Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Freiwillige Feuerwehren der kreisfreien Stadt Süderholz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jedes Wochende wird jetzt jede Ortswehr im einzelnen vorgestellt, im Anschluss folgen noch extra Vorstellung der einzelnen Sondereinheiten. Den Anfang macht die Ortswehr Kandelin.

      Vorstellung Ortsfeuerwehr Kandelin:


      Die Ortswehr Kandelin ist die größte der zur Zeit sieben Ortsfeuerwehren der Stadt Süderholz. Die Ortswehr stellt den ersten Abmarsch im Ortsteil Kandelin mit seinen knapp 18.000 Einwohnern sicher.
      Neben dem örtlichen Brandschutz übernimmt sie jedoch auch zahlreiche Sonderaufgaben im gesamten Stadtgebiet und teilweise auch in den umliegenden Kreisen und Gemeinden.
      So stellt diese gemeinsam mit der Ortswehr Zarnewanz den Gefahrgutzug. Auch sind die Kräfte der Ortswehr für die Sonderaufgaben Wasserversorgung, Logistik, schwere technische Hilfe und Einsatzleitung zuständig.
      An Gefahrenschwerpunkte sind mehrere Pflegeeinrichtungen, das Klinikum Kandelin, zwei Grund-, eine Mittel- und eine Berufsschule, die vierspurige Hauptstraße, mehrere Industriegebiete zu nennen.
      Die Kräfte der Ortswehr werden im Jahr zwischen 300-500 Mal alarmiert. An Technik stehen der Ortswehr zehn Einsatzfahrzeuge, vier Abrollbehälter und drei Anhänger zur Verfügung.
      In der Feuerwache sind neben der Fahrzeughalle, dem Sozialtrakt und den Umkleiden, auch die Atemschutzwerkstatt, eine Schlauchwerkstatt, die Stadtkleiderkammer und das Stadtmateriallager untergebracht.
      Auf Grund der beengten Verhältnissen, nicht vorhandenen Erweiterungsmöglichkeiten und der ungünstigen Lage ist derzeit eine neue Feuerwache in Bau, diese soll noch in diesem Jahr bezogen werden.
      In der Ortswehr engagieren sich derzeit 68 aktive Einsatzkräfte (40 Männer | 18 Frauen), 25 Mitglieder zählt die Jugendfeuerwehr und in der Alters- und Ehrenabteilung sind 101 Mitglieder.

      Gerätehaus:




      Fahrzeuge und Technik:

      ELW 1 - Einsatzleitwagen 1
      Der Einsatzleitwagen dient bei Einsätzen als Führungsfahrzeug, bei mittleren und kleinen Einsätzen.
      Zweck des ELWs ist die Einsatzleitung, die Koordination der nachrückenden Einsatzkräften sowie die Nutzung als Informations- und Kommunikationsschnittpunkt an der Einsatzstelle.
      Die Beladung umfasst hauptsächlich Material zur Einsatzleitung, aber auch Bindemittel, Material zur Verkehrsabsicherung, Brechwerkzeug, Material zur medizinischen Hilfe und eine Beleuchtungsgruppe sind verladen.


      HLF 20-1 - Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20-1


      Das HLF 20-1 ist das neueste Einsatzfahrzeug der Ortswehr Kandelin und wurde erst im April 2019 in Dienst gestellt.
      Das Fahrzeug rückt fast immer als 1. Löschfahrzeug aus.
      Die Beladung ist vollständig nach Norm. Damit dient das Fahrzeug sowohl für Brandeinsätze, als auch die technische Hilfeleistung.
      An Löschmitteln führt das HLF 2000 Liter Löschwasser, sowie 120 Liter Schaummittel mit. Die festverbaute Fahrzeugpumpe leistet bis zu 2000 Liter pro Minute bei 10 bar.
      Die Besatzung des HLF 20 ist ein Gruppe.

      HLF 20-2 - Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20-2


      Das ältere HLF 20-2 ist zusätzlich zur Beladung für Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen, auch mit Material für Gefahrguteinsätze.
      An Löschmitteln führt das HLF 20-2, 2500 Liter Löschwasser und 200 Liter Schaummittel mit sich. Die festverbaute Pumpe im Heck leistet max. 3000 Liter pro Minute bei 10 bar.
      Zusätzlich ist auch ein Tragkraftspritze mit einer Leistung von 2000 Litern pro Minute bei 10 bar verladen.
      Auch hier beträgt die Besatzung eine Gruppe.


      DLK 23/12 - Drehleiter mit Korb 23/12



      Die Drehleiter ist das einzigste Hubrettungsfahrzeug im Stadtgebiet und rückt somit auch häufig zu Einsätzen in den anderen Ortsteilen mit aus.
      In erste Linie dient das Fahrzeug zu Personenrettung zum Beispiel bei Brandeinsätzen, bei medizinischen Notfällen in Altbauten oder bei Höhen- und Tiefeneinsätzen.
      Auch dient das Fahrzeug als Arbeitgerät um beispielsweise die Einsatzstelle auszuleuchten, mittels Monitor bei der Brandbekämpfung von oben zu unterstützen oder um lose Äste an Bäumen zu entfernen.

      TLF 4000 - Tanklöschfahrzeug 4000


      Das TLF 4000 führt eine geringe Beladung wie die Löschgruppenfahrzeuge mit sich, dafür sind hier jedoch 5000 Liter Löschwasser und 300 Liter Schaummittel in zwei Tanks untergebracht. Zusätzlich ist hier auch eine CO²-Löschanlage mit 500 Litern CO² untergebracht.
      Das Fahrzeug rückt hauptsächlich bei Brandeinsätzen mit aus.
      Auch kann es beispielsweise mit den anderen beiden TLF 4000 der Ortswehren Zarnewanz und Moorbach im Pendelverkehr die Löschwasserversorgung sicherstellen.

      GW-L 2 - Gerätewagen-Logistik


      Der Gerätewagen-Logistik, hat nur eine geringe festverstaute Beladung, je nach Einsatzstichwort können verschiedenste Rollcontainer zur Einsatzstelle gebracht werden. Derzeit werden folgende Rollcontainer vorgehalten:
      - 4 Rollcontainer 500 Meter B-Schlauch
      - 4 Rollcontainer Dekon Personen
      - 1 Rollcontainer Strom
      - 1 Rollcontainer Beleuchtung
      - 1 Rollcontainer Wasserschaden
      - 1 Rollcontainer Sturm
      - 2 Rollcontainer Abstützmaterial
      - 1 Rollcontainer Schnelleinsatzzelt
      - 2 Rollcontainer Öl/Wasser
      - 1 Rollcontainer Öl
      - 2 leere Rollcontainer

      GW-T - Gerätewagen-Transport


      Der Gerätewagen Transport verfügt über keine Sondersignalanlage und kein festverbautes Funkgerät.
      Hauptsächlich dient das Fahrzeug den drei hauptamtlichen Gerätewarten als Transportfahrzeug zum Bespiel beim Transport von Atemschutzgeräten oder den Winterdienst an den Gerätehäusern.
      Bei Einsätzen rückt es in der Regel als letztes Fahrzeug bei größeren Einsätzen mit aus, um verdreckte Schläuche oder kontaminierte Einsatzkleidung aufzunehmen.

      WLF - Wechselladerfahrzeug


      Das Wechselladerfahrzeug transportiert je nach Einsatz einen der vier Abrollbehältern zur Einsatzstelle.
      Fest aufgesattelt ist stets der Abrollbehälter Rüst.
      MTW - Mannschaftstranportwagen


      Der Mannschaftstransportwagen verfügt über keine feuerwehrtechnische Beladung und dient für den Mannschaftstransport.
      Einsatzgebiet der Fahrzeuges ist beispielsweise die Jugendfeuerwehr, Lehrgangsfahrten oder auch Versorgungsfahrten.
      LF 16 TS - Löschgruppenfahrzeug 16 TS

      Der alte Schatz der Ortswehr Kandelin ist ein fast 30 Jahre altes LF 16 TS.
      Diese rückt jedoch nicht mehr regulär zu Einsätzen mit aus.
      Hauptsächlich dient es als Übungsfahrzeug für die Jugendfeuerwehr, als Stadtreservefahrzeug bei längeren Fahrzeugausfällen.
      Jediglich bei Großeinsätzen rückt das Fahrzeug noch ab und zu mit aus.

      Abrollbehälter-Rüst


      Der AB-Rüst entspricht mit seiner Beladung der Norm eines RW 2.
      Bei mittleren und größeren technischen Hilfeleistungen kommt dieser Abrollbehälter zum Einsatz.
      Abrollbehälter-Atemschutz


      Der AB-A führt mehrere Atemschutzgeräte mit und kommt somit bei größeren Bränden zum Einsatz.
      Auch ist eine mobile Atemschutzwerkstatt verbaut, somit können direkt an der Einsatzstelle verbraucht Atemschutzgeräte geprüft, desinfiziert und gefüllt werden.
      Abrollbehälter-Gefahrgut


      Der AB-Gefahrgut wurde vom Land Osterburg bei der Ortswehr Kandelin stationiert und führt die Beladung eines Gerätewagen-Gefahrgut zur Einsatzstelle.
      Das Fahrzeug kommt nicht nur im Stadtgebiet, sondern auch in den umliegenden Gemeinden zum Einsatz.
      Abrollbehälter-Schaum


      Auf dem AB-Schaum sind die Schaummittelreserven der Stadt verstaut.
      Bei einem größen Schaumeinsatz kommt dieser zum Einsatz.
      Schlauchtransportanhänger


      Der STA wird von dem LF 16 TS im Bedarfsfall mitgezogen.
      Verlastet sind auf dem Anhänger eine B-Schlauchhaspel mit 200 Metern B-Schlauch, sowie 2 Schlauchhaspeln mit je 45 Metern C-Schlauch.
      Pulverlöschanhänger 250 kg


      Der PLA kommt bei Industriebränden oder Gefahrguteinsätzen zum Einsatz.
      Dazu führt er 250 kg ABC-Löschpulver mit, welche über zwei 30 Meter Schnellangriffe ausgebracht werden können.
      Leichtschaum- und Belüftungsanhänger

      Dieser Anhänger kommt bei Bränden in größeren Hallen zum Einsatz um den Brandrauch aus dem Gebäude zu blasen.
      Auch kann mit dem Anhänger Leichtschaum erzeugt werden.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 1 - Wiesenbrand
      Einsatzart: Lindenstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 226/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 01.06.2019 - 18:43 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1) HLF 20-1 (1/5), TLF 4000 (1/2), HLF 20-2 (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Heute Abend wurde die Ortswehr Kandelin zu einem Kleinflächenbrand alarmiert.
      Da sich der diensthabene EvD, unmittelbar neben der Brandstelle befand, musste er nicht mit dem Kdow anrücken, sondern konnte direkt zur Lageerkundung vorgehen und anschließend an die Leitstelle übermitteln.
      In der Parkanlage an der Lindenstraße standen ca. 50 Quadratmeter Wiese in Flammen. Mit Hilfe von 2 C-Rohren konnte der Brand nach kurzer Zeit abgelöscht werden.
      Im Anschluss wurde die Brandfläche noch nachgekühlt, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.
      Die Wasserversorgung wurde aus einem Unterflurhydranten sichergestellt.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: TH 2 RD - VKU Pklemm
      Einsatzart: Jagdbergtunnel - Schornhof/Kandelin
      Einsatznummer: 227/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 03.06.2019 - 06:39 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Schornhof, OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Schornhof mit TSF (1/3)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1) HLF 20-1 (1/5), WLF+AB-Rüst (1/1), HLF 20-2 (1/5), GW-L 2 (1/5), MTW (1/1)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Heute Morgen wurden die Ortswehren Schornhof und Kandelin, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW alarmiert.
      Bei Ankunft bestätigte sich die gemeldete Lage, zwei Personen waren im PKW eingeklemmt, der Fahrer des LKW´s saß bewusstlos auf dem Fahrersitz.
      Durch die Besatzung des ersteintreffenden TSF der Ortswehr Schornhof wurde der Unfallort abgesichert und der Brandschutz mittels Hi-Press sichergestellt.
      Nach Ankunft weitere Kräfte der Ortswehr Kandelin wurde die Rettung der drei Verletzten eingeleitet.
      Da der Zustand LKW-Fahrer vom Rettungsdienst als kritisch eingestuft wurde, retteten wir ihn als erste über die LKW-Rettungsplattform mittels Spineboard.
      Die beiden im PKW eingeschlossenen Personen waren ansprechbar und klagte über Rücken- und Nackenschmerzen, weswegen sich hier der Rettungsdienst zu einer schonenden Rettung entschied.
      Nach dem das auf der Seite liegende Fahrzeug, parallel zur Rettung des LKW-Fahrers, schon mit dem Stab-Fast-System und Spanngruten stabilisiert war, begannen wir umgehend mit der Rettung des beiden Personen.
      Dazu wurde die Kofferraumklappe entfernt und die Rücksitze umgeklappt. Anschließend wurden beide Patienten ein Stifneck angelegt und beide mittels Spineboard aus dem Fahrzeug geborgen und an den Rettungsdienst übergeben.
      Durch die Besatzung des MTW, sowie der Polizei, wurde der Verkehr schon vor den Tunneleinfahrt umgeleitet.
      Durch die restlichen Kräfte wurden noch auslaufende Betriebsstoffe abgestreut und der PKW mittels Greifzug wieder auf vier Räder gestellt.
      Anschließend wurden die Batterien an beiden Fahrzeugen abgeklemmt.
      Während das HLF 20-1 und der MTW mit Mitarbeitern der Stadt noch bis zur Fahrzeugbergung vor Ort blieb, konnten die restlichen Kräfte nach knapp einer Stunde abrücken.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 2 - unklare Rauchentwicklung
      Einsatzart: Dorfstraße - Bisdorf
      Einsatznummer: 228/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 04.06.2019 - 20:18 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Bisdorf, OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit MLF (1/5), MTW (1/8) -> EAB
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/7) -> EAB, TLF 4000 (1/2) -> EAB
      EvD mit Kdow (1/0) -> EAB

      Gestern Abend wurden die Ortsfeuerwehren Bisdorf und Zarnewanz zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert.

      Bei Ankunft an der Einsatzstelle, wurde durch den Staffelführer des MLF gemeldet, das es sich jediglich um ein angemeldetes Lagerfeuer als Ursache für die Rauchentwicklung handelte.
      Somit konnten weitere anrückende Kräfte die Einsatzfahrt abbrechen.



      Einsatzstichwort: B 3 - Waldbrand
      Einsatzart: Waldbrücke - Neu-Feuchtingen/Moorbach
      Einsatznummer: 229/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 05.06.2019 - 12:21 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, OF Moorbach, OF Kandelin, OF Zarnewanz, OF Bisdorf, OF Schornhof, EvD, FF Stahlenstadt, FF Felsenbrück, IuK Stahlenstadt

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Neu-Feuchtingen mit TSF (1/2)
      OF Feuchtingen mit LF 8/6 (1/5)
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/7), TLF 4000 (1/2), GW-N (0/2), MTW (0/4)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1) HLF 20-1 (1/5), TLF 4000 (1/2), HLF 20-2 (1/7), GW-L 2 (1/5), LF 16 TS+STA (1/4)
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2), HLF 10 (1/7), GW-N (1/2), MTW (1/5)
      OF Bisdorf mit MLF (1/3)
      OF Schornhof mit TSF (0/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      FF Stahlenstadt mit ELW 1 (1/3), TLF 4000 (1/2)
      FF Felsenbrück mit TLF 4000 (1/2)
      IuK Stahlenstadt mit ELW 2 (1/3)
      Heute Mittag wurden anfangs die Stadtschleife, sowie die Ortswehren Moorbach, Feuchtingen und Neu-Feuchtingen zu einen Flächenbrand alarmiert.

      Bereits eine knappe Minute später alarmierte die IRLS auch die restlichen Ortswehren, sowie die IuK Stahlenstadt, da es sich wohl um ein größeres Brandereignis handeln sollte.
      Bei fast zeitgleicher Ankunft von TSF, LF 8/6 und HLF 10, brannten ca. 500 Quadratmeter Wald und Wiese.
      Aufgrund der topografischen Lage wurde die Einsatzstelle in zwei Abschnitte unterteilt.

      Einsatzabschnitt "Tal":
      Von der Straße unterhalb der Brandfläche wurden drei C-Rohre zu Brandbekämpfung vorgenommen. Die Brandausbreitung in Richung Süden, konnte somit bereits nach kurzer Zeit eingedämmt werden.
      Da in diesem Einsatzabschnitt keine nahe Wasserentnahmestelle vorhanden war, wurde hier das Löschwasser im Pendelverkehr, aus einem Hydranten im Ortsteil Feuchtingen entnommen und zur Einsatzstelle befördert.
      Hierzu wurden auch die Tanklöschfahrzeuge aus den benachbarten Stahlenstadt und Fürstenbrück nachgefordert.

      Einsatzabschnitt "Berg":
      Hier wurden 2 C- und 4 D-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen.
      Dadurch konnte ein nördlicher Brandausbreitung verhindert werden.
      Die Wasserverosrgung wurde hier durch eine Wassergrube und einem Löschwasserbrunnen sichergestellt, dazu kam eine Tragkraftspritze, sowie die feste Pumpe des HLF 20-1 zum Einsatz.
      Die Schlauchleitung wurde durch den Moorbacher GW-N verlegt.

      Nach dem die Brandausbreitung verhindert werden konnte und der Brand zum größten Teil bereits nach knapp zwei Stunde abgelöscht waren, ging es an die Nachlöscharbeiten, welche derzeit noch laufen.
      Aufgrund der Hanglage gestaltet sich dies als schwierig da alle Kräfte mittels Leine gesichert vorgehen müssen.
      Die Waldstraße, sowie die Bauernhofallee sind weiterhin für den Verkehr gesperrt.

      Einsatzstichwort: TH 1 - Entfernung Hornissennest
      Einsatzart: Krankenhaus - Kandelin
      Einsatznummer: 230/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 06.06.2019 - 09:09 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Stadtschleife per Telefon

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit DLK 23/12 (1/1), GW-T (0/2), MTW (0/1)
      EvD mit Kdow (1/0)





      Heute Morgen wurde der diensthabene EvD per Telefon von der Krankenhausleitung des Klinikum Kandelin kontaktiert.
      Die Krankenhausleitung meldete eine Hornissennest.
      Durch den EvD wurden sowohl die hauptamtlichen Gerätewarte, als auch einige Kräfte der Stadtschleife per Telefon darüber informiert.
      Ein Trupp rüstete sich mit Insektenschutzanzügen aus und entfernte das Nest über den Korb der Drehleiter und steckten es in einen luftdurchlässigen Sack.
      Das Netz wurde an eine örtliche Naturschutzorganisation übergeben, welche es professionell im Wald wieder anbrachte.




      Einsatzstichwort: B 2 - Waldbrand
      Einsatzart: Stadtwald - Bisdorf
      Einsatznummer: 231/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 05.06.2019 - 15:09 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Bisdorf, OF Zarnewanz, OF Moorbach, Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit MLF (1/4)
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2), HLF 10 (1/7), VRW (1/1), MTW (0/4)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), TLF 4000 (1/2)
      OF Moorbach mit TLF 4000 (1/2)





      Heute Nachmittag wurden die Kräfte der genannten Ortswehren erneut zu einem Vegetationsbrand alarmiert.
      An einem Forstweg brannten ca. 75 Quadratmeter Waldboden.
      Mit Hilfe von 2 C-Rohren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.
      Im Anschluss wurde die Brandstelle noch mit reichlich Wasser weiter angefeuchtet, um dadurch ein Aufflammen zu verhindern.
      Die Wasserversorgung wurde durch die 16200 Liter in den Löschwassertanks mitgeführten Wasser sichergestellt.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: TH 1 RD - Person in Wasser
      Einsatzart: Süderholzer See - Zarnewanz
      Einsatznummer: 232/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 06.06.2019 - 15:09 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit TLF 4000+MZB (1/2), VRW (1/3), GW-N (1/2), MTW (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Die OF Zarnewanz wurde am 06.06 zu einer Wasserrettung alarmiert.
      Eine Person sollte plötzlich im Wasser untergegangen sein. Gemeinsam mit Polizei und DLRG wurde der gesamte See nach der Person durchsucht.
      Dieses Treiben bekam ein Anwohner mit, er meldete das eine Person von einer weiteren aus dem Wasser geholt wurde und zeigte auf den angrenzenden Campingplatz. Durch Befragungen der Polizei ergab sich das die Person, welche Nichtschwimmer war und plötzlich im Wasser unterging, von einem Freund gerettet wurde, somit konnten wir den Einsatz nach kurzer Zeit beenden.



      Einsatzstichwort: TH 2 RD - VKU LKW gegen Bus, Pklemm
      Einsatzart: Dorfstraße - Feuchtingen
      Einsatznummer: 233/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 07.06.2019 - 09:12 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, OF Moorbach, Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Feuchtingen mit LF 8/6 (1/5)
      OF Neu-Feuchtingen mit TSF (1/3)
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/6), GW-N (0/2), TLF 4000 (1/2), MTW (1/4)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), WLF+AB-Rüst (1/1)
      OF Zarnewanz mit VRW (1/4)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Ein LKW war am Morgen des 07.06. auf einen Liniebus aufgefahren. Dabei erlitt der Fahrer des LKW eine Rückenverletzung und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.
      Die 10 Insassen des Buses und der Busfahrer kamen mit gar keinen oder leichten Verletzungen davon.
      Entgegen der Einsatzmeldung war der LKW-Fahrer bei unseren Eintreffen an der Einsatzstelle nicht eingeklemmt.
      Jedoch konnte er aufgrund seiner Verletzung nicht selbstständig den LKW verlassen.
      Somit wurde er mittels Spineboard, über die LKW-Rettungsplattform, aus dem Fahrzeug gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Insgesamt wurden durch den Rettungsdienst vier Personen dem Krankenhaus zugeführt.
      Im Anschluss an die Rettung des LKW-Fahrers wurden noch auslaufende Flüssigkeiten abgestreut.
      Die Kameraden der Stadtschleife blieben noch mit VRW und HLF 20, bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung vor Ort und unterstützten die Polizei bei der Verkehrssperrung und -leitung.



      Einsatzstichwort: TH 1 - VKU auslaufende Flüssigkeiten
      Einsatzart: Klinikum Kandelin - Kandelin
      Einsatznummer: 234/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 08.06.2019 - 23:54 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit HLF 20-1 (1/8)
      RD mit RTW

      Am selben Tag wurde am Abend die Ortswehr Kandelin erneut zu einen VKU alarmiert.
      Dieses Mal war es jedoch weitaus unspektakulärer.
      Ein PKW-Fahrer hatte eine Notzufahrt (für Einsätze/Bauarbeiten) versehentlich für die eigentliche Zufahrt zum Klinikum gehalten und fuhr folglich gegen einen Sperrzaun.
      Daraufhin lief Motoröl aus.
      Durch uns wurde die Hauptstraße in Fahrtrichtung Markthof halbseitig gesperrt, der Brandschutz sichergestellt und die Unfallstelle ausgeleuchtet.
      Anschließend wurde das Motoröl mittels Bindemittel abgestreut.
      Nach Ankunft der der Polizei, wurde die Einsatzstelle an diese übergeben und wir rückten ein.



      Einsatzstichwort: B 2 - Auslösung Feuer -> Brennt Kleingabelstapler
      Einsatzart: Fahrzeugbau TPM - Kandelin
      Einsatznummer: 235/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 11.06.2019 - 14:03 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2+LSA (1/8)
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Am Dienstag dem 11.6. wurden wir zu einer ausgelösten BMA alarmiert.
      Bereits auf Anfahrt meldete die Leitstelle, das ein Kleinststapler brennen würde.
      Bei der Ankunft an der Einsatzstelle bestätigte sich dies.
      Da das Fahrzeug von einen Mitarbeitet bereits nach draußen gefahren wurde konnte über den Schnellangriff sofort mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Zu den Nachlöscharbeiten wurde der Gabelstapler dann noch mit Hilfe der Mittelschaumpistole restabgelöscht.
      Die Halle war nur minimal verraucht und konnte mittels normalen Rauchabzug entraucht werden.
      Nach wenigen Minuten konnten wir die Einsatzstelle an die Geschäftsleitung übergeben und wir rückten ein.



      Einsatzstichwort: TH 1 - Türnotöffnung
      Einsatzart: Walter-Steingord-Straße - Bisdorf
      Einsatznummer: 236/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 12.06.2019 - 15:09 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Bisdorf, Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit MLF (1/3)
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3)
      OF Kandelin mit DLK 23/12 (1/2), HLF 20-1 (1/7)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Am Mittwoch den 12.06. wurden wir zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Mit Hilfe des Zieh-Fix wurde die Tür nach kurzer zeit geöffnet und somit dem Rettungsdienst der Zutritt zur Wohnung geschaffen.
      Anschließend übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und rückten ein.


      Einsatzstichwort: B 2 - Waldbrand
      Einsatzart: Waldstück an Burgruine - Moorbach
      Einsatznummer: 237/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 15.06.2019 - 10:05 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, OF Feuchting, OF Neu-Feuchtingen, OF Kandelin, OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/7), TLF 4000 (1/2), GW-N (1/1), MTW (1/8)
      OF Feuchtingen mit LF 8/6 (1/8)
      OF Neu-Feuchtingen mit TSF (1/5)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2), HLF 20-1 (1/8)
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Gestern wurden wir zu einem Waldbrand an der Burgruine im Ortsteil Moorbach alarmiert.
      Bei unserer Ankunft an der Einsatzstelle brannten ca. 200 Quadratmeter Waldboden.
      Mit Hilfe von 2 C- und 2 D-Rohren, sowie mehreren Feuerpatschen, konnten der Brand bereit nach kurzer Zeit gelöscht und einer Brandausbreitung verhindert werden.
      Die Wasserversorgung wurde per Pendelverkehr mit den drei TLF 4000 aus einem Hydranten am Sägewerk sichergestellt.
      Im Anschluss an die Brandbekämpfung wurde die Brandfläche noch weiter runtergekühlt und gewässert, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 2 - Wiesenbrand
      Einsatzart: Windpark "Am Bisdorfer Forst" - Bisdorf
      Einsatznummer: 238/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 17.06.2019 - 01:29 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Bisdorf, OF Zarnewanz, OF Kandelin, OF Moorbach, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit MLF (1/5), MTW (1/8)
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2), HLF 10 (1/8), GW-N (1/2), MTW (1/7)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2), HLF 20-1 (1/7)
      OF Moorbach mit TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Heute morgen kurz vor halb 2, wurden die Ortswehren Bisdorf und Zarnewanz zu einen Kleinflächenbrand alarmiert.
      Bereits vor dem Ausrücken wurde durch den Ortswehrleiter der OF Bisdorf das Einsatzstichwort auf Mittelbrand erhöht und die Ortswehren Kandelin und Moorbach ebenfalls alarmiert.
      Bei Ankunft an der Einsatzstelle brannten ca. 250 Quadratmeter Wiese, mit Hilfe von 3 C-Rohren wurde der Brand gelöscht und somit eine Brandausbreitung verhindert. Die Löschwasserversorgung wurde durch das in den Fahrzeugen mitgeführte Löschwasser sichergestellt.
      Nach knapp 1,5 Stunden konnte alle Kräfte wieder einrücken.



      Einsatzstichwort: TH 1 - Person in Aufzug
      Einsatzart: Kornmarkt - Kandelin
      Einsatznummer: 239/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 17.06.2019 - 01:41 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit HLF 20-2 (1/5), DLK 23/12 (1/2)

      Nur wenige Minuten später wurde die Ortswehr Kandelin zu einem weiteren Einsatz alarmiert.
      Eine Person war mit dem Fahrstuhl steckengeblieben. Da der Aufzugsnotrufknopf defekt war, wählte die eingeschlossene Person den Notruf.
      Da der Fahrstuhl genau auf der 3. Etage steckengeblieben war konnte die Person, nach Betätigung des Notaus, von einer Etage höher, mit Aufzugsschlüssel nach wenigen Sekunden befreit werden. Anschließend wurde die Fahrstuhlfirma informiert, sowie Hinweisschilder an den Fahrstuhltüren angebracht.
      Im Anschluss rückten wir wieder ein.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: TH 2 RD | B 2 - VKU Pklemm PKW-Brand
      Einsatzart: A 9901 unterhalb Karl-Marx-Brücke - Kandelin
      Einsatznummer: 240/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 17.06.2019 - 12:19 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, OF Zarnewanz, OF Bisdorf, Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/5), WLF+AB-Rüst (1/1), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (1/2)
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 10 (1/8), GW-N (0/3), TLF 4000 (1/2), MTW (0/2)
      OF Bisdorf mit MLF (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit 2 RTW, NEF, RTH
      Polizei mit 2 FuSTW
      Zwei PKW kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache kurz vor der Karl-Marx-Brücke miteinander.

      In beiden Fahrzeugen wurde daraufhin eine Person eingeklemmt.
      Auf der Anfahrt meldete die Leitstelle das ein PKW anfangen würde zu brennen.
      Dies bestätigte sich auch bei unseren Eintreffen. Umgehend ging der bereits mit Atemschutz ausgerüstete Angriffstrupp zur Brandbekämpfung vor und konnte somit eine weitere Brandausbreitung auf dem gesamten PKW verhindern. In der Zwischenzeit wurde der Fahrer des brennenden Fahrzeuges durch den Spreizer aus dem Fahrzeug gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Das PKW-Wrack wurde mit Anschluss mit Hilfe der Mittelschaumpistole restabgelöscht.
      Weitere Kräfte bereiteten in der Zwischenzeit die Rettung des zweiten Eingeklemmten vor.
      Hier entschied der mittlerweile eingetroffene Notarzt sich für eine patientenschonende Rettung. Somit wurde hier das Fahrzeug gegen wegrollen gesichert und abgestützt.
      Anschließend wurden die Scheiben mittels Klebeband und Federkörner entfernt, die Frontscheibe wurde mit Hilfe der Säbelsäge entfernt.
      Daraufhin wurden beide Türen auf der Fahrerseite, sowie A- B- und C-Säulen entfernt. Im Anschluss wurde das Dach Richtung Beifahrerseite weggedrückt und anschließend mittels Greifzug gesichert.
      Anschließend wurden noch die Pedale mit Hilfe des Pedalschneiders enfernt und daraufhin die Person mittels Spineboard aus dem Fahrzeug geborgen. Auch dern 2. Unfallfahrer brachte der Rettungsdienst ins örtliche Krankenhaus.
      Während im Anschluss ein Großteil der Kräfte einrücken konnte, verblieben das Zarnewanzer TLF 4000, sowie der Kandeliner HLF 20 zur Absicherung der Einsatzstelle noch bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung vor Ort.



      Einsatzstichwort: B 2 - Auslösung Feuer

      Einsatzart: Viehmarkt - Moorbach
      Einsatznummer: 241/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 18.06.2019 - 01:58 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2), GW-N (1/1), MTW (1/8)
      OF Feuchtingen mit LF 8/6 (1/8)
      OF Neu-Feuchtingen mit TSF (1/5)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/3)->EAB, DLK 23/12 (1/2)->EAB
      EvD mit Kdow (1/0)->EAB
      Kurz vor 2 Uhr in der Nacht wurden der LZ 3, sowie die Führungsgruppe und die Drehleiter der Ortswehr Kandelin zu einer ausgelösten BMA im Ortsteil Moorbach alarmiert.

      Im dortigen Viehmarkt hatte die Brandmeldeanlage aufgrund eines defekten Rauchmelders ausgelöst.
      Durch uns wurde die Anlage zurückgestellt und wir rückten ein.



      Einsatzstichwort: TH 1 - Tierrettung

      Einsatzart: Seestraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 242/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 20.06.2019 - 01:02 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 10 (1/8), GW-N (1/2)
      Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses meldete das irgendein Tier vor seinem Schlafzimmerfenster sehr laut quitschen würde und er eine Schwanz in der Regenrinne sehen würde.

      Daraufhin wurde die Ortswehr Zarnewanz alarmiert, gesichert mittels Absturzsicherung ging ein Kamerad über das Schlafzimmerfenster zur Erkundung vor.
      In der Regenrinne erkannte er ein Eichhörnchen was in eine Regenrinnenabfluss gerutscht war und dort nicht mehr selbstständig raus kam.
      Mit Hilfe eines beherzten Griffes konnte das Eichhörnchen nach kurzer Zeit gerettet werden.



      Einsatzstichwort: TH 1 - Baum auf Straße

      Einsatzart: Kornstraße - Moorbach
      Einsatznummer: 243/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 20.06.2019 - 06:32 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/7), GW-N (0/2), TLF 4000 (1/2)
      Auf der Kornstraße war vermutlich aufgrund von sogenannten "Sommerbruch" ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt.

      Mittels Kettensäge wurde der Baum zerkleinert und die Straße anschließend freigeräumt.
      Weitere Maßnahmen übernahm im Anschluss der Bauhof der Stadt.



      Einsatzstichwort: TH 1 - Tragehilfe RD

      Einsatzart: Neue Straße - Schornhof
      Einsatznummer: 244/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 21.06.2019 - 19:31 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Schornhof, OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Schornhof mit TSF (1/5)
      OF Kandelin mit MTW (1/4)
      RD mit KTW

      Eine Person war in ihrer Wohnung gestürzt, da der Verdacht auf eine Fraktur bestand zog der Hausarzt des Patienten den Rettungsdienst hinzu.

      Da der Patient aufgrund des Frakturverdachtes erschütterungsarm transportiert werden sollte, zog der Rettungsdienst uns hinzu.
      Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde der Patient auf ein Spineboard fixiert und anschließend zum RTW getragen.
      Weitere Maßnahmen übernahm der Rettungsdienst, somit rückten wir nach knapp 30 Minuten wieder ein.



      Einsatzstichwort: B 1 - Böschungsbrand

      Einsatzart: Ringstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 245/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 22.06.2019 - 11:41 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), HLF 20-2 (1/8), TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Beim Grillen entzündete sich aufgrund von Funkenflug eine Böschung. Mit Hilfe von 3 C-Rohren konnte eine weitere Brandausbreitung schnell verhindert werden.

      Nach dem Das Feuer gelöscht war, wurde die Brandfläche noch weiter runtergekühlt um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Die Wasserversorgung wurde durch 2 Überflurhydranten sichergestellt.
      Mit Hilfe der WBK wurde die Brandstelle auch auf Glutnester kontrolliert und diese ebenfalls abgelöscht.
      Nach knapp einer Stunde konnten wir wieder einrücken.



      Einsatzstichwort: TH 2 RD - VKU Pklemm

      Einsatzart: Hauptstraße/Rosenstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 246/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 23.06.2019 - 01:41 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), WLF+AB-Rüst (1/1), HLF 20-2 (1/7), TLF 4000 (1/2), GW-N (0/2), MTW (1/0)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit 2 NEF, 3 RTW, KTW

      Ein PKW-Fahrer übersah das der vor ihm fahrende PKW an einer Kreuzung abbiegen wollte und fuhr diesem daraufhin hinten auf.

      Aufgrund der deutlich überhöhten Geschwindigkeit des 2. PKW wurden der Fahrer, sowie die zwei weiteren Mitfahrer dieses Fahrzeuges eingeklemmt.
      Während Beifahrer und der 2. Mitfahrer nach Öffnen der Türen mittels Spreizer, über ein Spineboard gerettet werden konnten, gestaltete sich der Rettung des Fahrers schwieriger.
      Hier mussten Daraufhin neben der Fahrertür auch noch A- und B-Säule entfernt werden. Im Anschluss wurde der Motorblock mittels Teleskopzylinder nach vorn weggedrückt und auch dieser Patient konnte aus dem Fahrzeug geborgen und an den Rettungsdienst übergeben werden.
      Alle drei eingeklemmte Personen, sowie der Fahrer des zweiten beteiligten PKW wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht.
      Im Anschluss streuten wir noch auslaufende Flüssigkeiten ab und unterstützten die Polizei beim Ausleuchten der Einsatzstelle für die Unfallaufnahme, sowie die Verkehrssperrung und Leitung.
      Nach Abschluss der Bergungsmaßnahmen konnten die letzten Kräfte kurz vor 6 Uhr einrücken.




      Neben den zahlreichen Einsätzen in der letzten Tagen, konnte die Ortswehr Kandelin gestern, ihre neue zentral gelegene Feuerwache beziehen.
      Die neue Feuerwache liegt zentral im Stadtzentrum an der Hauptstraße und nicht mehr in einen Wohngebiet am Stadtrand. Somit kann vom neuen Standort die Hilfsfrist besser eingehalten werden.
      Neben diesen Verbesserungen haben nun auch Schlauch- und Atemschutzwerkstatt deutlich mehr Platz wie in der alten Wache.
      Das neue Gerätehaus verfügt über neun Doppelstellplätze für Einsatzfahrzeuge. Hier werden sich einige Fragen warum es soviele Stellplätze gibt, obwohl die Ortswehr derzeit "nur" über zehn Einsatzfahrzeuge verfügt. Die großzügige Fahrzeughalle wurde so konzipiert um genug Platz für zukünftige Einsatzfahrzeuge zu haben, so sind die Beschaffung eines 2. WLF und mehreren Abrollbehältern in Planung, auch steigt die Einwohnerzahl im Ortsteil Kandelin immer weiter, weswegen zukünftig vermutlich noch ein weitere Löschfahrzeug benötigt wird.
      Neben der normalen Fahrzeughalle gibt es im hinteren Teil der Feuerwache zwei Wasch- und Werkstattplätze zur Reinigung der Einsatzfahrzeuge aller Ortswehren und Reparatur kleinere Defekte.
      Gleichzeit können hier die Fahrzeuge mit neuen Material gefüllt werden, somit können die Ortswehren bei Einsätzen selbstständig ihre Fahrzeuge sofort neu bestücken. Defekte, verdreckte oder verbrauchte Materialien können in einem "Schleusenraum" hinterlegt werden. Dieser Teil der Feuerwache ist für alle Ortswehren mittels Schlüssel begehbar, der Rest der Wache nur von Kameraden der Ortswehr Kandelin.
      Auch sind in dem Gebäude mehrere Büros, eine Landfunkstelle, zwei Schulungsräume, ein Jugendfeuerwehrraum, eine Küche, ein Lager, die Stadtkleiderkammer, ein Fitnessraum und eine "normale" Werkstatt vorhanden.
      Besonders an der neuen Wache sind vier Ruheräume mit Betten, diese sind für Wachbesetzungen beispielsweise bei Großeinsätzen konzipiert, auch ist somit der direkte Einsatz einer hauptamtlichen Wachbereitschaft in Zukunft möglich.
      Natürlich sind in dem Gebäude auch Sanitäre Anlagen und Umkleiden verbaut, im hinteren Teil der Wache wurde ein Übungsturm verbaut.
      Insgesamt hat der Neubau des Gerätehauses ca. 12 Mio. Euro gekostet. Die Kosten werden zu 50% von der Stadt getragen, die restlichen 50% wurden durch Spenden, Landkreis und Freistaat finanziert.
      Im Zuge des Bezuges der neuen Feuerwache und aufgrund von Änderungen am Brandschutzbedarfsplan haben der GW-N der Ortswehr Zarnewanz und das LF 16 TS der Ortswehr Kandelin die Plätze getauscht.
      Das alte LF 16 TS soll durch ein neues LF 10 demnächst ausgetauscht werden und dann wieder als Ausbildungs- und Jugendfeuerwehrfahrzeug genutzt werden.



      PS: Danke an @Stephan319 für den Umbau der FMFS-Map und das zur Verfügung stellen dieser. Der Map-Umbau ist noch sehr am Anfang und die Map ist privat.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 2 RD - Wohnungsbrand
      Einsatzart: Ringstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 247/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 24.06.2019 - 17:23 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/8), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/5), TLF 4000 (1/2), GW-L 2 (1/5), WLF+AB-Atemschutz (0/1), GW-N (0/2) MTW (1/4)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit RTW
      Gestern Abend wurde die Ortswehr Kandelin zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Bei Ankunft an der Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung aus mehreren Fenstern im 1. OG erkennbar, aus einem Fenster schlugen Flammen.
      Beim Eintreffen hatten bereits alle Personen das Gebäude verlassen, weswegen wir uns direkt auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten. Dazu gingen zwei Trupps unter schweren Atemschutz, mit einem C- und einem D-Rohr in die Brandwohnung vor.
      Der Brand in zwei Räumen konnte mit Hilfe dieser beiden Rohre unter Kontrolle gebracht und nach kurzer Zeit gelöscht werden.
      Parallel zur Brandbekämpfung wurde eine Überdrucklüfter in Stellung gebracht und dadurch das Treppenhaus rauchfrei gehalten.
      Zu den Nachlöscharbeiten wurden mehrere Möbel über das Fenster in den Garten geworfen und dort mittels C-Rohr und Mittelschaumpistole restabgelöscht.
      Als auch mit der WBK keine Glutnester mehr erkennbar waren, konnte der Einsatz nach knapp einer Stunde beendet werden.
      Alle Bewohner kamen bei Freunden oder Bekannten unter, eine Familie kam in einer leerstehenden Wohnung der Wohnungsbaugenossenschaft unter.
      Ein Kamerad erlitt während der Brandbekämpfung einen Kreislaufzusammenbruch und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht, dieses konnte er jedoch nach ärztlicher Untersuchung und Versorgung, bereits am Abend wieder verlassen.
      Als Brandursache ermittelte die Polizei einen technischen Defekt an einer Klimaanlage.




      Einsatzstichwort: B 2 RD - Wohnungsbrand
      Einsatzart: Kurze Straße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 248/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 24.06.2019 - 19:03 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, OF Bisdorf, OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS (1/8), VRW (1/3), MTW (1/7)
      OF Bisdorf mit MLF (1/5), MTW (1/8)

      OF Kandelin mit ELW 1 (1/3), DLK 23/12 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit 2 NEF, 3 RTW, KTW
      Nur kurze Zeit nach dem die Ortswehr Kandelin vom vorhergehenden Wohnungsbrand eingerückt war, wurde erneut ein Wohnungsbrand, dieses Mal jedoch im OT Zarnewanz gemeldet.
      An der Einsatzstelle angekommen war eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung feststellbar. Daraufhin ging ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung, mittels Steckleiter, über ein angekipptes Fenster in die Wohnung vor.
      Dort konnte dann angebranntes Essen in einem Topf entdeckt werden.
      Mittels Wasserhahn wurde der Brand gelöscht und der Topf auf die aussenliegende Wiese entsorgt.
      Wie sich herausstellte, war der Wohnungseigentümer einkaufen gegangen, hatte jedoch sein Abendessen auf dem Herd vergessen.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: TH 1 - Türnotöffnung
      Einsatzart: Hauptstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 249/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 25.06.2019 - 14:02 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit HLF 20-1 (1/5), DLK 23/12 (1/2)
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit RTW und NEF

      Heute wurde die Stadtschleife zu einer Türnotöffnung alarmiert.
      Die Tochter einer älteren Dame, wollte diese besuchen, da diese jedoch weder auf Klopfen, Klingeln oder Anrufen auf das Handy nicht reagierte.
      Wählte die Tochter den Notruf.
      Da die Tochter bei unseren Eintreffen versicherte das sie sich mit ihrer Mutter treffen wollte und diese sonst immer auf Anrufe reagiert, öffneten wir die Wohnungstür mittels Akkubohrer und verschafften uns somit Zutritt zur Wohnung.
      Die Seniorin wurde bewusstlos in der Küche vorgefunden. Durch den Rettungsdienst wurde die Person erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus verbracht.
      Die Einsatzstelle wurde an die Tochter übergeben und wir rückten ein.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 2 - Flächenbrand
      Einsatzart: Hauptstraße/Schulstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 250/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 25.06.2019 - 19:48 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/3), HLF 20-1 (1/8), HLF 20-2 (1/8), TLF 4000 (1/2), GW-L 2 (1/5), MTW (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Während des Dienstabends, welcher aufgrund der Temparaturen, dafür genutzt wurde das örtliche Freibad zu besuchen, wurde die Ortswehr Kandelin plötzlich zu einem Flächenbrand alarmiert.
      Da der Einsatzort unweit des Freibades lag, trafen wir knapp 2 Minuten nach der Alarmierung schon am Einsatzort an.
      Bei der Ankunft an der Einsatzstelle brannten ca. 100 Quadratmeter Wiese.
      Mit Hilfe von mehreren C- und D-Rohren konnte eine weitere Brandausbreitung auf die weitere Teile der Wiese und einem Bauzaun verhindert werden.
      Nach knapp 30 Minuten konnte Feuer aus gemeldet werden, im Anschluss wurden jedoch noch einzelne Glutnester mittels Hi-Press restabgelöscht.
      Nach knapp einer Stunde konnte die Kräfte dann einrücken.


      Einsatzstichwort: B 2 - Ödlandbrand
      Einsatzart: Ortsverbindungsstraße - Moorbach->Feuchtingen
      Einsatznummer: 251/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 27.06.2019 - 02:03 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, OF Kandelin, OF Zarnewanz EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2), GW-N (1/1), MTW (1/8)
      OF Feuchtingen mit LF 8/6 (1/8)
      OF Neu-Feuchtingen mit TSF (1/5)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/3)->EAB, TLF 4000 (1/2)->EAB
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2)->EAB, VRW (1/4)->EAB
      EvD mit Kdow (1/0)

      Heute Morgen kurz nach 2 Uhr wurden die genannten Ortswehren zu einem Ödlandbrand alarmiert. Bei Ankunft des HLF 10, sowie des TLF 4000 der Ortswehr Moorbach brannten ca. 75 Quadratmeter Böschung und Wiese. Mit Hilfe des Dachwerfer des TLF 4000, sowie 2 C-Rohren konnte der Brand schnell gelöscht werden. Im Anschluss wurden noch mehrere Glutnester abgelöscht
      Die Wasserversorgung wurde aus einem nahen Löschwasserteich sichergestellt, hier kam zur Wasserentnahme eine Tragkraftspritze zum Einsatz.
      Nach knapp einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und die Kräfte wieder einrücken.
      Die Tanklöschfahrzeuge der Ortswehren Kandelin und Zarnewanz konnten noch auf Anfahrt die Einsatzfahrt abbrechen.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: TH 1 - VKU auslaufende Flüssigkeiten
      Einsatzart: Ortsverbindungsstraße - Moorbach->Feuchtingen
      Einsatznummer: 252/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 29.06.2019 - 21:41 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2), GW-N (1/1), MTW (1/7)
      OF Feuchtingen mit LF 8/6 (1/8)
      OF Neu-Feuchtingen mit TSF (1/5)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Polizei mit FuSTW

      Aufgrund eines technischen Defektes war an einem Baufahrzeug die Kippeinrichtung nicht eingefahren.
      Da der Fahrer dies nicht bemerkte und losfuhr kam es nach knapp einem Kilometer zu einem Unfall.
      An einem Tunnel blieb das Fahrzeug hängen, dadurch liefen größere Mengen Hydrauliköl aus dem LKW aus.
      Der Fahrer konnte den LKW selbstständig verlassen und blieb unverletzt.
      Durch die Ortswehren wurde die Einsatzstelle abgesperrt und der Verkehr über mehrere Nebenstraßen umgeleitet.
      Das ausgelaufende Hydrauliköl wurde mittels Bindemittel aufgenommen.
      Nach dem die Polizei eingetroffen war, rückten bis auf das HLF 10 und das LF 8/6 alle Fahrzeuge ein.
      Die verbliebenden Kräfte unterstützten die Polizei beim Ausleuchten der Einsatzstelle.
      Im Anschluss an die Unfallaufnahme unterstützten wir bei der Bergung des Unfallfahrzeuges.
      Kurz nach Mitternacht konnten auch die restlichen Kräfte einrücken.




      Einsatzstichwort: B 2 - Brennt Grünstreifen
      Einsatzart: A 9901/AS Zarnewanz-Nord - Zarnewanz
      Einsatznummer: 253/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 30.06.2019 - 01:03 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, OF Bisdorf, OF Kandelin, OF Moorbach, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/5), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+STA (1/8), MTW (1/8)
      OF Bisdorf mit MLF (1/5)
      OF Kandelin mit TLF 4000 (1/2), ELW 1 (1/3), HLF 20 (1/8)
      OF Moorbach mit TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)

      Kurz nach dem die Kräfte der Ortswehren Feuchtingen und Moorbach eingerückt waren, wurde die Stadtfeuerwehr erneut zu einem Einsatz alarmiert.
      An der Autobahnanschlussstelle Zarnewanz sollte der Grünstreifen brennen.
      Bei Ankunft des HLF 10 der Ortswehr Zarnewanz brannte der Grünstreifen auf einer Länge von knapp 75 Metern. Auch hatte sich der Brand auf die Holzverkleidung der angrenzenden Lärmschutzwand, sowie eine Verkehrsleiteinrichtung ausgebreitet.
      Mit Hilfe von 2 C-Rohren und dem Dachwerfer der Zarnewanzer TLF 4000 konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden.
      Nach dem der Flächenbrand gelöscht war, mussten noch Teile der Holzverkleidung der Lärmschutzwand mittels Axt und Haaligantool geöffnet und mehrere Glutnester abgelöscht werden. Die Wasserversorgung wurde im Pendelverkehr von den TLF 4000 der Ortswehren Moorbach und Kandelin sichergestellt.
      Die Autobahn in Fahrtrichtung Stahlenstadt war während der Löscharbeiten voll gesperrt.
      Gegen 3:30 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte wieder einrücken.



      Einsatzstichwort: B 1 - Böschungsbrand
      Einsatzart: Schornhofer Straße - Kandelin
      Einsatznummer: 254/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 01.07.2019 - 13:52 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2), HLF 20-1 (1/6)
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2), MTW (1/1)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Gestern Nachmittag wurde die Stadtschleife zu einen Böschungsbrand, auf dem Gelände einer Autowerkstatt alarmiert.
      Bei Ankunft an der Einsatzstelle brannte eine Grünfläche auf dem Parkplatz.
      Mit Hilfe des Schnellangriffs der Kandeliner TLF 4000 konnte der Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht und wenig später gelöscht werden.
      Die Wasserversorgung wurde durch das in den Fahrzeugtanks mitgeführte Löschwasser sichergestellt.
      Während der Löscharbeiten kam es kurzzeitig zu eine Verkehrsbehinderung auf der Schornhofer Straße.






      Einsatzstichwort: RD 1 - First Responder
      Einsatzart: Kornmarkt/Hauptstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 255/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 02.07.2019 - 00:02 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit HLF 20-1 (1/7)

      Kurz nach Mitternacht wurde der Ortswehr Kandelin zu einem First Responder Einsatz alarmiert.
      Unweit der Feuerwache erlitt eine Person eine Herz-Kreislauf-Stillstand.
      Bei unseren Eintreffen an der Einsatzstelle lösten wir die Ehefrau des Patienten bei der Laienreanimation ab.
      Anschließend kam auch der AED vom HLF zum Einsatz.
      Durch die Maßnahmen konnte der Kreislauf wieder hergestellt werden. Nach knapp 15 Minuten trafen dann auch endlich RTW und Notarzt an der Einsatzstelle ein.
      Durch die Rettung wurde der Patient ins Krankenhaus verbracht.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 2 - Wiesenbrand
      Einsatzort: unklare Ortsangabe - Kandelin
      Einsatznummer: 256/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 02.07.2019 - 23:57 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), TLF 4000 (1/2), HLF 20-2 (1/8), GW-L 2 (1/5)
      EvD mit Kdow

      Am Dienstagabend wurde von einem Anrufer ein Flächenbrand gemeldet. Da jedoch der genaue Einsatzort unklar war, wurde direkt Vollalarm für die Ortswehr Kandelin ausgelöst. Nach knapp 10 Minuten konnte der Brand im Gewerbegebiet Nord entdeckt werden.
      Der ca. 50 Quadratmeter große Wiesenbrand wurde mit Hilfe der Schnellangriffe von TLF 4000 und HLF 20-1 gelöscht. Die Wasserversorgung wurde durch das in den Fahrzeugen mitgeführte Wasser sichergestellt.
      Die Kräfte vom HLF 20-2 und GW-L 2 blieben in Bereitstellung und leuchteten den Einsatzort mit aus.
      Der Brand konnte nach wenigen Minuten gelöscht werden.
      Um ein erneutes Aufflammen zu verhindern wurde die Brandfläche noch weiter etwas angefeuchtet.



      Einsatzstichwort: Beseitigung Sommerbruch/Unterstützung Bauhof
      Einsatzort: Stadtgebiet - Süderholz
      Einsatznummer: xxx/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 03.07.2019 - 09:00 Uhr
      Alarmierte Kräfte: hauptamtliche Gerätewarte (per Telefon), Stadtschleife (per Telefon), EvD (per Telefon)

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit HLF 20-1 (1/7), GW-N (1/1)
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/6)

      Aufgrund von sogenannten Sommerbruch, waren im gesamten Stadtgebiet Bäume und Äste nach unten gestürzt.
      Gemeinsam mit dem Bauhof wurden die Holzschäden beseitigt und mehrere Bäume gefällt.
      Auch stellte der Bauhof an die städtischen Parkanlagen mehrere Warnschilder auf.
      Gegen 14 Uhr waren dann aller Sommerbruchschäden beseitigt und wir rückten ein.


      Einsatzstichwort: TH 1 - VKU auslaufende Flüssigkeiten
      Einsatzort: Kreisverkehr Hauptstraße/Flussweg/Kirchstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 257/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 05.07.2019 - 02:33 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2)
      Heute Morgen wurde die Ortswehr Zarnewanz zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
      Entgegen der anfänglichen Meldung, konnte am Einsatzort kein auslaufender Stoff festgestellt werden.
      Der Fahrer des PKW saß jedoch noch im Unfallwagen und klagte über Rückenschmerzen.
      In Rücksprache mit dem Rettungsdienst wurde die Person nach Anlage des Stifnecks über ein Spineboard aus dem Fahrzeug geborgen.
      Im Anschluss daran,wurde die Person ins Krankenhaus verbracht.
      Durch uns wurde im Anschluss noch die Batterie abgeklemmt und die polizeilichen Maßnahmen unterstützt.
      Nach der Bergung des Unfallwagens, rückten wir gegen 4:45 Uhr wieder ein.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: TH 1 - Ölspur
      Einsatzort: BGA - Neu-Feuchtingen
      Einsatznummer: 258/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 06.07.2019 - 08:53 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Neu-Feuchtingen mit TSF (1/5)
      OF Feuchtingen mit LF 8/6 (1/8)

      An der BGA war einem Landwirt am Samstagvormittag eine Ölspur aufgefallen.
      Der größere Ölfleck auf dem Parkplatz der BGA wurde durch die Kräfte mittels Bindemittel abgestreut.
      Die minimale Ölspur bis zum Grundstück eines weiteren Landwirtes übernahm eine Spezialfirma, ebenso wie den Abtransport des verursachenden Fahrzeuges in eine Werkstatt.


      Einsatzstichwort: TH 1 - Reh in Tor eingeklemmt
      Einsatzort: Steinbruch - Moorbach
      Einsatznummer: 260/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 06.07.2019 - 17:13 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit HLF 10 (1/8), MTW (1/7)

      Ein aufmerksamer Mitbürger war am Samstagabend in einem Waldstück spazieren, dabei vernahm er lautstarke Hilferufe eines Rehes.
      Das Reh wollte ein Tor durchqueren, blieb jedoch mit dem Hinterbeinen in diesem stecken.
      Da der Anrufer das Tier nicht selbstständig befreien konnte, wählte er den Notruf.
      Mit Hilfe des Spreizers wurde die Öffnung erweitert und das Tier befreit werden.
      Nach der Begutachtung durch den Jagdpächter konnte das Tier sofort in die Freiheit entlassen werden.



      Einsatzstichwort: TH 1 - Türnotöffnung
      Einsatzort: Stadtwallstraße - Marktstraße
      Einsatznummer: 261/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 07.07.2019 - 00:09 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit HLF 20-1 (1/5), DLK 23/12 (1/2)
      RD mit RTW
      Polizei mit FuSTW

      Der Sonntag war nur wenige Minuten alt, als die Nachtruhe einige Kameraden der Ortswehr Kandelin unterbrochen wurde.
      Eine Person war in der Wohnung gestürzt und konnte nicht mehr selbstständig aufstehen, weswegen sie den Notruf wählte.
      Durch uns wurde die Wohnungstür mittels Öffnungsblech geöffnet und somit dem Rettungsdienst Zutritt zur Wohnung geschaffen werden.

      Einsatzstichwort: B 2 - Auslösung Feuer
      Einsatzort: Plasticcomp - Schornhof
      Einsatznummer: 262/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 08.07.2019 - 08:45 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Schornhof, OF Kandelin, Stadtschleife, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Schornhof mit TSF (1/4)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/2), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2+PLA (1/8)
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/6)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Heute Morgen wurden die Ortswehren Schornhof und Kandelin, sowie die Stadtschleife zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.
      Bei der Erkundung konnte eine Rauchentwicklung in einem Lagerraum festgestellt werden.
      Mittels WBK wurde ein Kabelbrand entdeckt. Nach dem die Wandverkleidung mittels Haaligantool geöffnet wurde, löschten wir mittels eines CO²-Feuerlöscher diesen ab.
      Anschließend belüfteten wir den Bereich noch und stellten die BMA zurück.


      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 3 - Brand BGA
      Einsatzort: BGA - Fürstenberg
      Einsatznummer: 259/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 06.07.2019 - 16:26 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Messgruppe OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit GW-Mess (1/3)
      EvD mit Kdow (1/0)
      FF Fürstenberg mit ELW 1 (1/1), HLF 20-2 (1/7), DLK 23/12 (1/2), TLF 4000 (1/2), HLF 20-1 (1/5)
      FF Stahlenstadt mit ELW 1 (1/1), LF 20 (1/8), DLK 23/12 (1/2), HLF 20 (1/8), GW-A (1/1)
      IuK Stahlenstadt mit ELW 2-2 (1/3), PKW (1/3)
      Polizei mit 2 FuSTW
      RD mit RTW, NEF
      SEG Stahlenstadt mit N-KTW

      Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes kam es zum Brand in einem Maschinenraum.
      Aufgrund der massiven Rauchentwicklung forderte die Einsatzleitung über die IRLS Ostosterburg die Messkomponente an.
      Mittels GW-Mess wurden mehrere Messfahrten in einem nahen Wohngebiet durchgeführt, dabei wurden jedoch keine erhöhten Schadstoffwerte festgestellt.
      Somit konnten wir gegen 17:30 Uhr wieder einrücken.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 3 - Gebäudebrand
      Einsatzort: Läden am U-Markt - Kandelin
      Einsatznummer: 263/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 09.07.2019 - 01:12 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, OF Schornhof, OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/7), GW-L 2 (1/5), WLF+AB-Atemschutz (0/1), MTW (1/3), GW-N (1/1)
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2)
      OF Schornhof mit TSF (1/5)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit RTW
      Polizei mit FuSTW

      Heute Nacht wurde anfangs die Ortswehr Kandelin zu einem Gebäudebrand alarmiert. Bei der Ankunft an der Einsatzstelle brannte es in einem Kleidungsgeschäft, noch bevor die Kräfte mit dem Löschen beginnen konnten, kam es zu eine Durchzündung woraufhin zwei der insgesamt 4 in dem Gebäude untergebrachten Geschäfte in Vollbrand.
      Da zunächst nicht klar war ob der Brand auch das restliche Gebäude erfasst und da weitere Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, ließ die Einsatzleitung die Ortswehren Zarnewanz und Schornhof nachalarmieren.
      Die Kräfte des 1. HLF begannen mit zwei C-Rohren die Brandbekämpfung, parallel dazu wurde die Drehleiter eingespeist und über das Wenderohr ebenfalls mit der Brandbekämpfung begonnen.
      Da die Wasserversorgung anfangs nur durch die Wassertanks sichergestellt wurde, fuhren das 2. HLF, sowie das TLF 4000 zwischenzeitlich zum Füllen an einen Hydranten. Parallel dazu wurde durch die Besatzungen von GW-L 2 und MTW eine stabile Wasserversorgung aus einem nahen Löschwasserteich aufgebaut.
      Nach dem eine feste Wasserversorgung stand wurden zwei weitere C- sowie ein B-Rohr ebenfalls zur Brandbekämpfung im Aussenangriff vorgenommen.
      Durch diesen massiven Löschwassereinsatz konnte ein Überspringen der Brandschutzwand verhindert werden und Brand auf das vorhandene Außmaß begrenzt werden.
      Im Einsatzverlauf wurde entschieden den Brand mit Hilfe von Schaum abzulöschen, daraufhin wurden über die Drehleiter mehrere Öffnungen im Dach geschaffen und anschließend beide Geschäfte mit Mittelschaum geflutet.
      Dadurch konnte der Brand gegen 3 Uhr gelöscht werden. Im Anschluss verblieben noch die Drehleiter, sowie das HLF 20-1 für eine Brandwache vor Ort, welche noch bis ca. 5 Uhr andauern wird.
      Die Brandursache ist derzeit noch unklar.




      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Einsatzstichwort: TH 1 - Reh in Löschwasserteich
      Einsatzort: Eckstraße - Kandelin
      Einsatznummer: 264/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 09.07.2019 - 17:09 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit GW-N (1/2), GW-L 2 (1/5)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Ein Reh war bei der Suche nach Trinkwasser auf einen Löschwasserteich gestoßen. Als es versuchte etwas zu trinken stürzte das Tier ins Wasser. Ein Anwohner bemerkte dies und erkannte das sich das Tier nicht selbstständig aus dem Wasser retten konnte, woraufhin er den Notruf wählte.
      Mit Hilfe des Schlauchbootes und eines Fangnetzes konnte das schon deutlich entkräftigte Tier gerettet werden.
      Im Anschluss führten wir das Tier der Wildtierauffangstation Stahlenstadt zu, welche sich um die tierärztliche Versorgung kümmerten.



      Einsatzstichwort: B 2 - Feuerschein -> Brennt Maschine
      Einsatzort: Kläranlage- Kandelin
      Einsatznummer: 265+266/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 10.07.2019 - 01:14 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, OF Schornhof, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20-2 (1/8), TLF 4000 (1/2), WLF+AB-Rüst und AB-Atemschutz (1/1), GW-N (1/2)
      OF Schornhof mit TSF (1/5)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Polizei mit FuSTW
      Die 2. Nacht in Folge wurden die Ortswehren Kandelin und später auch die Ortswehr Schornhof zu einem größeren Brandeinsatz alarmiert.
      Ein Anrufer meldete einen Feuerschein auf den Gelände der örtlichen Kläranlage.
      Am Einsatzort entdeckte der EvD eine brennende Maschine, aufgrund der bekannten Löschwassersituation, ließ der EvD über die IRLS Ostosterburg das Schornhofer TSF nachalarmieren.
      Kurz nach dem EvD traffen dann auch ELW und HLF 20-1 an der Einsatzstelle ein. Während die Besatzung des ELW´s den EvD bei der Einsatzleitung unterstützte, begannen die Kräfte des HLF eine Riegelstellung mit einem C-Rohr aufzubauen. Auch die inzwischen eingetroffene Drehleiter ging an der brennenden Maschine in Stellung und bereitete einen Löschangriff von "oben" vor.
      Die wenig später eintreffenden Kräfte von HLF 20-2 und TLF 4000 stellten vorerst den Löschwasservorrat mit dem mitgeführten Löschwasser sicher.
      Auch bauten die Besatzung vom 2. HLF und dem Schornhofer TSF die Wasserversorgung aus einem Teich auf. Dazu wurde eine doppelte B-Leitung von den beiden Tragkraftspritzen gespeist .
      Nach dem die Löschwasserversorgung sicherstand konnte nun endlich mit der richtigen Brandbekämpfung begonnen werden. Mit Hilfe von 3 C-Rohren und über den Monitor der Drehleiter wurde die Maschine abgelöscht. Da aufgrund der Bauweise nur wenig Wasser ins Maschineninnere gelangte, folgten noch sehr lange Nachlöscharbeiten.
      Zu diesen mussten Teile der Verkleidung entfernt werden um auch an Glutnester zu gelangen. Letzendlich entschied die Einsatzleitung die Maschine mittels Kombi-Schaumrohr restabzulöschen, dazu wurden 15 Kanister Schaummittel aufgebraucht.
      Gegen 4 Uhr morgends hieß es dann endgültig Feuer aus und wir rückten ein.



      Am Morgen gegen 7 Uhr meldete der Betreiber der Kläranlage das es aus der Maschine wieder qualmen würde. Daraufhin rückte die Ortswehr Kandelin mit HLF 20, DLK 23/12 und TLF 4000, sowie der EvD nochmals zum Brandort aus. Vor Ort konnte tatsächlich eine Rauchentwicklung wahr genommen werden.
      Da durch aufkommenden Wind Teile des Schaumes "weggeflogen" waren lag ein unentdecktes Glutnest frei. Ebenfalls durch den Wind wurde diese Glutnest auch wieder angefacht.
      Durch uns wurde das Glutnest mittels Trennschleifer und Haaligan-Tool freigelegt und anschließend mittels Netzmittel über ein C-Rohr abgelöscht.
      Auch die restliche Maschine wurde mittels WBK nochmals auf Glutnester kontrolliert, dies blieb jedoch negativ, somit konnten wir gegen 8:30 Uhr endgültig "Feuer aus" melden.

      Einsatzstichwort: TH 1 - Baum auf Straße
      Einsatzort: Hofeweg - Bisdorf
      Einsatznummer: 267/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 12.07.2019 - 16:19 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Bisdorf, OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit MLF (1/5), MTW (1/8)
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/8)




      Gestern Abend war ein Baum auf den Hofeweg im Ortsteil Bisdorf gestürzt.
      Draufhin wurde die Ortswehr Bisdorf zu dessen Beseitigung alarmiert.
      Da am Einsatzort festgestellt wurde das es sich um einen größeren Baum handelte, alarmiert der Wehrführer der Ortswehr Bisdorf, die Ortswehr Zarnewanz nach.
      Diese unterstützte mit einer 2. Kettensäge bei der Beseitigung des Baumes.
      Nach knapp 1,5 h hieß es Einsatzende.



      Einsatzstichwort: TH 1 - VKU auslaufende Flüssigkeiten
      Einsatzort: Uferstraße - Neu-Zarnewanz
      Einsatznummer: 268/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 13.07.2019 - 11:19 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 10 (1/8)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit 3 RTW und NEF
      Polizei mit FuSTW

      Heute Mittag wurde die Ortswehr Zarnewanz zu einen Verkehrsunfall mit auslaufenden Flüssigkeiten alarmiert.
      Der ersteintreffende VRW kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung und die Erstversorgung der vier Verletzten. Die Besatzung des wenig später eintreffenden HLF 10 unterstützten dabei und stellten den Brandschutz sicher. Da nach und nach Kräfte des Rettungsdienstes eintrafen konnten wir uns dann den "eigentlichen" Einsatzauftrag zu wenden. Der auslaufende Kraftstoff wurde mittels Bindemittel abgestreut, sowie die Batterien der beiden Unfallfahrzeuge abgeklemmt.
      Im Anschluss übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei, welche für die Fahrzeugbergung und die Fahrbahnreinigung an eine Fachfirma wannte.





      Am Freitagabend fand bei der Ortswehr Moorbach eine Ausbildung der Höhenrettungsgruppe, gemeinsam mit einigen Drehleitermaschinisten der Ortswehr Kandelin statt.
      Den Anfang der Ausbildungseinheit bildete das Anlegen der Schutzkleidung, das Prüfen der Ausrüstung und das grundlegende Vorgehen bei Höhen- und Tiefenrettungen
      Die Drehleitermaschinisten übten das Anleitern an verschiedenen Stellen.
      Im Anschluss an die Ausbildung fand noch ein Abschlussübung statt. Hier lautete der Einsatzauftrag wie folgt.
      Ein Person war bei Reinigungarbeiten an einem Hochsilo abgestürzt und hing an seinen Sicherungsseil in der Luft. Ein zweiter Arbeiter wurde durch ein herabfallendes Objekt am Kopf verletzt und blieb bewusstlos auf der Arbeitsplattform liegen.
      Die Höhenrettungsgruppe teilte sich daraufhin in zwei Gruppen auf. Während zwei Trupps die am Seil hängende Person sicherten und sich anschließend ein Kamerad sich mit ihm gemeinsam abseilte, kümmerten sich die restlichen Kräfte um die Rettung des 2. Verletzten. Dieser erhielt von den Kräften eine Stifneck angelegt und wurde anschließend auf ein Spineboard gelegt und befestigt.
      Anschließend wurde die Person in eine Schleifkorbtrage an der Drehleiter nach unten befördert.
      Die Übung erfolgte unkompliziert und routiniert, ein paar kleine Fehler gab es wie immer natürlich, diese wurden in einer anschließenden Übungsnachbesprechung geklärt.
      Auch wenn unsere Höhenrettungsgruppe im Jahr meist nur 3-4 Einsätze hat, ist die ständige Ausbildung sehr wichtig.
      Im Anschluss an die Ausbildung fand noch am Gerätehaus der Ortswehr ein Grillabend statt. Mittels Bratwurst und Steak, sowie Kartoffelsalat wurde der Abend dann ausklingen gelassen.
      Wir bedanken uns bei der Nordzucker GmbH für die Möglichkeit auf dem Gelände am Freitag nach Feierabend üben zu dürfen und der Metzgerei Meyer für das kostenlose Essen, sowie allen Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft.

      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Einsatzstichwort: TH 2 RD - VKU PKW gegen Traktor / 5 Pklemm / 6 Pat.
      Einsatzort: Am Flugplatz - Kandelin
      Einsatznummer: 270/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 14.07.2019 - 13:41 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, OF Zarnewanz, EvD

      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit VRW (1/3), HLF 10 (1/8), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS (1/8)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20-1 (1/7), WLF+AB-Rüst (1/1), HLF 20-2 (1/8), GW-N (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      RD mit 3 RTW, KTW, 2 NEF (davon einer mit LNA), sowie 2 RTH
      Polizei mit 2 FuSTW, VuKW
      Heute Nachmittag wurden die genannten Ortswehren zu einem schweren Verkehrsunfall am Flugplatz alarmiert.

      Ein PKW war von eine Autobahnabfahrt kommend, gegen ein landwirtschaftliches Gespann gekracht. Dabei wurden alle fünf Insassen des PKW´s im Fahrzeug eingeklemmt, der Fahrer des Traktor erlitt aufgrund der Aufregung einen Myokardinfarkt und konnte ebenfalls das Fahrzeug nicht verlassen.
      Die ersteintreffende Besatzung des VRW sicherte die Unfallstelle in alle Richtungen ab, der Einheitsführer ging zur Erkundung vor.
      Im Anschluss gab dieser umgehend eine Lagemeldung an die Leitstelle ab.
      Nach der Ankunft weiterer Kräfte wurde Traktor und PKW gegen ein Wegrollen gesichert, sowie der Brandschutz sichergestellt.
      Nach einer ersten Sichtung durch die ersteintreffende RTW-Besatzung wurden sowohl der Traktor, als auch Fahrer und Beifahrer des PKW als schwerverletzt eingestuft, da alle drei ohne Bewusstsein waren wurde eine Crashrettung angeordnet.
      Die Besatzung vom WLF und zwei Trupps vom Kandeliner HLF 20-1 retteten den Traktorfahrer über die Rettungsplattform aus dem Fahrzeug, dieser wurde daraufhin von einem RTW umgehend ins Krankenhaus verbracht.
      Die Kräfte der Ortswehr Zarnewanz, kümmerten sich gemeinsam mit dem HLF 20-2 der Ortswehr Kandelin um die sofortige Rettung der beiden schwerstverletzten. Zeitgleich betreute der Rettungsdienst die drei auf der Rücksitzbank eingeklemmten Kinder.
      Zur Rettung der Eltern wurden A- und B-Säule entfernt und das Dach mittels Teleskopzylinder nach hinten weggedrückt.
      Im Anschluss wurde der PKW mittels Greizug kontrolliert ein Stück zurückgezogen.
      Anschließend konnte die Beifahrerin schon aus dem Fahrzeug gerettet werden.
      Beim Fahrer mussten noch die Pedale mittels Pedalschneider entfernt werden, da seine Füße darunter eingeklemmt waren, anschließend konnte er jedoch ebenfalls gerettet werden.
      Sowohl Fahrer als auch Beifahrerin wurde mittels RTH in umliegende Kliniken verbracht.
      Nach der Rettung der Eltern wurden noch die 3, 7 und 12 jährigen Kinder aus dem Fahrzeug befreit.
      Hier reichten zur Befreiung der Spreizer aus, durch den die Türen geöffnet wurden. Die drei Kinder wurden bodengebunden in das Krankenhaus Kandelin verbracht.
      Im Anschluss an die Rettung der eingeklemmten Personen, streuten wir noch auslaufende Flüssigkeiten am PKW mittels Bindemittel ab und klemmten die Batterien der am Unfall beteiligten Fahrzeuge ab.
      Nach Ende dieser Maßnahmen konnte ein Teil der Einsatzkräfte aus dem Einsatz gelöst werden, so verblieben sowohl Kandeliner HLF 20-1, als auch HLF 10 und TLF 4000 der Ort. Diese stellten weiterhin den Brandschutz sicher und unterstützten die Polizei bei den Absperrmaßnahmen.
      Derzeit erfolgt noch die Bergung der Unfallfahrzeuge, im Anschluss an diese werden auch die verbliebenden Kräfte einrücken.



      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)