Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Feuerwehr Süderholz - Stützpunktfeuerwehr Kandelin und Ortswehren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einsatzstichwort: B 2 - BMA-Auslösung
      Einsatzort: McDonalds - Kandelin
      Einsatznummer: 071/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 07.02.2019 - 21:10 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, SWL

      Am späten Donnerstagabend wurde die Ortswehr Kandelin zu einer BMA-Auslösung in ein örtliches Fast-Food-
      Restaurant alarmiert.
      Bei Eintreffen konnte kein Feuer festgestellt werden. Auch bei der weiteren Erkundung konnten weder Flammen, noch Rauch oder Brandgeruch festgestellt werden.
      Daraufhin stellten wir die Anlage zurück und rückten wieder ein.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), LF 10 (1/7), DLK 23/12 (1/2), HLF 20 (1/7)
      SWL mit Kdow (1/0)

      Einsatzstichwort: TH 1 - Türnotöffnung
      Einsatzort: Uferstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 072/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 08.02.2019 - 22:54 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, SWL

      Durch den Rettungsdienst wurden wir zu einer Türnotöffnung nachalarmiert.
      Bei der Ankunft an der Einsatzstelle wurden wir von diesen bereits erwartet. Der anfängliche Versuch die Wohnungstür mit Hilfe eines Öffnungsbleches fehlschlug und mittels Ziehfix die Tür nicht geöffnet werden konnte musste wir die Tür mit Hilfe einer Akkusäbelsäge aufgesägt werden.
      Im Badezimmer konnte dann die hilflose Person entdeckt und durch den Rettungsdienst erstversorgt werden. Im Anschluss übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und rückten ein.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/8), GW-N (1/2), MTW (1/2)



      Am heutigen #Gerätefreitag folgt das dritte Löschfahrzeug der Ortswehr Kandelin.

      TLF 4000 - Tanklöschfahrzeug 4000 (OF Kandelin):

      Das Tanklöschfahrzeug 4000 dient hauptsächlich zur Brandbekämpfung und verfügt nur über wenig Material zu technischen Hilfeleistung. Als Sonderbeladung führt es Material für Gefahrguteinsätze mit sich.
      An Besatzung führt das Fahrzeug einen selbstständigen Trupp (1/2) mit. An Löschmitteln verfügt das Fahrzeug über 5000 Liter Löschwasser, 500 Liter Löschschaum und eine CO²-Löschanlage mit 400 Liter CO² mit sich.

      Hauptsächlich dient das Fahrzeug für Brände in Industrieanlagen, sowie zur Löschwasserversorgung, als auch bei Flächenbränden. Die Pumpe fördert 3000 Litern pro Minute bei 10 bar.
      Vom Aufbauherrsteller wurde das Fahrzeug mit einer speziellen LED-Blaulicht-Dachkonstruktion ausgestattet. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über 2 Front- und 2 Heckblitzer, sowie über eine Heckwarnanlage, eine Umfeldbeleuchtung und einen Lichtmast.

      Kommen wir somit zur Beladung des Fahrzeuges:



      Mannschaftskabine:
      -> 2 LED-Handscheinwerfer
      -> 2 Funkgeräte
      -> Verkehrsleitkelle

      Im G 1:
      -> 2 Kanister Ölbindemittel
      -> 2 Waldbrandrucksäcke
      -> 2 leichte CSA
      -> Wathosen
      -> Schnittschutzkleidung
      -> 2 schwere CSA
      -> Schleifkorbtrage

      Im G 2:
      -> Material zur Verkehrsabsicherung

      -> Benzinkanister
      -> Be- und Entlüftungsgerät
      -> Notfallrucksack

      Im G 3:
      -> Hygieneboard
      -> 8 B-Rollschläuche
      -> 2 PA

      Im G 4:
      -> 2 C-Schlauchtragekörbe
      -> 2 B- und 3 C-Hohlstrahlrohre
      -> 2 Stützkrümmer
      -> 2 Verteiler
      -> Übergangsstücke
      -> Material für offene Wasserstelle
      -> 4 B- 8 D-Rollschläuche
      -> 2 D-Hohlstrahlrohre


      Im G R:
      -> festeingebaute Pumpe+Stromerzeuger

      Im G 5:
      -> 4 PA-Reserveflaschen
      -> Material zum Aufbau einer "Not-Dekon"

      Im G 6:
      -> Beleuchtungsgruppe
      -> 2 Kanister Chemikalienbinder
      -> 3 Schuttmulden
      -> Material für "Not-Dekon"
      -> Messgerät
      -> Abdichmaterial

      Im G 7:

      -> Abstützmaterial
      -> Säbelsäge

      -> Büffelwinder
      -> Brechwerkzeug


      Im G 8:
      -> Kettensäge+Zubehör
      -> Tauchpumpe
      -> Trennschleifer
      -> Arbeitsplattform
      -> Stromerzeuger


      Auf dem Dach:
      -> Mehrzweckleiter
      -> 6 Saugschläuche
      -> 2 Schlauchbrücken
      -> 3 Feuerpatschen, Einreißhacken, Schaufel, Besen, Spaten
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Monatsstatistik Januar 2019:

      Im Januar wurden unsere Ortswehren zu insgesamt 58 Einsätzen alarmiert. Diese unterteilen sich wie folgt:

      Technische Hilfeleistungen (35 Einsätze): 60%


      Brandeinsätze (22 Einsätze): 38%


      Gefahrgut und sonstige Einsätze (1 Einsatz): 2%


      Die Vielzahl der Einsätze sind zum einen auf 18 Schneebruch/Sturmeinsätze zurückzuführen. Weiter wurden die Ortswehren zu 5 Türöffnungen und Tragehilfen und 4 Verkehrsunfällen, wovon bei einem auch eine Person noch mittels Rüstsatz gerettet werden musste. 6x wurden die Einsatzkräfte aufgrund von einer ausgelösten BMA alarmiert.

      Auf die einzelnen Wehren verteilen sich die Alarmierungen wie folgt:
      OF Kandelin -> 39 Alarmierungen
      OF Zarnewanz -> 25 Alarmierungen
      OF Bisdorf -> 11 Alarmierungen
      OF Schornhof-> 5 Alarmierungen
      OF Moorbach -> 6 Alarmierungen
      OF Feuchtingen -> 4 Alarmierungen
      OF Neu-Feuchtingen-> 3 Alarmierungen

      Als besondere Einsätze sind folgende zu nennen:
      Datum/EinsatzmeldungBilder
      10.1. - BMA mit Zimmerbrand
      16.1. - VKU Pklemm LKW gegen PKW
      17.1 - Brennt Baumaschine
      23.1 - Brand in Gebäude
      31.1 - Brand Sägewerk



      Neben der Vielzahl an Einsätzen gab es auch weitere erwähnenswerte Sachen.
      Seit dem 1.1.2019 wurde die Gemeinde und somit auch die Feuerwehr Moorbach-Feuchtingen in die Stadt Süderholz eingemeindet. Seit dem bilden die drei Ortswehren den Löschzug 3 der Stadtfeuerwehr.
      Da die Technik der Wehren jedoch teilweise stark veraltet ist stehen hier noch einige Neuanschaffungen an.



      Am 13.1.2019 konnten die Kameraden der Ortswehren Feuchtingen und Neu-Feuchtingen gemeinsam einen neuen Mannschaftstransportwagen in Dienst stellen.
      Beschafft wurde dieser gebraucht durch die Förderverein, die weitere Finanzierung übernimmt die Stadt Süderholz.
      Mit dem neuen MTW wurde ein alter und verunfallter MTW ersetzt.
      Neben den Einsätzen dient das Fahrzeug vorallem für Ausbildungsfahrten und Versorgungsfahrten.

      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 1 - Brennt Mülleimer
      Einsatzort: Straßenbahnhaltestelle "Klinikum" - Kandelin
      Einsatznummer: 073/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 09.02.2019 - 05:03 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, SWL

      In den frühen Morgenstunden wurden die Kameraden zu einen brennenden Mülleimer an einer Straßenbahnhaltestelle alarmiert.
      Mit Hilfe des Hi-Press wurde der Kleinbrand nach wenigen Augenblicken liquidiert und wir rückten ein.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2)

      Einsatzstichwort: TH 1 - Ast auf Gehweg | TH 1 - Baum auf Straße | TH 1 - Baum auf Straße
      Einsatzort: Stadtgebiet - Süderholz
      Einsatznummer: 074-76/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 10.02.2019 - 14:09 Uhr | 14:59 Uhr | 15:32 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, OF Bisdorf, SWL

      Aufgrund von Sturmböen kam es im Stadtgebiet zu drei Einsätzen.

      Kurz nach 14 Uhr wurde die Ortswehr Kandelin auf die Fichtenstraße alarmiert. Hier war ein großer Ast aus einer Pappel herausgebrochen und nach unten gestürzt.
      Um die Gefahrenstelle zu beräumen, wurde der große Ast per Man-Power auf die angrenzende Wiese geräumt und wir rückten ein.

      Nicht mal eine Stunde später wurden erneut die Kandeliner Kameraden zu einem sturmbedingten Einsatz alarmiert.
      Auf der Industriestraße, kurz vor dem Kreisverkehr war ein Baum auf einen Zaun gestürzt und drohte weiter in Richtung Straße zu fallen.
      Mit Hilfe der Kettensäge wurde der Baum Stück für Stück zerkleinert und somit die Gefahr beseitigt.

      Noch während die Ortswehr Kandelin im Einsatz war, wurde auch die Ortswehr Bisdorf zu einem umgestürzten Baum alarmiert.
      Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage. Mit Hilfe von zwei Kettensägen wurde auch hier der Baum zerkleinert.
      Im Anschluss kehrten wir die Einsatzstelle noch mittels Besen.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      Einsatzstelle 1:

      OF Kandelin mit HLF 20 (1/8)

      Einsatzstelle 2:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/8)

      Einsatzstelle 3:
      OF Bisdorf mit HLF 16/12 (1/8), MTW (1/8)

      Einsatzstichwort: TH 2 RD - VKU Pklemm
      Einsatzort: Brauereistraße - Kandelin
      Einsatznummer: 077/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 10.02.2019 - 20:24 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, OF Schornhof, SWL

      Heute Abend wurden die Ortswehren Kandelin und Schornhof zu einen schweren Verkehrsunfall alarmiert. Aus unbekannter Ursache rammte ein Audi einen vorausfahrenden Volvo. Während der Volvo sich drehte und an einer Straßenlaterne zum stehen kam, krachte der Audi gegen einen Fahrbahnbegrenzungsstein. Sowohl Fahrer und Beifahrer des Audi, als auch der Fahrer des Volvo wurden dabei schwerverletzt und in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.
      Durch die ersteintreffende Besatzung des MLF wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und die Lage sondiert.
      Durch das kurze Zeit später eintreffende HLF 20 wurde umgehend die technische Rettung vorbereitet. Dazu wurden beide Unfallfahrzeuge, mit Hilfe von Rüstholz und Keilen, vor einem verutschen gesichert.
      In Absprache mit dem fast zeitgleich eintreffenden Notarzt wurde entschieden das der Fahrer des Audis per Crash-Rettung sofort gerettet wird. Die beiden anderen Personen waren ansprechbar und vom Zustand stabil, weswegen hier eine schonende Rettung angeordnet wurde.
      Während die Besatzungen von HLF 20 und MLF sich um die Rettung des Bewusstlosen kümmerten, bereiteten die Besatzungen vom GW-L 2, WLF und MTW die Rettung der anderen beiden Verletzten ein. Durch die Besatzung des TLF 4000 wurde eine nahe Wiese für die Landung des RTH ausgeleuchtet.
      Nach knapp 60 Minuten waren dann alle Verletzten befreit und auf den Weg ins Krankenhaus.
      Durch uns wurden daraufhin die Batterien der beiden Fahrzeuge abgeklemmt, sowie auslaufender Kraftstoff am Volvo abgestreut.
      Im Anschluss rückten bis auf das HLF, das MLF und dem SWL alle Kräfte ein.
      Die verbliebenden Kameraden leuchten die Einsatzstelle derzeit noch aus und unterstützten bei der Verkehrsabsicherung.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit HLF 20 (1/8), WLF+AB-Rüst (1/1), ELW 1 (1/1), GW-L 2 (1/5), KEF (0/2), TLF 4000 (1/2)
      OF Schornhof mit MLF (1/5), MTW (1/8)
      RD mit 3 RTW, NEF und RTH
      Polizei mit FuSTW und VuKW
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 3 - Brand Bunkeranlage
      Einsatzort: Bunkerkomplex - Zarnewanz
      Einsatznummer: 078+079/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 11.02.2019 - 06:48 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Stadtschleife, OF Zarnewanz, OF Kandelin, OF Bisdorf, OF Schornhof, OF Moorbach, OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, FF Markhof, FF Stahlenstadt, IuK Stahlenstadt, SWL

      In einem, teils als Museum genutzten Bunkerbau, meldeten mehrere Anrufer eine starke Rauchentwicklung, daraufhin wurden anfangs die Stadtschleife, die Ortswehren Zarnewanz und Bisdorf, sowie die TEL der OF Kandelin alarmiert.
      Kurze Zeit später wurde durch die Leitstelle eine weitere Rauchentwicklung aus einem weiteren Bunker gemeldet, daraufhin wurden die Ortswehren Kandelin und Schornhof ebenfalls alarmiert.
      Wie sich wenig später herrausstellte gehörten die beiden Bunker zu einer größeren Bunkeranlage. Da anfangs der genaue Brandherd nicht ermittelt werden konnte und weitere Atemschutzgeräteträger und Atemschutztechnik benötigt wurden, alarmierte der SWL die restlichen Ortswehren, sowie die Feuerwehren Stahlenstadt und Markhof nachalarmieren.
      In der zwischenzeit gingen mehrere Trupps, teils mit Regenerationsatemschutzgeräten zur Erkundung in den Komplex vor.
      Dabei wurde festgestellt das es in einem als Lagerraum genutzten ca. 400 m² großen Bunkerraum, sowie in einem Teil des Museums zu einen Brandausbruch gekommen war.
      Mit Hilfe von 6 C-Rohren leiteten wir die Brandbekämpfung ein, aufgrund der starken Hitzestauung und den weiten Wegen im Bunkerkomplex mussten die Trupps aller 10 Min. ausgetauscht werden.
      Da zur Brandbekämpfung Netzmittel genutzt wurde, holte das WLF auch noch den AB-Schaum zur Einsatzstelle nach, um genügend Schaumreserven zur Verfügung zu haben.
      Nach dem gegen 10 Uhr die Flammen zum größten Teil gelöscht waren, wurde begonnen das Brandgut nach und nach nach draußen zu bringen wo es dann von einem C-Rohr abgelöscht wurden.
      Die Wasserversorgung wurde aus einem Hydranten, einer Löschwasserzisterne und einen Löschwasserbrunnen sichergestellt, dazu mussten teilweise längere B-Leitungen (200-400 Metern) verlegt werden.
      Die Einsatzleitung und der Pressewart richteten sich in der Feuerwache Zarnewanz ein, hier wurden auch erschöpfte Einsatzkräfte mit einem Essen und Getränken versorgt.
      In der Feuerwache Kandelin wurden HLF und DLK von 7-11 Uhr fest besetzt um die Gebietsabdeckung sicherzustellen.
      Kurz vor 11 Uhr konnten dann Teile der Einsatzkräfte aus dem Einsatz herausgelöst werden, derzeit laufen aber weiterhin massive Nachlöscharbeiten, diese werden noch bis in die späten Nachmittagsstunden andauern.
      Insgesamt waren zu Spitzenzeit, von feuerwehrtechnischer Seite aus, 24 Fahrzeuge mit 112 Einsatzkräften, davon 61 AGT im Einsatz.
      Durch den massiven Löschangriff konnte eine weitere Brandausbreitung auf weitere Lager- und Museumsräume verhindert werden.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), LF 10 (1/7), TLF 4000 (1/2), WLF+AB-Atemschutz und AB-Schaum (1/0), GW-L 2 (1/5), Kdow (1/3) | HLF 20 (1/5) und DLK 23/12 (1/2)-> fest besetzt auf Feuerwache Kandelin
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+TSA (1/5), GW-N (0/1), MTW (1/2)
      OF Bisdorf mit HLF 16/12 (1/5), GW-Mess (1/3)
      OF Schornhof mit MLF (1/3), MTW (0/2)
      OF Moorbach mit MLF+MZA (1/5), VRW (1/2)
      OF Feuchtingen mit LF 8 (1/6), MTW (1/5)
      OF Neu-Feuchtingen mit TLF 16+SWA (1/4)
      FF Markthof mit LF 16/12 (1/8)
      FF Stahlenstadt mit GW-A (1/1), MTW (1/8)
      IuK Stahlenstadt mit ELW 2 (1/3)
      RD mit 2 RTW
      Polizei mit 4 FuSTW
      SEG Stahlenstadt mit 3 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften
      Bürgermeisterin mit PKW, Bauhof, Museumsleitung, KBM, Landrat, LNA, OrgL RD

      #Süderholz112 #112live #TagdesNotrufs
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatzstichwort: B 1 - Nachlöscharbeiten
      Einsatzort: Bunkerkomplex - Zarnewanz
      Einsatznummer: 080/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 11.02.2019 - 16:12 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, OF Kandelin, SWL

      Nur knapp 30 Minunten nach dem die letzten Kräfte vom Großbrand eingerückt waren, wurden wir durch die Brandursachenermittlung nochmals alarmiert.
      Im Bereich eines Kabelschachtes kam es zu einer starken Rauchentwicklung.
      Bei der Erkundung bestätigte sich dies auch. Anders als anfangs angenommen handelte es sich dabei nicht um ein unentdecktes Glutnest sondern um einen Kabelbrand.
      Vermutlich durch das eingesetzte Löschwasser war es zu einem Kurzschluss gekommen.
      Nach dem das Kabel stromlos geschalten wurde, fluteten wir den Kabelschacht mit Hilfe der Mittelschaumpistole, woraufhin der Brand nach kurzer Zeit erlosch.
      Dei Wasserversorgung wurde durch das in den Fahrzeugtanks mitgeführte Löschwassser sichergestellt.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/7), TLF 4000 (1/2), LF 16 TS+TSA (1/8), GW-N (1/2)
      OF Kandelin mit ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2)
      SWL mit Kdow (1/0)

      #Süderholz112 #112live #TagdesNotrufs



      Neben den Einsätzen besuchten wir heute im Rahmen des Tag des Notrufes alle Grundschulen der Stadt, sowie die Förderschule, auch mehrere Kindergartengruppen besuchten die Ortswehren.
      Neben dem näher bringen der Notrufnummer 112, stand natürlich auch die Technik und der Spass im Vordergrund.
      So konnten die Kinder die Fahrzeuge bestaunen, eine Runde mit der Drehleiter nach oben fahren und eine Runde im Feuerwehrfahrzeug mitfahren.
      Im Rahmen des Unterrichtes erhielten die Kinder auch eine Brandschutzunterweisung und auch ein "Löschtraning" mit der alten Kübelspritze "löschten" sie
      Natürlich waren die Aktionen auch nicht ganz uneigenützig, so wurde natürlich Werbung für die Kinder- und Jugendfeuerwehren gemacht, einige Kinder äusserten Interesse und bekamen ein Anmeldeformular für die Eltern mit nach Hause.




      #112live #Süderholz112 #TagdesNotrufsvorbei
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Einsatzstichwort: B 3 - Brand Krankenhaus
      Einsatzort: Krankenhaus - Stahlenstadt
      Einsatznummer: 081/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 12.02.2019 - 14:42 Uhr
      Alarmierte Kräfte: Messgruppe OF Bisdorf, SWL, FF Stahlenstadt, FF Fürstenberg, FF Markhof, FF Kreuzheim, IuK Stahlenstadt

      Gemeinsam mit genannten Feuerwehren wurde die Messkomponente zu einem Brand in das Krankenhaus Stahlenstadt alarmiert.
      Durch uns wurden mehrere Messungen im Krankenhaus durchgeführt, wobei jedoch keine erhöhten Schadstoffwerte festgestellt wurden.
      Der Brand an sich gestaltete sich unkomplizierter, als anfangs vermutet, da jediglich eine Kaffeemaschine brannte.
      Somit konnten wir nach kurzer Zeit wieder abrücken.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit GW-Mess (1/3)
      SWL mit Kdow (1/0)
      Einsatzstichwort: B 1 - Brennt Traktor
      Einsatzort: Hof Meier - Bisdorf
      Einsatznummer: 082/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 14.02.2019 - 00:35 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Bisdorf, OF Zarnewanz, SWL

      Durch die IRLS Ostosterburg wurden wir erneut zu einem Kleinbrand im Ortsteil Bisdorf alarmiert. Auf dem Gelände eines örtlichen Bauern wurde ein brennender Traktor gemeldet.
      Bei unseren Eintreffen stand dieser bereits in Vollbrand. Mit Hilfe des Schnellangriffes des HLF 16/12, leitete dessen Angriffstrupp, unter schweren Atemschutz die Brandbekämpfung ein.
      Die Kräfte des HLF 10 stellten die Löschwasserversorgung mit dem mitgeführten Löschwasser im Fahrzeugtank sicher.
      Nach dem der Traktor zum größten Teil abgelöscht war, löschten wir den brand endgültig mit Hilfe der Mittelschaumpistole.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Bisdorf mit HLF 16/12 (1/7), MTW (1/8)
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/7)
      SWL mit Kdow (1/0)

      Einsatzstichwort: B 1 - Brennt Sofa
      Einsatzort: Forststraße - Bisdorf
      Einsatznummer: 083/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 14.02.2019 - 00:40 Uhr
      Alarmierte Kräfte: ////

      Auf der Anfahrt zum Einsatz Nummer 82 entdeckte die Besatzung des TLF 4000 ein brennendes Sofa, während der Maschinist dies der Leitstelle mitteilte, löscht der Angriffstrupp des TLF den Brand mit Hilfe des Schnellangriffes.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit TLF 4000 (1/2)

      Einsatzstichwort: B 2 - unklarer Feuerschein
      Einsatzort: Burgruine - Moorbach/Feuchtingen
      Einsatznummer: 084/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 14.02.2019 - 07:24 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, SWL

      Heute Morgen wurden die Ortswehren des LZ 3 zu einem unklaren Feuerschein an der Schwalmburg alarmiert.
      Bei der Erkundung stellte sich herraus das es sich um ein nicht abgelöschtes Lagerfeuer handelt. Mit Hilfe von 2 HiPress wurde die Brandstelle abgelöscht und die Kräfte rückten wieder ein.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit MLF+MZA (1/5), VRW (1/1)-> EAB
      OF Feuchtingen mit LF 8 (1/4), MTW (1/5)-> EAB
      OF Neu-Feuchtingen mit TLF 16 (1/3)
      SWL mit Kdow (1/0)-> EAB
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Neu

      Einsatzstichwort: TH 1 - auslaufender Diesel
      Einsatzort: Krankenhaus - Kandelin
      Einsatznummer: 085/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 15.02.2019 - 01:03 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Kandelin, SWL

      Aufgrund eines technischen Defektes liefen aus einem Notstromaggregat mehrere Liter Diesel aus.
      Durch uns wurde dieser mittels Bindemittel aufgenommen und die Einsatzstelle anschließend an eine Fachfirma übergeben.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Kandelin mit KEF (1/1) und GW-L 2 (1/5)
      Einsatzstichwort: TH 1 - Marder in Motorhaube eingeklemmt

      Einsatzort: Uferstraße - Zarnewanz
      Einsatznummer: 086/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 16.02.2019 - 13:21 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Zarnewanz, SWL

      Ein Anrufer meldete das im Bereich seines Motorraumes ein Marder eingeklemmt sei.
      Vor Ort bestätigte sich dies. Mit Hilfe verschiedener Werkzeuge wurden Teile des Motors demontiert und das Tier dadurch befreit.
      Im Anschluss verbrachten wir das Tier in eine Wildtierauffangstation.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Zarnewanz mit HLF 10 (1/8), GW-N (1/2)

      Einsatzstichwort: TH 1 - Türnotöffnung

      Einsatzort: Dorfstraße - Feuchtingen
      Einsatznummer: 087/2019
      Alarmierungszeitpunkt: 16.02.2019 - 23:54 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Moorbach, OF Feuchtingen, OF Neu-Feuchtingen, SWL

      Gestern Nacht wurde der Löschzug 3 zu einer Türnotöffnung alarmiert. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses wählte den Notruf da seine Nachbarin lautstark nach Hilfe rief.
      Vor Ort bestätigte sich dies. Da kein angekipptes Fenster zu sehen war und die Person dringend Hilfe benötigte, wurde versucht die Tür mit Hilfe eines Bleches und des Zieh-Fixes zu öffnen.
      Da jedoch dies ebenfalls scheiterte blieb den Kameraden nur noch die Möglichkeit die Tür gewaltsam zu öffnen. Mit Hilfe des Haaligan-Tools konnte die Tür geöffnet werden.
      Die Besatzung des RTW kümmerte sich um die Versorgung der Patientin und verbrachte sie ins Krankenhaus.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Moorbach mit VRW (1/4)
      OF Feuchtingen mit LF 8 (1/8)
      OF Neu-Feuchtingen mit TLF 16 (1/5)



      Der #Gerätefreitag hat sich mal wieder etwas verspätet, folgt jetzt aber. Diese Woche folgt das einzigste Hubrettungsfahrzeug der Stadtfeuerwehr.

      DLK 23/12 - Drehleiter mit Korb 23/12 (OF Kandelin):

      Die Drehleiter dient hauptsächlich zur Menschenrettung und als Arbeitsgerät in Höhen. Die Beladung ist nicht sehr umfangreich und umfasst sowohl Technik zur Brandbekämpfung, als auch für technische Hilfeleistungen. Als Sonderbeladung führt es Material für Höhenrettungseinsätze mit sich.
      An Besatzung führt das Fahrzeug einen selbstständigen Trupp (1/2) mit.
      Hauptsächlich dient das Fahrzeug für die Menschenrettung und 2. Angriffsweg bei Brandeinsätzen, aber auch als Arbeitsgerät zum Beispiel beim Beseitigen von Sturmschäden und als Fahrzeug zur Höhen- und Teifenrettung.
      Vom Aufbauherrsteller wurde das Fahrzeug mit einer speziellen LED-Blaulicht-Dachkonstruktion ausgestattet. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über 2 Front- und 2 Heckblitzer am Drehkranz, sowie über eine Umfeldbeleuchtung.
      Der Rettungskorb verfügt über Halterungen für einen Monitor, eine Wärmebildkamera, sowie für Schleifkorb und Krankentrage.
      Das Fahrzeug kann bei einer Ausladung von 12 Metern, eine Höhe von 23 Metern erreichen und kann somit alle Gebäude im Stadtgebiet erreichen. Maximal kann der Korb mit 300 kg belastet werden.



      Kommen wir somit zur Beladung des Fahrzeuges:

      Im Mannschaftsraum:
      -> 2 Funkgeräte
      -> Winkerkelle
      -> Handscheinwerfer
      -> Leinenbeutel

      Im G 1:
      -> Material zur Verkehrsabsicherung
      -> Material zur Höhenrettung
      -> Kabeltrommeln
      -> Schleifkorb
      -> Krankentrage

      Im G 2:
      -> Kettensäge+Zubehör+Schnittschutzkleidung
      -> Werkezeugkasten

      Im G 3:
      -> "Fahrzeugschieber" um im Weg stehende PKW aus dem Weg zu Schaffen
      -> Leerkiste

      Im G 4:
      -> 2 Pressluftatmer + 4 Reserveflaschen
      -> Monitor
      -> Brechwerkzeug/Haaligantool

      Im G 5:
      -> Standrohr, Hydrantenschlüssel, Schachthaken
      -> 2x 30 Meter C-Schläuche, 2x C-Schlauch, 3x B-Schlauch
      -> Verteiler
      -> Übergangsstücke

      Im G 6:
      -> Rollgliss
      -> Material zur Höhenrettung

      Am Drehkranz:
      -> Stromerzeuger
      -> Überdrucklüfter
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)