Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Freiwillige Feuerwehren der kreisfreien Stadt Süderholz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Einsatzstichwort: ABC 2
      Einsatzmeldung: Gasgeruch Tankstelle
      Einsatzort: Tankstelle "bonjour" - Standling
      Einsatznummer: 269/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 14.07.2019 - 05:33 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Messgruppe OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit GW-Mess (1/3)
      OF Standlingen mit ELW 1 (1/1), HLF (1/5), RW (1/2), LF 20 (1/7), DLK 23/12 (0/2)
      OF Retzau mit LF 20 (1/8)
      OF Tornau mit LF 20 Kats (1/7)
      Durch eine Nachforderung aus dem Nachbarlandkreis, alarmierte uns die IRLS Ostosterburg im Auftrag der IRLS Märkisches Land zu einem Gefahrguteinsatz. An einer Tankstelle wurde ein starker Gasgeruch gemeldet. Da alle Messungen negativ verliefen wurde im Tankstellengebäude nach der Ursache für den stechenden Geruchs gesucht. Dabei entdeckten die Kräfte der örtlichen Wehr eine tote Maus.


      Somit konnten wir den Einsatz nach kurzer Zeit beenden und wieder einrücken.



      (BILDER FEUERWEHR STANDLINGEN)

      Einsatzstichwort: TH 1

      Einsatzmeldung: Türnotöffnung
      Einsatzort: Hauptstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 271/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 15.07.2019 - 10:49 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Stadtschleife - EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/4)
      OF Kandelin mit DLK 23/12 (1/2), HLF 20 (1/6)
      EvD mit Kdow (1/0)


      Am Montagvormittag wurde die Stadtschleife zu einer Türnotöffnung alarmiert.

      Die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes meldete das einer ihrer Patienten nicht die Tür öffnen würde und auch nicht an sein Handy gänge. Auch würde sie das Handy, welches der Pflegebedürftige immer mit sich führt in der Wohnung klingeln hören.
      Da sich vor Ort dies so bestätigte öffneten wir die unverschlossene Wohnungstür mittels eines speziellen Bleches innerhalb weniger Sekunden.
      Hinter der Tür konnte dann der bewusstlose Rentner entdeckt werden. Wir versorgten den Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Anschließend übergaben wir den Patienten an den RD und die Einsatzstelle an die Polizei und rückten wieder ein.



      Einsatzstichwort: B 1

      -> B 3
      Einsatzmeldung: Brennt Kehrmaschine -> Brennen mehrere Fahrzeuge+Wiese+Gebäude
      Einsatzort: Hauptstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 272/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 16.07.2019 - 16:29 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, OF Zarnewanz, OF Schornhof, OF Bisdorf, OF Moorbach, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), TLF 4000 (1/2), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/7), GW-L 2 (1/5), GW-N (0/1)
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+STA (1/5), GW-Mess (1/2)
      OF Schornhof mit TSF (1/4)
      OF Bisdorf mit MTW (1/5)
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit 6 RTW, 2 NEF, NEF-LNA, 2 KTW
      Polizei mit 3 FuSTW

      Anfangs wurde die Ortswehr Kandelin zu einer brennenden Kehrmaschine alarmiert. Auf der Anfahrt teilte der Disponent mit das schon die angrenzenden Grünfläche und 2 PKW brennen würden, woraufhin der EvD umgehend die Ortswehren Schornhof und Zarnewanz nachalarmieren ließ.

      Bei der fast zeitgleichen Ankunft von Kdow, ELW 1 und HLF 20 bestätigte sich die Einsatzmeldung, jedoch zog der Rauch genau in Richtung eines Wohngebäudes, woraufhin auch noch die Ortswehren Bisdorf und Moorbach nachalarmiert wurden.
      Während sich die Kräfte von HLF 20-1, TLF 4000 und dem Zarnewanzer HLF 10 sich darum kümmerte eine weitere Brandausbreitung zu verhindern, begannen die restlichen Kräfte das angrenzende Wohn- und Geschäftgebäude zu räumen. In vielen Wohnungen hatten durch die starke Rauchentwicklung schon die Rauchmelder ausgelöst. In zwei Wohnungen kam es auch zu Kleinbränden auf den Balkon bzw. an den Rolläden. Welche jedoch mittels HiPress schnell gelöscht werden konnten.
      Durch uns wurden aus dem Gebäude, 2 Pflegebedürftige Bewohner, 3 Hunde, 9 Meerschweinchen, 5 Katzen, 2 Hasen und eine Schildkröte gerettet. Parallel dazu wurde mit mehreren Lüftern das Gebäude belüftet.
      In der Zwischenzeit konnte von den Kräften eine weitere Brandausbreitung verhindert und der Brand gelöscht werden.
      Zu den Nachlöscharbeiten wurden die Kehrmaschine, sowie die 2 PKW´s mittels Mittelschaumpistole restabgelöscht, sowie einige Glutnester auf der Grünfläche mittels WBK entdeckt und mittels D-Rohr abgelöscht.
      Die Wasserversorgung wurden aus einem Löschwasserteich, sowie zwei Hydranten sichergestellt.
      Durch die starke Rauchentwicklung, erlitten mehrere Personen Rauchgasvergiftungen, der Fahrer der Kehrmaschine erlitt zu dem bei einem Löschversuche Verbrennungen 1-3 Grades, weswegen neben uns auch zahlreiche Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz waren.
      Neben dem Totalschaden der drei Fahrzeuge, wurde auch das Inventar mehrere Wohnungen und Geschäftsräume durch den Rauch stark beschädigt.
      Als Brandursache konnte vor Ort ein technischer Defekt festgestellt werden.



      Einsatzstichwort: B 3 Einsatzmeldung: Brennt Kirche

      Einsatzort: Kirche - Bergkirchen
      Einsatznummer: 273+274/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 16.07.2019 - 16:45 Uhr
      Alarmierte Kräfte: GW-Mess OF Zarnewanz über Funk.

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit GW-Mess (1/3)
      FF Fürstenberg mit ELW 1 (1/1), HLF 20-2 (1/8), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-1 (1/7)
      FF Bergkirchen mit TSF-W (1/5)
      FF Stahlenstadt mit ELW 1 (1/1), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2)
      FF Markhof mit LF 16/12 (1/7)
      IuK Stahlenstadt: /////
      Polizei mit 2 FuSTW
      SEG Stahlenstadt mit N-KTW

      Noch während des Großbrandes in Kandelin, kam es auch im Nachbarlandkreis zu einem Großbrand.

      Im Dorf Bergkirchen brannte die dortige Kirche. Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung wurden wir noch auf der Anfahrt abbestellt.
      Jedoch kam es dann etwas später zu einer Durchzündung des Dachstuhles, weswegen wir nochmals alarmiert wurden.
      Da vor Ort festgestellt wurde das der Rauch von der Wohnbebauung weg zieht, waren durch uns keine Messfahrten erforderlich, weswegen wir nach kurzer Zeit einrücken konnten.



      (BILDER FEUERWEHR FÜRSTENBERG)

      Einsatzstichwort: B 1

      Einsatzmeldung: Brennen 2 Heuballen
      Einsatzort: Naturschutzgebiet/Wiesenweg - Moorbach
      Einsatznummer: 275/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 18.07.2019 - 03:23 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2), GW-N (1/1), MTW (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Heute Morgen wurde die Nachtruhe der Moorbacher Kameraden recht früh beendet.

      Im Naturschutzgebiet brannten zwei Heuballen an einem Feldweg in Flammen.
      Mit Hilfe von zwei C-Rohren konnte der Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden.
      Im Anschluss wurden die Ballen mittels Dunghacke auseinander gezogen und weiter abgelöscht.
      Um den Löscherfolg zu verbessern wurde durch die Kräfte Netzmittel eingesetzt.
      Die Wasserversorgung wurde durch das mitgeführte Löschwasser in den Tanks sichergestellt.
      Das TLF 4000 fuhr einmal zum Füllen an einen Hydranten im Ortsgebiet.
      Zur Brandursache konnte die Polizei bisher keine Aussage machen, vermutet jedoch Brandstiftung als Brandursache.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)