Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Ortsfeuerwehr Sulzberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ortsfeuerwehr Sulzberg



      Soviel erstmal zum Konzept. Danke an Daniel(Fire-Technology)und Andy für die Fahrzeuge, manche gibt es zum Download, der Rest ist privat.
      Weiteren Dank an Wofskiller für die Skins der Fahrzeuge, das diese für die neu Geschichte passen, heißt die neue Stadt auch Süderholz.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 53/2017
      Einsatzort: Friedensbrücke/B9901 - Sulzberg
      Einsatzstichwort: TH 3 - VKU Pklemm/PKW droht zu fallen
      Alarmierungszeit: 28.07.2017/08:32 Uhr
      Alarmierte Kräfte: EvD, OF Sulzberg, OF Karlsberg, Rettungsdienst, Polizei, Wasserschutzpolizei


      Heute Morgen wurden unsere beiden Ortsfeuerwehren, sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einen Verkehrsunfall auf die Friedensbrücke alarmiert. Dort war ein PKW laut Augenzeugen ins Schleudern geraten, nach wenigen Metern durchstoss der PKW dann das Brückengeländer und drohte in die Süder zu fallen.
      Fast zeitgleich trafen das LF 20 und der Kdow des EvD ein. Während der EvD die Lage erkundet sicherte das LF 20 sofort den PKW mittels Seilwinde vor einem Abrutschen.
      Nur wenige Augenblicke später traffen der Rettungsdienst, sowie das HLF 20 an der Einsatzstelle ein. Die Besatzungen vom HLF 20 und von LF 20 übernahmen anschließend die Rettung des im Fußraum eingeklemmten Patienten. nach Rücksprache mit dem Notarzt wurde sich für ein Crashrettung entschieden.
      Durch die DLK wurde der PKW zusätzlich vor einem Absturz gesichert, anschließend wurden die A- und die B-Säule, sowie das Dach mittels Schere und Spreizer entfernt. Die Trupps gingen dabei mit einer Absturzsicherung vor.
      Nachfolgend wurde der Patient mittels Spineboard geborgen und an den Rettungsdienst übergeben.
      Während der Rettung ging unterhalb der Brückey die Wasserrettungsgruppe in Bereitstellung um bei einem Absturz des Fahrzeuges sofort reagieren zu können.
      Nach dem der Rettungsdienst den Verletzten abtransportiert hatte, rückten ausser Kdow, LF 20, DLK 23/12 und GW-N alle Fahrzeuge ein. Die verbliebenden Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle weiterhin ab und Unterstüzen sowohl bei der Unfallaufnahme, als auch bei der Fahrzeugbergung. Zum Abschluss wurde die Fahrbahn noch mittels Besen bereinigt.
      Anschließend übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und den Bauhof, welche sich um die Sicherung des Defekten Brückengeländers kümmerten.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/5), DLK 23/12 (1/2), LF 16/12 (1/7), GW-N (0/2), MTW (1/3)
      OF Karlsstadt: HLF 20 (1/5), TLF 16+WRA (1/5), ELW 1 (1/1), MTW (1/5)
      EvD mit Kdow(1/0), Polizei mit 2 FuSTW und VuKW mit 7 Einsatzkräften,
      Rettungsdienst mit RTW und NEF mit 4 Einsatzkräften, Wasserschutzpolizei mit Mehrzweckboot, Bauhof mit LKW
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 54/2017
      Einsatzort: An der Fähre - Sulzberg
      Einsatzstichwort: B 1 - Brennt Imbissstand nach Explosion
      Alarmierungszeit: 30.07.2017/01:13 Uhr
      Alarmierte Kräfte: EvD, OF Sulzberg, Polizei

      Heute wurde für die Kameraden der OF Sulzberg, der Schlaf durch einen Brandeinsatz unterbrochen.
      Mehrere Anrufer meldeten der Leitstelle eine Explosion und einen brennenden Imbissstand. Bei der fast zeitgleichen Ankunft von Kdow und LF 20, stand der Imbiss bereits in Vollbrand.
      Mittels den zwei Schnellangriffen von LF 20 und LF 16/12 wurde sofort die Brandbekämpfung, durch zwei Trupps unter schweren Atemschutz eingeleitet.
      Nach dem die Flammen soweit gelöscht waren wurden durch die Polizei Bilder vom Brandort gemacht.
      Anschließend deckten wir dem Imbisswagen mittels Schaum ab, um ein erneutes Aufflammen damit zu verhindern.
      Ob die Gasflasche durch einen technischen Defekt explodierte oder vorsätzlich ein Brand gelegt wurde, ermittelt die Polizei noch.
      Nach ca. einer Stunde war für uns der Einsatz beendet und unsere Kameraden konnten ihrem wohl verdienten Schlaf weiter nachgehen.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/8), LF 16/12 (1/7)
      EvD mit Kdow
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 55/2017
      Einsatzort: Feldstr. - Karlsstadt
      Einsatzstichwort: B 3 - Brennt Mähdrescher/Feldbrand
      Alarmierungszeit: 31.07.2017/09:11 Uhr
      Alarmierte Kräfte: EvD, OF Sulzberg, OF Karlsstadt, Polizei

      Heute Morgen wurde beide Ortsfeuerwehren, sowie der EvD und die Polizei zu einen Mähdrescherbrand alarmiert. Bei der Ankunft der OF Karlsstadt stand der Mähdrescher schon in Vollbrand und hatte sich auch schon das umliegende Feld entzündet. Ein Landwirt hatte schon vor der Ankunft der Feuerwehr, eine Brandschneisse mittels eines Grubbers gezogen, womit nur eine geringe Gefahr einer Ausbreitung bestand.
      Mittels mehrere C-Strahlrohre wurde die Brandbekämpfung eingeleitet, wodurch schnell die größten Flammen abgelöscht werden konnten.
      Dazu wurde die Wasserversorgung durch die Fahrzeugtanks und den AB-Tank sichergestellt. Das WLF fuhr während der Löscharbeiten im Pendelverkehr von einer Löschwasserzisterne weiteres Löschwasser zur Einsatzstelle.
      Der Mähdrescher wurde zu den Nachlöscharbeiten mittels schweren technischen Gerät teilweise eröffnet und mittels Mittelschaum restabgelöscht.
      Anschließend wurde noch die Brandfläche, sowie das umliegende Feld und die angrenzende Wiese noch bewässert um auch hier ein erneutes Aufflammen zu verhindern.
      Da auch die Kontrolle mittels Wärmebild negativ blieb, konnten nach ca. drei Stunden auch die letzten Einsatzkräfte einrücken.
      Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen musste die Kräfte unter Atemschutz immer wieder ausgetauscht werden.
      Wir waren mit elf Einsatzfahrzeugen und 43 Einsatzkräften, davon 21 AGT im Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/5), WLF+AB-Tank (0/1), LF 16/12 (1/7), GW-N (0/2), MTW (1/4)
      OF Karlsstadt: ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2) TLF 16+STA (1/5), HLF 20 (1/6) MTW (0/2)
      EvD mit Kdow (1/0), Polizei mit FuSTW und 3 Einsatzkräften
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 56/2017
      Einsatzort: Stadtgebiet Sulzberg
      Einsatzstichwort: TH 1 - Sturmschäden
      Alarmierungszeit: 01.08.2017/15:23 Uhr
      Alarmierte Kräfte: EvD, OF Sulzberg

      Gestern Nachmittag wurde die OF Sulzberg nach einem kurzen Gewitter anfangs nur zu einem Baum auf Str. auf die Hauptstr. alarmiert. Bereits auf der Anfahrt das LF 20, wurden noch mehrere Sturmschäden gemeldet.
      Während LF 20 und Kdow den Baum an der Hauptstraße besetigten, fuhr das LF 16/12 zu einem weiteren Baum auf Str. ebenfalls auf der Hauptstraße. Mittels Kettensäge wurden beide Bäume zerkleinert und anschließend die Straße mittels Besen grob gereinigt.
      MTW und DLK wurden zu mehreren herunterhängenden Ästen auf die B9901 geschickt. Per DLK und Kettensäge wurden die Äste entfernt.
      Die Besatzung des GW-N beseitigte einen kleinen umgestürzten Baum, welcher auf der Zufahrtsstraße zum Bahnhof lag, mittels Kettensäge.
      Die Besatzung des GW-Mess wurde zu einer herunterhängenden Stromleitung alarmiert. Dies bestätigte vor Ort, bis zum eintreffen der Fachfirma blieb das Fahrzeug zur Absicherung vor Ort.
      Nach dem die DLK- und MTW-Besatzung die Äste beseitigt hatten, wurden beide Fahrzeuge zur 1. Einsatzstelle beordert, da hier der Baum auch Teile des Daches beschädigt hatte. Lose Dachziegeln, sowie ein Teil der Regenrinne wurde hier noch entfernt.
      Anschließend hieß es nach knapp 2 Stunden Einsatzende für alle Kräfte. Wir waren mit sieben Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften im Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/5), LF 16/12 (1/6), DLK 23/12 (1/2), MTW (1/5), GW-N (1/2), GW-Mess (0/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 57/2017
      Einsatzort: Waldsiedlung - Süderholz
      Einsatzstichwort: TH 1 - Türnotöffnung/Tragehilfe RD
      Alarmierungszeit: 03.08.2017/14:30 Uhr
      Alarmierte Kräfte: EvD, Stadtschleife, RD

      Heute Nachmittag wurde die Stadtschleife zu einer Türöffnung und Tragehilfe in den Ortsteil Waldsiedlung alarmiert.
      Ein Nachbar bemerkte Hilferufe bei seiner 78-Jährigen Nachbarin, auch teilte er mit das diese stark adipös sei.
      Bei der fast zeitgleichen Ankunft von HLF und LF bestätigten sich die Hilferufe. Über ein angekipptes Fenster im OG verschaffte sich ein Trupp Zutritt zum Wohnhaus.
      Anschließend öffenten sie die Tür. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Versorgung der Verletzten.
      Währenddessen bereiteten wir den Rettungdienst vor. Aufgrund der kleinen Fenster entfiel die Idee der Rettung über die DLK oder über eine Schleifkorbtrage.
      Also blieb nur die Rettung über das Treppenhaus, dafür mussten Teile eines Geländers mittels Akkuschrauber entfernt werden.
      Anschließend wurde die Person gemeinsam mit dem Rettungsdienst in den RTW transportiert, welcher sie umgehend in eine Klinik verbrachte.
      Anschließend warteten wir noch auf die Polizei, an welche wir die Einsatzstelle übergaben.
      Wir waren mit vier Einsatzfahrzeugen und 11 Einsatzkräften im Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/3), DLK 23/12 (1/2)
      OF Karlsstadt: HLF 20 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0), RD mit RTW und NEF, sowie 4 Einsatzkräften, Polizei mit FuSTW und 2 Einsatzkräften
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 58/2017
      Einsatzort: Stadtring - Karlsstadt
      Einsatzstichwort: TH 2 - VKU-Pklemm
      Alarmierungszeit: 04.08.2017/09:01 Uhr
      Alarmierte Kräfte: EvD, Stadtschleife, OF Sulzbach, OF Karlsstadt, RD, Polizei

      Heute wurden die beiden Ortsfeuerwehren der Stadt Süderholz zu einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Gemäß der AAO machten sich die drei Löschfahrzeuge, der EvD mit seinem Kdow, sowie der ELW 1 und das TLF 4000 auf dem Weg zum Einsatzort.
      Dort war ein Transporter gegen eine Laterne gefahren, dabei wurde eine Stromleitung beschädigt weswegen der Wagen anfangs unter Strom stand.
      Da aufgrund der Störung des Stromnetzes der Techniker jedoch zeitgleich mit uns eintraf wurde der Strom abgestellt. Der Fahrer war ansprechbar und nur im Fußraum eingeklemmt. Mittels Pedalschneider konnten seine Füße schnell befreit werden. Durch den RTW wurde er mit Verdacht auf ein Polytrauma in die nächste Unfallklinik transportiert.
      Anschließend mussten auslaufende Flüssigkeiten abgebunden. Währenddessen hielt der Einsatzleiter Rücksprache mit der Stadtverwaltung, daraufhin wurde die Starßenlaterne mittels Trennschelifer "gefällt". Alternativ wäre auch eine Sperrung möglich gewesen, da der Stadtring jedoch eine Hauptverkehrsader ist wurde davon abgesehen.
      Der Techniker kümmerte sich darum das keine Gefahr durch Strom mehr besteht.
      Während für uns anschließend Einsatzende war, blieb das HLF 20 der OF Karlsstadt bis zur Fahrzeugbergung vor Ort.
      Wir waren mit sechs Einsatzfahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/5), LF 16/12 (1/8)
      OF Karlsstadt: ELW 1 (1/1), HLF 20 (1/7), TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0), RD mit RTW und sowie 2 Einsatzkräften, Polizei mit FuSTW, VuKW und 5 Einsatzkräften
      _________________________________________________________________________________________________________
      Einsatznummer: 59/2017
      Einsatzort: An der Süder/B9901 - Sulzbach
      Einsatzstichwort: TH 1 - Ölspur
      Alarmierungszeit: 04.08.2017/10:23 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Sulzbach

      Kurz nach dem unsere Ortsfeuerwehr vom Verkehrsunfall eingerückt war, wurden die Kräfte per Telefon+Fax zu einen weiteren Einsatz alarmiert.
      In einem Kreuzungsbereich war es zu eine ca. 50 Meter langen und wenige Zentimeter breiten Kraftstoffspur gekommen.
      Nach dem sowohl die B 9901, als auch die Straße: "An der Süder" mit Pylonen und Euroblitzern gesperrt war, wurde die Verunreinigung mittels Bindemittel abgestumpft.
      Durch eine Fachfirma wurde die Fahrbahn gereinigt und das benutzte Bindemittel der Entsorgung zugeführt.'
      Hier waren wir mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften im Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/5), GW-N (1/1), MTW (1/3)
      Fachfirma mit Pick-Up
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 60/2017
      Einsatzort: Hans-Meyer- Str. - Sulzbach
      Einsatzstichwort: B 1 - BMA Gewerbe
      Alarmierungszeit: 05.08.2017/10:23 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Sulzbach, EvD, Nachalarmierung OF Karlsstadt

      Heute Morgen wurde die Ortsfeuerwehr zu einer BMA-Auslösung in einen Industriebetrieb gerufen. Was sich erst als Routineeinsatz anhörte stellte sich am Einsatzort als Zimmerbrand dar. Umgehend alarmierte der EvD die Ortsfeuerwehr Karlsstadt nach.
      Umgehend gingen zwei Trupps des LF 20 mit einem C-Rohr, unter schweren Atemschutz, zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor.
      Durch den Trupp der DLK wurde die darüberliegende Etage untersucht, hier kam es jedoch zu keiner Rauchentwicklung. Mittels der zwei C-Rohre konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im weiteren Verlauf der Brandbekämpfung kamen noch Trupps vom HLF 20, dem TLF 16 und des LF 16/12 zum Einsatz unter Atemschutz.
      Nach dem Feuer aus gemeldet wurde, begannen zwei Trupps, mit zwei Belüftungsgeräten, den betroffenen Bereich rauchfrei zu bekommen. Währenddessen kontrollierte ein Trupp den Raum mittels WBK und löschte noch kleinere Glutnester ab.
      Anschließend wurde noch Löschwasser, in dem darunterliegenden Raum, sowie auf dem Gang vor dem Brandraum mittels einem Nasssauger.
      Die Polizei hat ihrer Ermittlungen zur Brandursache schon während der Brandbekämpfung eingeleitet. Durch die Polizei wurden dabei jedoch Einbruchsspuren gesichert, ob diese mit dem Brand im Zusammenhang stehen, ist derzeit noch unklar, ebenso warum die Einbruchssicherung keinen Alarm auslöste. Wir waren mit 13 Einsatzfahrzeugen und 57 Einsatzkräften, davon 30 AGT im Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20+SBA (1/7), DLK 23/12 (1/2), LF 16/12 (1/8), WLF+AB-A/S (0/1), GW-N (1/1), GW-Mess (1/2), MTW (1/5)
      OF Karlsstadt: ELW 1 (1/2), HLF 20+STA (1/7), TLF 4000 (1/2), TLF 16 (1/5), MTW (1/4)
      EvD mit Kdow (1/0), Polizei mit FuSTW, PKW und 5 Einsatzkräften, Brandursachenermittlung
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Heute mussten wir leider unsern GW-Mess verabschieden, dieser wurde aufgrund einer Neuanschaffung zu einer kleineren Ortsfeuerwehr im Kreis umstationiert.
      Dafür ist seit heute ein RW-Kran im Dienst der FTZ.
      Das gebrauchte Fahrzeug wurde beschafft da bis jetzt im Kreis kein passendes Fahrzeug stationiert war. Jedoch ist aufgrund der steigenden schweren VU´s im Kreisgebiet, eine Beschaffung unumgänglich.
      Die Maschinisten wurden schon Laufe der letzten Woche auf dem neuen Fahrzeug geschult. Neben den Einsätzen der FTZ wird das Fahrzeug jedoch auch durch die FF Sulzbach genutzt, dementsprechend wurde die AAO auch angepasst.



      PS: Danke an den lieben Andy für das kleine Autowagen :)
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 61/2017
      Einsatzort: Gartencenter - Sulzbach
      Einsatzstichwort: B 2 - BMA-Auslösung
      Alarmierungszeit: 07.08.2017/14:21 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Sulzbach, EvD, Stadtschleife

      Gestern Nachmittag wurde unsere Ortsfeuerwehr, sowie die Stadtschleife zu einer BMA-Auslösung alarmiert. Bei der Erkundung bestätigte sich eine leichte Rauchentwicklung.
      Diese war durch einen Kurzschluss in einem Stromkasten entstanden.
      Durch uns wurde das Gebäude vorerst stromlos geschalten, der Stromkasten nachkontrolliert und der betroffene Raum mittels Fenster öffnen entraucht.
      Die Einsatzstelle wurde nach unseren Maßnahmen an den Betreiber übergeben, welcher einen Techniker zu Reparatur verständigte.
      Wir waren mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften, davon 15 AGT im Einsatz



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/5), DLK 23/12 (1/2), MTW (1/7) -> EAB
      OF Karlsstadt: ELW 1 (1/1), TLF 4000 (1/2)
      EvD mit Kdow (1/0)
      ____________________________________________________________________________________________________________________________
      Einsatznummer: 62/2017
      Einsatzort: Rinderhof- Mariental
      Einsatzstichwort: TH 1 - Rind steckt in Leiter
      Alarmierungszeit: 07.08.2017/14:23 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Sulzbach

      Kurz nach dem die ersten Kräfte zur Auslösung der BMA ausgerückt waren, wurden wir zu einem weiteren Einsatz alarmiert.
      Ein Rind hatte aus Neugier seinen Kopf durch eine Aluleiter gesteckt. Da die Befreiungsversuche des Landwirtes jedoch keinen Erfolg brachten, wendete er sich an die Feuerwehr.
      Obwohl das Tier ganz zutraulich auf uns zukam, wurde es durch den mitalarmierten Tierarzt betäubt.
      Anschließend beseitigten wir 3 Sproßen der Leiter mittels der Rettungschere, dadurch konnte das Tier schnell und unverletzt befreit werden.
      Hier waren wir mit zwei Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften im Einsatz



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 16/12 (1/6), GW-N (0/2)
      Tierarzt
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Einsatznummer: 63/2017
      Einsatzort: B9901/Höhe BGA - Sulzbach
      Einsatzstichwort: B 2 - Flächenbrand
      Alarmierungszeit: 08.08.2017/18:10 Uhr
      Alarmierte Kräfte: OF Sulzbach, EvD, Polizei

      Gestern Abend wurden die Ortsfeuerwehr Sulzbach, sowie der EvD zu einem Flächenbrand an der Biogasanlage gerufen.
      Bei der Ankunft vom LF 20, standen ca. 150 Quadratmeter, Wiese und Buschwerk in Vollbrand.
      Mittels des Dachwerfers des Ab-Tankes, sowie 3 C-Rohren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach dem Feuer aus gemeldet wurde, bewässerten unsere Einsatzkräfte die Brandstelle großzügig.
      Anschließend erfolgte noch eine Nachkontrolle der Brandstelle mittels Wärmebildkamera, dabei wurden noch zwei kleinere Glutnester entdeckt und restabgelöscht.
      Um den Löscherfolg zu erhöhen, wurde zwischenzeitlich auch Netzmittel eingesetzt. Nach knapp zwei Stunden hieß es dann endlich Einsatzende und die Einsatzkräfte konnten ihren wohlverdienten Feierabend antreten.
      Wie es zum Brandausbruch kam ist derzeit unklar, die Polizei vermutet jedoch eine Brandstiftung
      Wir waren mit 7 Einsatzfahrzeugen und 30 Einsatzkräften, davon 17 AGT im Einsatz.



      Fahrzeuge im Einsatz:
      OF Sulzberg: LF 20 (1/5), LF 16/12 (1/7) WLF+AB-Tank (0/2), GW-N (1/2), MTW (1/7), RW-Kran (1/1)
      EvD mit Kdow (1/0)

      PS: AAO im ersten Beitrag überarbeitet, müsste so anschaulicher sein. Sowie RW bei Fuhrpark hinzugefügt.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)
    • Netzmittel hat nur den Vorteil das damit weniger Wasser eingesetzt werden muss. Da die Wiese dort auch stark mit Moos bewachsen ist, konnte nur damit ein erfolgreicher Löschangriff durchgeführt werden.
      Dazu wurde jedoch nur zwei Kanister umweltfreundliches Schaummittel zugemischt, somit ist die Verunreinigung nur sehr gering einzuschätzen, zur Sicherheit wurden natürlich auch Bodenproben entnommen, welche derzeit im Labor untersucht werden.

      PS: Bei Flächenbränden ist der Einsatz von Netzmitteln durchaus auch gängig, natürlich muss man darauf achten, das man nicht gerade den gesamten Landkreisvorrat aufbraucht, geringe Mengen Schaummittel stellen keine Umweltgefahr da.
      Liebe Grüße,
      euer Moderator Maxxam :)