzt wurde niemand.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    FürstenbergELW (1/1), HLF 20-2 (1/8)

    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehr Stahlenstadt
    09.02.2019, 17:08 Uhr
    Brand in Treppenhaus KB
    Bei einem Landmaschinen und Fahrzeughändler in der Straße "Unterm Berge" kam es am frühen Samstagabend zu einem Brand im Treppenhaus
    des Gebäudes. Anrufer meldeten der Leitstelle eine Rauchentwicklung im Treppenhaus und kurz danach schlug auch die Brandmeldeanlage an.
    Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging in das Gebäude vor um den Brand mit einem C-Rohr zu bekämpfen. Um den Rauch aus dem Gebäude
    zu bekommen, wurde über die Drehleiter eine Lichtkuppel mit einer Axt geöffnet. Zusätzlich wurden zwei Lüfter in Stellung gebracht. Vermutlich
    durch einen technischen Defekt ausgelöst kam es zu dem Feuer in der Beleuchtungsanlage. Die Lichtkuppel wurde nach dem Entrauchen des
    Gebäudes provisorisch mit Holzspanplatten verschlossen.
    WehrFahrzeug/Stärke
    StahlenstadtELW (1/1), LF 20 (1/7), HLF 20 (1/8), DLA(K) 23/12 (1/2)


    Einsatznr.04/022019
    StichwortB 3
    Schlagwort#B1123#im Gebäude#Zimmer
    AlarmiertFlorian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-LF 20-1
    Florian Stahlenstadt 1-HLF 20-1



    Einsatzbericht Feuerwehr Stahlenstadt
    09.02.2019, 11:21 Uhr
    Brand LKW an Tankstelle KB
    Der Leitstelle wurde ein brennender LKW an einer Tankstelle in der Ringstraße gemeldet. Dort angekommen konnte vorerst kein Feuer
    gesichtet werden. Weitere Erkundungen ergaben einen Brand in einem Sicherungskasten des LKW, welcher bereits vom Tankstellenpersonal
    mit einem Pulverlöscher gelöscht wurde. Nach einer Kontrolle mit der Wärmebildkamera, konnte unser Einsatz beendet werden ohne
    weitere Maßnahmen beendet werden.
    WehrFahrzeug/Stärke
    StahlenstadtELW (1/1), LF 20 (1/8), HLF 20 (1/8), DLA(K) 23/12 (1/2)



    Einsatznr.03/022019
    StichwortB 3
    Schlagwort#B1517#Verkehr#LKW (Person in Gefahr)
    AlarmiertFlorian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-LF 20-1
    Florian Stahlenstadt 1-HLF 20-1
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehr Stahlenstadt, Markhof, Kreuzheim, Fürstenberg, IuK-Einheit, Messgruppe Kandelin
    12.02.2019, 14:42 Uhr
    Brand in Krankenhaus KB
    Am Dienstagnachmittag wurden sämtliche Wehren des Landkreises Stahlenstadt-Fürstenberg, mit Ausnahme der FF Bergkirchen, zum Kreiskrankenhaus nach
    Stahlenstadt alarmiert. Dort kam es zu einem Brand in der Kantine des Besucherzentrums. Nach einer ersten Erkundung durch den Einsatzleiter konnten einige
    Einheiten abbestellt werden. Für den Fall einer Evakuierung des Gebäudes rückten allerdings trotzdem noch, vor allem Personal transportierende Einheiten an.
    In den oberen Geschossen des betroffenen Gebäudeteiles waren lediglich Büros untergebracht und diese wurden bereits bis zum Eintreffen der Feuerwehren evakuiert.
    Hier galt es für den Rettungsdienst drei durch Rauchgase leicht verletzte Menschen zu behandeln. Während die Brandbekämpfung vom Angriffstrupp des ersten
    Löschfahrzeuges begonnen wurde, kontrollierten mehrere Trupps das Hauptgebäude nach Verrauchungen. Die Messgruppe der OF Kandelin führte dabei einige Messungen
    durch. Glücklicherweise sind alle Brandschutztüren, welche die Zugänge zum Verwaltungs-/Besuchergebäude darstellen, ordnungsgemäß zugefallen. Maßgeblich deswegen,
    konnten neben leichtem Brandgeruch, keine Verrauchungen oder giftige Gase im Hauptgebäude festgestellt werden. Eine groß angelegte Evakuierungsmaßnahme blieb
    den Rettungskräften somit erspart. In der Küche brannte eine Kaffeemaschine. Diese wurde vom Angriffstrupp mit einem C-Rohr abgelöscht und nach draußen
    transportiert. Nach einer umfangreichen Belüftung mit mehreren Lüftern, konnten wir unseren Einsatz beenden und die Einsatzstelle an die Krankenhausdirektion übergeben.
    Die Feuerwehr Kreuzheim löste ihre Bereitschaft um 15:15 Uhr auf, die IuK-Einheit um 15:30 Uhr.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    StahlenstadtELW (1/1), LF 20 (1/7), HLF 20 (1/8), DLA(K) 23/12 (1/2)
    FürstenbergELW (1/1), HLF 20-2 (1/8), DLA(K) 23/12 (1/1)
    OF KandelinKdoW (1/0), GW-Mess (1/2)
    MarkhofLF 16/12 (1/6)



    Einsatznr.08/022019
    StichwortB 5
    Schlagwort#B1218#Gebäude hohe Personenzahl#Krankenhaus
    AlarmiertFlorian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-LF 20-1
    Florian Stahlenstadt 1-HLF 20-1
    Florian Stahlenstadt 1-DLK 23-1
    Florian Stahlenstadt 1-TLF 4000-1
    Florian Stahlenstadt 1-RW 2-1
    Florian Stahlenstadt 1-GW-L 2-1
    Florian Stahlenstadt Land 1 - KBR
    Florian Stahlenstadt Land 4/2 - PSNV
    Florian Stahlenstadt Land 3/4 - Leiter IuK
    Florian Fürstenberg 1-HLF 20-2
    Florian Fürstenberg 1-HLF 20-1
    Kater Stahlenstadt 1-ELW 2-2
    Florian Kreuzheim 1-HLF 10-1
    Florian Markhof 1-HLF 20-1
    Florian Kandelin 1-GW-Mess-1

    Nachwort:
    Die Erste Tabelle gibt die Fahrzeuge an die tatsächlich vor Ort waren. Die zweite Tabelle, welche Fahrzeuge alarmiert wurden. Natürlich gibt es hier oft Abweichungen.
    Und falls es jemand noch nicht verstanden haben sollte:
    KB = Kleinbrand
    MB = Mittelbrand
    GB = Großbrand
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Sag ja kann ich mir nicht merken :D

    Theoretisch natürlich. Aber erst war nicht bekannt was in der Küche brannte. Zum Einsatzzeitpunkt sind nur 2 Köche in der Küche gewesen bzw. waren beide zu einer Raucherpause nach draußen gegangen. Als sie zurück kamen, nahmen sie lediglich die Rauchentwicklung war.
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Ein mal kurz "pfft" in einem Gebäudeteil das theoretisch mit dem Dampfstrahler (Industrieküche) gereinigt werden kann, ist glaub ich nicht so dramatisch. Auch werden die Kameraden da nicht unbedingt dran gedacht haben sondern sahen nur Feuer und hatten ein Mittel in der Hand dies zu bekämpfen. Bei einer Nachkontrolle wurde natürlich Kleinlöschgerät vorgenommen.

    Und, ja mach ich in Zukunft glaub ich auch :D
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehren Kreuzheim und Stahlenstadt
    16.02.2019, 16:30 Uhr
    Katze auf Scheunendach THL
    Die Leitstelle alarmierte uns am Samstagnachmittag zu einer Scheune in der Stahlenstadter Ortsteil Kreuzheim. Dort sollte sich
    eine Katze auf dem ca. 13 Meter hohen Dach der Scheune befinden und sich nicht mehr nach unten trauen. Wir versuchten das
    Tier mit der Drehleiter aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nach mehreren Versuchen, bei denen das Tier davon gerannt ist,
    gelang es einem Kameraden im Korb die Katze zu fangen. Sie wurde wohlbehalten ihren Besitzern übergeben.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    StahlenstadtELW (1/1), DLA(K) 23/12 (1/2)
    KreuzheimHLF 10 (1/8)


    Einsatznr.11/022019
    StichwortTHL 1
    Schlagwort#T2728#Tier#Rettung Kleintier
    AlarmiertFlorian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Kreuzheim 1-HLF 10-1
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-DLK 23-1



    Einsatzbericht Feuerwehr Stahlenstadt
    15.02.2019,18:42 Uhr
    Rauchentwicklung im Freien Fehl.
    In der Krankenhausstraße wurde der Leitstelle eine Rauchentwicklung in der Nähe der Einmündung zur STF 4 gemeldet. Erkundungen
    ergaben, dass dort ein historischer LKW abgestellt war und dieser bei einem Kaltstart und auch danach noch heftige Rauchschwaden
    ausstieß. Von uns waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich, sodass wir den Einsatz um ca. 19 Uhr wieder beenden konnten.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    StahlenstadtELW (1/1), LF 20 (1/8)



    Einsatznr.10/022019
    StichwortB 1
    Schlagwort#B1011#im Freien#Rauchentwicklung
    AlarmiertFlorian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-LF 20-1



    Einsatzbericht Feuerwehr Stahlenstadt, Markhof und IuK-Einheit
    11.02.2019, 06:48 Uhr
    Brand in Bunkeranlage GB
    Die Feuerwehren Stahlenstadt und Markhof sowie die IuK-Einheit wurden vergangenen Montag zur Unterstützung beim Brand in einer Bunkeranlage ins
    Stadtgebiet Süderholz alarmiert. Nach langwierigen und beschwerlichen Erkundungen konnte ein Brand in einem großen Lagerraum und einem Nebenraum
    festgestellt werden. Wir unterstützen mit Atemschutzgeräten sowie Atemschutzgeräteträgern. Vom Markhofer Löschfahrzeug wurden außerdem einige
    Schläuche für eine Schlauchleitung entnommen. Über den ELW 2-2 der IuK Einheit wurde die Einsatzleitung unterstütz und Maßnahmen am Einsatzort koordiniert.
    Einen ausführlichen Bericht und Bilderstrecke finden sie hier
    [b] [/b]
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehr Stahlenstadt
    20.02.2019, 13:01 Uhr
    Brand eines Elektro-Kleingerätes KB
    Wir wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem Betrieb in die Karl-Franz-Leppa Straße alarmiert. Noch auf der Anfahrt informierte
    uns die Leitstelle, über eine bestätigte Rauchentwicklung in einem Zimmer im Erdgeschoss informiert. Eine Alarmstufenerhöhung auf Brand Industriegebäude
    wurde durch den Einsatzleiter abgelehnt. Da man sich mit einem Kurzzug bereits kurz vor der Einsatzstelle befand wollte man erst ein mal Erkunden.
    Eine leichte Rauchentwicklung bestätigte sich auch vor Ort. Der Angriffstrupp ging unter schwerem Atemschutz mit einem Kleinlöschgerät vor.
    In dem Zimmer kam es zu einem Schwelbrand in einem Frequenzgenerator. Das Gerät wurde durch das Fenster entsorgt und mit etwas Wasser abgelöscht.
    Anschließend belüfteten wir das Gebäude. Der Brand wurde durch falsches Anschließen verursacht. Durch einen technischen Defekt am Einsatzleitwagen,
    konnte dieser nicht ausrücken. Als Ersatz wurde der MTW verwendet.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    StahlenstadtMTW (1/1), LF 20 (1/7), DLA(K) 23/12 (1/2)


    Einsatznr.11/022019
    StichwortB BMA
    Schlagwort#B1710#Meldeanlage#Brandmeldeanlage
    AlarmiertFlorian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-ELW 1-1
    Florian Stahlenstadt 1-LF 20-1
    Florian Stahlenstadt 1-DLK 23-1
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehren Kreuzheim und Stahlenstadt
    22.02.2019, 21:53 Uhr
    Schwerer Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen auf BAB 6 THL
    Um kurz vor 10 Uhr Abends wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Kreuzheim auf die Autobahn 6 Richtung Kreuzheim alarmiert. Dort soll sich ein Verkehrsunfall
    mit 3 Fahrzeugen und mindestens 5 Verletzten ereignet haben. Beim Eintreffen bot sich den Einsatzkräften folgende Lage. 3 betroffene Fahrzeuge davon eines mit 3
    Personen, eins mit einer Person und ein dritter bereits im Vollbrand stehender PKW mit mindestens einer Person. Im ersten Fahrzeug (Opel Meriva) befanden sich beim
    Aufprall vermutlich noch drei Personen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Eine junge Dame auf der Rückbank wurde nicht eingeklemmt erlitt aber
    ebenfalls schwere Verletzungen. Die als Beifahrerin vermutete dritte Person, war nicht angeschnallt und lag wenige Meter vom PKW entfernt auf der Straße. Offensichtlich
    erlitt sie bei dem Unfall mit dem Leben nicht vereinbare Verletzungen. Im zweiten PKW (Mercedes) befand sich ein 51-jähriger aus dem Stuttgarter Landkreis. Auch er
    wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verletzt. Beim letzten, brennendem, Fahrzeug war zunächst nicht klar ob überhaupt noch jemand in dem Fahrzeug ist und
    wenn ja, wie viele Personen. Erst nachdem Das Feuer von den Kräften der Feuerwehr Kreuzheim gelöscht wurde, konnte bestätigt werden, dass in diesem Auto eine Person
    ums Leben gekommen war. Die Kräfte des HLF aus Stahlenstadt begannen umgehend nach dem Eintreffen mit der Rettung der Personen aus dem Unfallfahrzeug A (Opel).
    Die Kameraden, welche mit dem Rüstwagen angerückt sind, retteten gemeinsam mit Teilen der LF 20 Besatzung den Fahrer aus dem Mercedes. Ein Rettungshubschrauber
    konnte auf Grund der immer schlechter werdenden Witterungsverhältnisse seinen Anflug abbrechen. Ein Unfallgutachter traf um ca. 23:30 Uhr an der Einsatzstelle ein.
    Zu diesem Zeitpunkt waren die Verletzten bereits aus den Fahrzeugen befreit und auf dem Weg in die Kliniken in Stahlenstadt und Warstein. Für die zwei Verstorbenen wurde
    noch am Unfallort ein improvisierter Gottesdienst abgehalten. Nachdem der Gutachter mit seiner Arbeit fertig war konnten auch wir allmählich unseren Einsatz beenden.
    Erste Einheiten rückten um 00:30 Uhr, die letzten um ca. 02:00 Uhr wieder ein. Die Autobahn war während der ersten Stunden des Einsatzes in beide Richtungen voll gesperrt.
    Auch eine nahe gelegene Brücke wurde abgeriegelt. Erst mit dem Einrücken der ersten Einheiten von der Einsatzstelle wurde die Fahrbahn Richtung Warstein wieder frei gegeben.
    Die Fahrtrichtung Kreuzheim dagegen wurde erst gegen 03:00 Uhr nach Beendigung der Bergungsmaßnahmen wieder geöffnet.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    StahlenstadtELW (1/1), HLF 20 (1/8), RW 2 (1/2), TLF 4000 (1/1), LF 20 (1/8), GW-L + VSA (1/2)
    KreuzheimHLF 10 (1/8)


    Einsatznummer13/022019
    StichwortTHL 4
    Schlagwort#T3010#VU#mehrere PKW, Personen eingeklemmt
    AlarmiertFlorian Kreuzheim 1-HLF 10-1
    Florian Stahlenstadt 1 - SBI
    Florian Stahlenstadt 1-HLF 20-1
    Florian Stahlenstadt 1-RW 2-1
    Florian Stahlenstadt 1-LF 20-1
    Florian Stahlenstadt 1-GW-L 1-1
    Florian Stahlenstadt Land 4/2 (Feuerwehrseelsorge)
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einsatzbericht Feuerwehren Fürstenberg und Markhof
    24.02.2019, 15:14 Uhr
    Kellerbrand mit Personenrettung MB
    Die Feuerwehren Fürstenberg und Markhof wurden am Sonntagnachmittag in die Stahlenstadter Straße nach Heuberg alarmiert. Dort meldeten
    Anrufe eine Rauchentwicklung aus Kellerfenstern. Auch sollten sich noch Personen in dem Mehrfamilienhaus befinden. Beim Eintreffen der Feuerwehr
    machte eine Person an einem Fenster im zweiten Stock auf sich aufmerksam. Ein Mann stieg über die Drehleiter in die Wohnung, legte der Person eine
    Fluchthaube an und begleitete sie wieder in den Korb der Leiter. Die gerettete 46-jährige wurde dem Rettungsdienst mit einer Rauchgasvergiftung
    übergeben. Währenddessen ging ein Trupp des HLF 20-1 in den Keller vor um den Brandherd zu lokalisieren. Dies gelang den Einsatzkräften ziemlich
    schnell. Gewaltsam wurde eine Kellertür geöffnet und der in dem Raum befindliche brennende Gefrierschrank abgelöscht. Ein Atemschutztrupp der
    Feuerwehr Markhof führte Nachlöscharbeiten durch und entsorgte das Brandgut nach draußen. Nach einer längeren Belüftung konnten wir unseren
    Einsatz beenden.
    WehrFahrzeuge/Stärke
    FürstenbergELW (1/1), HLF 20-2 (1/8), DLA(K) 23/12 (1/2), HLF 20-1 (1/8)
    MarkhofLF 16/12 (1/8)

    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!
  • Einfach gesagt, der Gemeinde Fürstenberg stehen aktuell nicht die geeigneten finanziellen Mittel zur Verfügung, zu nah am Standort Fürstenberg. Einige Kameraden wohnen in Heuberg und erreichen im Normalfall auch noch das erste HLF. Fraglich ist auch ob überhaupt genügend Mitglieder zusammenkommen würden. Eine LG Heuberg wäre tagsüber wahrscheinlich nicht einsatzbereit und die Einsatzbereitschaft der FF Fürstenberg wäre in Gefahr und für größere Ereignisse wahrscheinlich nicht gegeben.
    Ich hatt´ einen Kameraden,
    Einen besseren findst du nicht.
    Mit Feuersmacht im Streite
    Stand er an meiner Seite,
    Mit mir in gleicher Pflicht!

    (1997-2019)

    Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!
    Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz!